1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Soll Seehofer als CSU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl antreten?

Stimmen Sie ab

26.09.2017

Soll Seehofer als CSU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl antreten?

Soll er es nochmal machen?
Bild: Michael Kappeler, dpa

Das Wahlergebnis war für die CSU und ihren Chef Horst Seehofer niederschmetternd. Wir möchten nun von Ihnen wissen: Soll Seehofer als Spitzenkandidat bei der Landtagswahl antreten?

Das Wahlergebnis war für die CSU ein Schock: Lediglich 38,8 Prozent der bayerischen Wähler - und damit 10,5 Prozent weniger als noch vor vier Jahren - stimmten bei der Bundestagswahl für die Christsozialen. Es dauerte nicht lang, bis Parteichef Horst Seehofer an die Adresse der Wähler sagte: "Wir haben verstanden". Der bayerische Ministerpräsident hat längst die Landtagswahl im Herbst 2018 im Blick. Bevor Bayerns Bürger darüber abstimmen, wer ins Maximilianeum einzieht, will Seehofer, wie er sagt, die "rechte Flanke" schließen und AfD-Wähler zurückgewinnen.

In der CSU rumort es seit Sonntag. Die Obergrenze müsse nun unbedingt im Koalitionsvertrag stehen, sagen viele. Einige wenige stellen die Frage, ob Horst Seehofer noch der Richtige ist, um die Christsozialen zu führen. Wir möchten daher von Ihnen wissen, was Sie über die CSU, ihr Personal und die Folgen der Bundestagswahl für die Partei denken. Ganz konkret interessiert uns: Sollte Horst Seehofer im kommenden Jahr als CSU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Bayern antreten?

Für diese repräsentative Umfrage arbeitet die Augsburger Allgemeine mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den interaktiven Umfragen auf sich hat und warum Sie sich für die Teilnahme an den Umfragen bei Civey registrieren sollten, erklären wir hier. Gemeinsam mit Civey untersuchen wir auch in vier dauerhaften Umfragen, wie Bayern emotional, politisch und kulturell tickt. Mehr zum Bayern-Monitor erfahren Sie an dieser Stelle.

Alle Umfragen und Ergebnisse des Bayern-Monitors sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite.

Zu den vier dauerhaften Fragen des Bayern-Monitors gelangen Sie auch hier:

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.09.2017

Ministerpräsident Seehofer sollte auf alle Fälle wieder als Spitzenkandidat der CSU mit der Botschaft, dass er wieder Ministerpräsident werden möchte, antreten, dann verliert die CSU noch mehr Stimmen.

Permalink
26.09.2017

Herr Seehofer nimmt wenigstens an der Diskussion nach der Wahl teil, während andere abtauchen.

Der hat auch allen Grund dazu mit seiner unglaubwürdigen Taktiererei. Gabriel wird die Quittung für sein Verhalten bekommen, da können Sie sicher sein.

In der CSU werden die größten Pfeifen mit Amt und Würden versehen, siehe Dobrindt und Scheuer.

Permalink
26.09.2017

Eigentlich egal wer dran ist ???

Da Mutti alles blockiert !!!

Nur die Stimmen will Sie schon haben !!!

Permalink
26.09.2017

Der Horscht hat doch die Angela wieder ganz lieb . . .

Permalink
26.09.2017

Wir hatten eine Bundestagswahl und keine Landtagswahl. Der bayerische Ministerpräsident ist nicht der Bundeskanzler mit Richtlinienkompetenz. Die Bundeskanzlerin trägt die Verantwortung für dieses Wahlergebnis.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
dpa_5F989C001A6AF1AE.jpg
Kommentar

Markus Söder will nach rechts rücken und gleichzeitig die Mitte halten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen