Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Kanzler Scholz will russische Kriegsverweigerer in Deutschland aufnehmen
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: 2:1 in Leverkusen – FCA beendet die Sieglosserie gegen Bayer

FC Augsburg
13.08.2022

2:1 in Leverkusen – FCA beendet die Sieglosserie gegen Bayer

Die Augsburger besiegten Bayer Leverkusen mit 2:1.
Foto: Federico Gambarini, dpa

Gegen Bayer Leverkusen hat der FC Augsburg bislang noch kein Bundesligaspiel gewonnen. Das änderte sich im 23. Versuch. Mit dem 2:1-Erfolg gelang den Augsburgern der erste Saisonsieg und eine Überraschung.

Vor dem Anpfiff standen Enrico Maaßen und Gerardo Seoane längere Zeit unten am Spielfeldrand zusammen. Maaßen, der Trainer des FC Augsburg, ist ein kommunikativer Typ, folglich nutzte er die Gelegenheit für den Plausch mit Bayer Leverkusens Trainer. Rund zwei Stunden später war die Laune von Maaßen noch viel besser. Ihm war es als erstem Trainer des FCA gelungen, gegen Leverkusen zu gewinnen. Beim 2:1 (1:1) und damit dem ersten Saisonsieg zeigte die Mannschaft eine kämpferische Leistung. Den Siegtreffer erzielte der eingewechselte André Hahn in der 82. Minute.

Maaßen hatte auf die Auftaktniederlage gegen den SC Freiburg mit personellen Veränderungen reagiert. Für Daniel Caligiuri, Maximilian Bauer und André Hahn standen Mads Pedersen, Robert Gumny und Fredrik Jensen in der Startelf. Gumny rückte in der Dreierkette auf den Posten des rechten Innenverteidigers, auf dem rechten Flügel sollte Pedersen offensiv Druck erzeugen, zugleich aber auch helfen, das Tempo der Leverkusener Angreifer zu drosseln. Worauf es in dieser Partie ankommen würde, verdeutlichten die ersten Minuten. Die Augsburger attackierten die Leverkusener bei der Ballannahme, um ihnen das Kombinieren leidig zu machen.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

FC Augsburg kombiniert sich zur 1:0-Führung durch Fredrik Jensen

Als Felix Uduokhai erfolgreich an der Mittellinie einen Ball eroberte, zeigten die Gäste, dass sie auch in der Lage sind, gepflegt bis vors Tor zu passen. Über Carlos Gruezo und Iago fand der Ball den Weg zu Ermedin Demirovic, der gedankenschnell in den Lauf von Jensen passte. Dieser rechtfertigte seinen Startelfeinsatz sogleich mit kühler Abschlussstärke, an Ersatztorhüter Andrey Lunev vorbei spitzelte er den Ball zum 0:1 über die Linie (15.). Diese frühe Führung gab den Augsburgern Sicherheit, während die technisch überlegenen Leverkusener nach einer spielerischen Linie suchten. Der hoch veranlagte Moussa Diaby scheiterte mit einem harmlosen Schuss an FCA-Torhüter Rafal Gikiewicz (20.), doch wirklich unter Druck geriet Augsburg lange Zeit nicht. Wie nervig die Gäste waren, bekam Mitchel Bakker zu spüren. Der umtriebige Demirovic erkämpfte sich den Ball am Bayer-Strafraum und prüfte mit seinem Schuss Lunev (30.).

In den Minuten vor der Pause erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und kombinierten sich gefällig ins letzte Drittel vor dem Augsburger Tor – ohne dass sie die gut gestaffelte letzte Reihe hätten überwinden können. Dann jedoch kassierten die Gäste noch den Ausgleich. Jeremie Frimpong überlief auf der rechten Angriffsseite locker Elvis Rexhbecaj und passte vors Tor. Den ersten Schuss von Adam Hlozek blockte Uduokhai noch, den Nachschuss jagte Charles Aranguiz trocken ins Netz zum 1:1 (43.). Und beinahe hätte Bayer noch vor dem Halbzeitpfiff die Partie gedreht, Sardar Azmoun köpfte knapp neben den linken Pfosten (45.+4).

FCA-Torhüter Gikiewicz verhindert mehrmals Rückstand

Mit einem Torschuss von Hlozek, den Gikiewicz problemlos entschärfte, starteten beide Teams in den zweiten Durchgang. Auf der anderen Seite fehlte ebenso dem Abschluss von Demirovic die Schärfe und Präzision, um Lunev vor eine Herausforderung zu stellen (50.). Wesentlich gefährlicher wurde es hingegen nach einem Konter der Heimmannschaft, in letzter Sekunde warf sich Gikiewicz Frimpong erfolgreich entgegen und verkürzte entscheidend den Winkel zum Tor (53.). Leverkusen hatte längst die totale Kontrolle übernommen, die Augsburger wehrten sich und waren bei den hohen Temperaturen um jede offensive Entlastungsaktion froh.

