1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Glauben Sie, dass Horst Seehofer ein guter Innenminister wird?

Stimmen Sie ab

03.03.2018

Glauben Sie, dass Horst Seehofer ein guter Innenminister wird?

Horst Seehofer will als Minister in Angela Merkels Kabinett gehen.
Bild: Kay Nietfeld, dpa

Ist Horst Seehofer der Richtige für ein aufgewertetes Innenministerium in Berlin - und wird er diesen Job gut machen? Sagen Sie uns, was Sie denken.

Thomas de Maizière hätte sich ein solches Innenministerium wie es Horst Seehofer anstrebt nicht zugetraut. Davor, das seinem designierten Nachfolger auch so mitzuteilen, schreckt er nicht zurück. Das Innenministerium sei mit 1500 Beamten schon jetzt "extrem groß", warnte der CDU-Politiker vor wenigen Tagen. Und nun sollen mit Seehofer noch die Bereiche Bau und Heimat dazu kommen.

Nicht nur das erweiterte "Superministerium" stößt einigen auf. Seehofer sei als Nicht-Jurist nicht der richtige Mann für den Posten, meinen Kritiker, werfen dem 68-Jährigen vor, er sei gesundheitlich nicht fit gut für die Aufgabe und spreche nicht gut genug Englisch.

Andererseits: Seehofer ist ein erfahrener Politiker, der bereits Bundesminister war, seit 2008 als Ministerpräsident regiert und zahlreiche (Koalitions-)Verhandlungen durchgestanden hat. Parteifreunde wie Peter Ramsauer trauen dem bayerischen Noch-Ministerpräsidenten das Amt durchaus zu. "Das kann man schon managen", sagte der ehemalige Verkehrsminister unserer Redaktion. Auch Seehofer selbst äußerte sich jüngst, machte mit Blick auf de Maizière klar, dass man nicht in die Politik zu gehen brauche, wenn man sich davor scheue, ein großes Ministerium zu übernehmen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Uns interessiert, wie Sie die künftige Rolle Horst Seehofers sehen. Wird er ein guter "Superminister" werden?

 

Wenn Seehofer nach nach Berlin wechselt, wird sein Platz in der Bayerischen Staatskanzlei frei. Einziehen soll dort demnächst sein langjähriger Rivale Markus Söder - ein Mann, der in den vergangenen Jahren polarisiert hat, sich seit Ende des CSU-Machtkampfs aber betont staatsmännisch gibt.

Auch in dieser Frage möchten wir unsere Leser um ihre Meinung bitten. Wie, glauben Sie, wird Söder als Ministerpräsident wirken? Wird er ein vereinender Landesvater sein oder eher spalten?

 

Für diese beiden repräsentativen Umfrage arbeitet die Augsburger Allgemeine mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den interaktiven Umfragen auf sich hat und warum Sie sich für die Teilnahme an den Umfragen bei Civey registrieren sollten, erklären wir hier. Gemeinsam mit Civey untersuchen wir auch in vier dauerhaften Umfragen, wie Bayern emotional, politisch und kulturell tickt. Mehr zum Bayern-Monitor erfahren Sie an dieser Stelle.

Alle Umfragen und Ergebnisse des Bayern-Monitors sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite.

Zu den vier dauerhaften Fragen des Bayern-Monitors gelangen Sie auch hier:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

09.04.2018

Umfragen von Civey beantworte ich nicht. Ich habe mir den Verein ein gutes halbes Jahr angeschaut. Die sprechen von einem wissenschaftlichen Ansatz und sind doch Meilen davon entfernt. Das ist nicht mehr als ein linkes Meinungsverdrehungsinstitut.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_3790.tif
CSU

Horst Seehofer ist noch da und doch schon weg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden