Newsticker
RKI registriert 7211 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt weiter auf 60,6
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Skisport: Ex-Skifahrer Felix Neureuther kritisiert Strukturen im Skizirkus

Skisport
25.01.2021

Ex-Skifahrer Felix Neureuther kritisiert Strukturen im Skizirkus

Regt in seinem Buch Veränderungen im Skisport an: Ex-Skiass Felix Neureuther.
Foto: Lino Mirgeler/dpa

Exklusiv Der 36-Jährige regt in einem Buch generelle Änderungen im Skisport und beim Ski-Weltverband Fis an: "Die Spitze ist sehr schmal geworden. Du verlierst die Basis.2

Felix Neureuther, ehemaliger Skifahrer, hat im Gespräch mit der Augsburger Allgemeinen (Dienstagsausgabe) Änderungen an den generellen Strukturen im Skisport angeregt: "Das Sommertraining auf dem Gletscher gehört unterbunden. Das würde dem Gletscher und dem Sport nutzen."

Zudem sieht der 36-Jährige ein Nachwuchsproblem auf mehrere Sportarten wie den Fußball und den Skisport zukommen. Als Grund sieht er das Maß der Professionalisierung, das in diesen Sportarten erreicht ist: "Heute stehen die zehnjährigen im Juli in Zermatt auf dem Gletscher und trainieren. Das ist nicht gut. Denn wer macht denn das noch mit? Wer hat die finanziellen Mittel dafür? Das sind ein paar Wenige. Der Sport entwickelt sich in seiner Spitze immer weiter. Aber die Spitze ist sehr schmal geworden. Du verlierst die Basis. Jeder muss wieder die gleichen Chancen haben, Skirennfahrer zu werden."

Felix Neureuther plädiert dafür, ehemalige Skifahrer im Weltverband einzubinden

Neureuther regt Veränderungen im Skiverband Fis an und plädiert dafür, verstärkt ehemalige Athleten einzubinden: "Ich will damit sagen, dass ehemalige Athleten unbedingt in solche Verbände integriert werden müssen. Nur so hat der Sport eine Chance. Es läuft so viel falsch, man müsste so viel ändern. Es muss ein massiver Umbruch her. Der Sport und die Sportler müssen im Vordergrund stehen, und nicht ausschließlich die Zahlen, die ein Verband schreibt."

In seinem Buch lässt Neureuther mehrere Prominente zu Wort kommen – neben seiner Mutter Rosi Mittermaier finden sich Gespräche mit Arnold Schwarzenegger, Uli Hoeneß und Peter Schröcksnadel, Präsident des österreichischen Skiverbands. IOC-Präsident Thomas Bach, den Neureuther immer wieder kritisiert hatte, hatte er ebenfalls angefragt – erfolglos, wie er verriet: "Ich habe ihn direkt über seinen Pressesprecher angefragt, aber er hat abgelehnt." (AZ)

Das komplette Interview lesen Sie hier: Ex-Skistar Felix Neureuther: "Sommertraining auf Gletschern unterbinden"

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.