Lesen Sie dazu auch

Augsburgs Torhüter Gikiewicz bewahrte sein Team mit zwei Glanztaten vor dem Rückstand. Erst lenkte er einen abgefälschten Schuss von Diaby übers Gebälk (61.), ein paar Sekunden später entschärfte er einen Kopfball von Azmoun. Maaßen reagierte mit einem Dreifachwechsel, beorderte Florian Niederlechner, Daniel Caligiuri und André Hahn aufs Feld. Dem zweiten Treffer immer näher kamen aber die Leverkusener. Als Aranguiz den Ball versenkte, entschied Schiedsrichter Benjamin Cortus zuvor auf Stürmerfoul (69.). Als Diaby allein auf Gikiewicz zulief, erwies sich der FCA-Torhüter einmal mehr als Endstation (73.). Die Leverkusener waren sichtlich gereizt. Als Uduokhai verletzt an der Außenlinie lag und für eine Unterbrechung sorgte, bildete sich ein rot-graues Rudel aus Leverkusenern und Augsburgern.

Und für die Augsburger kam es noch besser. Hahn traf mit dem linken Fuß aus 16 Metern zum 2:1-Siegtreffer (82.). Zunächst war auf Abseits entschieden worden, aber nach Videobeweis zählte der Treffer. Augsburg hatte im 23. Versuch erstmals in der Bundesliga gegen Leverkusen gewonnen. Der Fluch war beendet, der erste Saisonsieg gelungen.

FCA Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Uduokhai - Pedersen, Gruezo, Rexhbecaj (90. Pepi), Iago (65. Caligiuri) - Jensen (65. Hahn), Maier (87. Bauer) - Demirovic (65. Niederlechner)

Tore 0:1 Jensen (15.), 1:1 Aranguiz (43.), 1:2 Hahn (82.) Schiedsrichter Cortus (Röthenbach) Zuschauer 22.903

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

16.08.2022

Ich glaube mit Ihnen,
erübrigt sich eine weitere Diskussion, da Ihr Denken wohl von Hass gegen Reuter geprägt ist.
Schließlich spielt die Mannschaft nicht in jedem der 34 Spiele gegen so Hochkaräter wie Leverkusen und trotzdem, wenn die Mannschaft "richtig eingestellt ist und kämpft, kann man auch da Punkte holen. Es kommen aber sicherlich auch leichtere Spiele, die man mit der "richtigen" Einstellung auch gewinnen, bzw. punkten kann. Und ja wenn man wiederum den Klassenerhalt schafft, dann hat man beim FCA alles richtig gemacht, das ist mein Plan!

>>VON
JOSEFA B.
16.08.2022
Junge , Entwicklungsfähige Spieler mit Mitte zwanzig? ja selten sowas gelesen, einen Spieler mit Mitte zwanzig ist schon voll Entwickelt

Ja es kommt ein 34 Jähriger , Langzeitverletzer. Den schafft es ja ihr Reuter zu holen. Des Weiteren will der Herr Reuter ja einen sechsten Torwart holen. Bravo!
Da überwiegen doch die klaren Floptransfers und die miserable Aussendarstellung. Also sie haben ja null komma null Plan vom Fussball.<<

Nur in einem will ich Ihnen recht geben, (noch ist er ja nicht da) aber dieser 34 jährige Baumgartler, wäre nicht mein Plan gewesen! Vielleicht aber kann er uns über die Zeit unserer "eigenen Langzeitverletzten" mit einem "Leistungsbezogenen Einjahresvertrag" retten, bzw. helfen, denn die Mannschaft sollte es eigentlich auch so schaffen.
So meine Meinung!

Permalink
15.08.2022

Ich kann leider auch nichts dafür,
dass Sie so eine "schlechte Auffassungsgabe" haben und nicht bemerkten, wem denn die Antwort galt.

>>Lieber Franz, wie kommen Sie auf die Idee, dass diese direkte Antwort auf Ihren Beitrag mir galt? Es sind schon Sie, der zwischendurch gerne mal den unsachlichen und aggressiven Ton anschlägt.<<

Mein Ton ist immer den Anforderungen des Schreibers angemessen! Ob Sie das von sich so "Oberlehrerhaft" behaupten können, das halte ich für ein Gerücht.

Permalink
15.08.2022

Testfrage: Welche Vereine sind in den letzten 25 Jahren in die erste Liga aufgestiegen und geblieben?

Permalink
15.08.2022

Ist doch einfach!
7 Vereine/Konstrukte von den 18 sind bisher nie abgestiegen. Davon 5 in den letzten 25 Jahren.
WOB seit 1997, Hoffenheim seit 2008, Red Bull 2016, Eisern Union 2019 und unser FCA 2011. Die Spitzenreiter in dieser Wertung sind der FCB 1965 und Leverkusen 1979. Alle anderen haben zwischendurch immer wieder mal Zweitligaluft geschnuppert.
Fazit: ausser dem FCB hat es jeden der sogenannten Traditionsvereine dazwischen erwischt!

Permalink
15.08.2022

Sie können lachen, von mir aus auch weinen,
mir persönlich reicht es, wenn der FCA immer in der 1. Liga verbleibt und dass es das in Augsburg gibt, obwohl ich nur ein "Wehringer Dörfler" bin. Aber eben schon von BCA-Zeiten her (und das ist schon ganz schön lange her) ein Fan des Klubs bin und wegen der guten Jugendarbeit, dann beim FCA auch Mitglied geworden bin und das ist auch schon lange her.

Wie hat mein "guter Freund" Wolfgang L.
geschrieben, wenn Sie mehr wollen, dann müssen Sie Fan des FCA Bayern München werden, dann brauchen Sie sich nicht mehr und über den "total überforderten Stefan Reuter" ärgern, so einfach könnte das für Sie sein!
Probieren Sie es bitte aus.

>>VON
WOLFGANG S.
vor 30 Min.
Dass das immer der Fall ist , da habe ich
meine Zweifel.
Warum haben Sie oder Herr L. an den
von Ihnen so verehrten Herrn Reuter keine
höheren Ansprüche als "im hinteren Drittel
mit zuschwimmen ".
Wenn Herr Reuter " alles richtig macht "
( Zitat Herr Wolfgang L.), dann könnte man
vom FCA doch endlich mehr erwarten als permanenten
Abstiegskampf.<<

Ich zumindest behaupte nicht, dass der Reuter alles richtig macht, aber eben auch nicht alles verkehrt.

Permalink
15.08.2022

Wenn man über die gesamte Saison,
zwar im hinteren Drittel mit schwimmt und nicht auf den Relegationsplatz zurück fällt mit etwa 3 - 5 Punkten Abstand, dann braucht man auch keine Angst zu haben, abzusteigen wenn die Leistungen nicht "sooo wechselhaft" sind, wie das in den letzten Jahren leider fast immer der Fall war.

Und das liegt leider eindeutig in der Einstellung der Spieler zu Ihrem Beruf, denn das Können die Liga zu halten, ist ja aus meiner Sicht bei den Spielern vorhanden, nur nicht das Wollen an jedem Spieltag alles zu geben!

Und was schon immer schon so war, braucht ja schließlich nicht immer so bleiben!
Ich antworte jetzt eigentlich mal anstelle von @Wolfgang L. dem wohl diese Antwort galt.

>>VON
WOLFGANG S.
vor 4 Min.
Warum so aggressiv und oberlehrerhaft?
Wann hat es in letzten Jahren 2-3 Jahren im
Liga Endkampf einen sicherer Abstand zwischen
Platz 16 uns 15 gegeben?
Also erst einmal den Verstand einschalten, bevor
Sie von einem 15.Platz ohne Abstiegsangst schwafeln.<<

Ich glaube wenn ich etwas schreibe, dann habe ich meinen Verstand "immer" eingeschaltet.

Permalink
15.08.2022

Dass das immer der Fall ist , da habe ich
meine Zweifel.
Warum haben Sie oder Herr L. an den
von Ihnen so verehrten Herrn Reuter keine
höheren Ansprüche als "im hinteren Drittel
mit zuschwimmen ".
Wenn Herr Reuter " alles richtig macht "
( Zitat Herr Wolfgang L.), dann könnte man
vom FCA doch endlich mehr erwarten als permanenten
Abstiegskampf.

Permalink
15.08.2022

Wolfgang S., "Herr Franz Wildegger,
erklären Sie mir bitte, wie man einen 15.Platz
ohne Abstiegsangst erreichen kann?"

Mindestens die Hälfte der Liga hat jedes Jahr mit dem Abstieg zu tun. Wer das als Fan nicht aushalten kann oder will, sollte sich in der oberen Hälfte nach einem Verein umsehen.
Der FCA wird sich dort nämlich nie etablieren können. Abstiegsangst gehört zum FCA wie die Langeweile zum FC Bayern.

Permalink
15.08.2022

Ganz einfach, mit "richtigem nachdenken"
denn zwischen einem 15. Platz und einem 16. Platz, kann doch jederzeit ein sicherer Abstand liegen, oder ist das sooo schwer zu verstehen?

>>VON
WOLFGANG S.
10:16 Uhr
Herr Franz Wildegger,
erklären Sie mir bitte, wie man einen 15.Platz
ohne Abstiegsangst erreichen kann?<<

Für mich jedenfalls ist das sehr, sehr verständlich, denn ich denke einfach mit.


Permalink
15.08.2022

Warum so aggressiv und oberlehrerhaft?
Wann hat es in letzten Jahren 2-3 Jahren im
Liga Endkampf einen sicherer Abstand zwischen
Platz 16 uns 15 gegeben?
Also erst einmal den Verstand einschalten, bevor
Sie von einem 15.Platz ohne Abstiegsangst schwafeln.

Permalink
15.08.2022

Lieber Franz, wie kommen Sie auf die Idee, dass diese direkte Antwort auf Ihren Beitrag mir galt? Es sind schon Sie, der zwischendurch gerne mal den unsachlichen und aggressiven Ton anschlägt.

Und an Wolfgang S.: Wenn ich die Fußballer-Plattitüde vom "Alles richtig gemacht" verwende, ist das immer auf einen Einzelfall bezogen, wie hier den Umgang mit Giekewicz. Kein Manager macht Alles richtig und im Fußball schon gar nicht, aber der Erfolg gab und gibt Reuter recht. Und das ist die einzige Kategorie, die im Fußball zählt. Nicht ohne Grund wird in der Branche dem Standort Augsburg immer wieder gute Arbeit testiert.

Testfrage: Wie oft ist der SC Freiburg schon abgestiegen?

Permalink
15.08.2022

Es kommt eben darauf an, was man als Erfolg bewertet.

Der SC Freiburg ist in 31 Jahren fünfmal abgestiegen aber auch direkt wieder auf. Der letzte Abstieg (vor 8 Jahren) war eher ein Betriebsunfall und durch eine Reihe von unglücklichen Umständen begleitet. Eigentlich war die Meinung einhellig, dass die Mannschaft zu gut spielte für einen Absteiger. Beim FCA ist es leider seit einigen Jahren anders herum. Sie spielt wie ein Absteiger, zieht mit mehr Glück als Verstand den Kopf aus der Schlinge und dann wird das den Fans auch noch als gute Arbeit verkauft.

Gute Arbeit ist lediglich finanziell geleistet worden. Wenn man aber bilanziert wieviel Kohle durch unnötig lange Verträge, durch eklatante Fehleinkäufe durch zu späte Abgabe von Spielern, was die Ablösesummen drückte verbrannt wurde, dann hätte man mit dieser die Mannschaft geschickt verstärken können.

Wenn nun tatsächlich wieder ein älterer Spieler mit Verletzungshistorie, den - obwohl er kein schlechter war - bislang niemand mehr haben wollte fürs defensive Mittelfeld verpflichtet wird , aber wieder niemand für die seit dem Abgang Verhaeghs nicht adäquat besetzte Stelle des rechten AV bzw. wie man heute so schön sagt Schienenspielers, man dafür auf Caligiuri setzt, bei dem man nur noch den Kopf schütteln kann, was sich der auf dem Platz so erlaubt, dann weiß ich auch nicht mehr was in diesem Verein los ist.

Permalink
15.08.2022

Maja S., es wäre wohl sinnvoller, wenn Sie die ersten 15 Jahre des SC nach dem Aufstieg mit dem FCA vergleichen würden und nicht die letzten 10.

Und diese Neuverpflichtung dürfte wohl mit dem Trainer abgestimmt sein. Meinen Sie nicht?

Permalink
15.08.2022

Reichen die Ihnen nicht Frau Josefa B.?
Die guten Argument die für Reuter und Ströll sprechen sprechen, (denken Sie bitte auch was und wieviel Geld in Steine für die Zukunft gesetzt wurden) die sind fast nicht bezahlbar,

>>VON
JOSEFA B.
vor 51 Min.
wo sind ihre Argumente Herr Wildenegger?

Die haben Sie doch selber mit den günstigen Einkäufen von Vargas - Udokhai und Oxford aufgezählt.
Und die heuer getätigten Einkäufe von Bauer - Demimirov und dem Rex sind auch nicht sooo schlecht, alles noch junge entwicklungsfähige Leute, mit wohl einem bezahlbaren Gehalt. Was wollen Sie eigentlich mehr groß erwarten? Ein Spieler wird sicherlich noch kommen und in der Winterpause kann man dann auch noch sehen, wohin die Reise geht.

Permalink
16.08.2022

Junge , Entwicklungsfähige Spieler mit Mitte zwanzig? ja selten sowas gelesen, einen Spieler mit Mitte zwanzig ist schon voll Entwickelt

Ja es kommt ein 34 Jähriger , Langzeitverletzer. Den schafft es ja ihr Reuter zu holen. Des Weiteren will der Herr Reuter ja einen sechsten Torwart holen. Bravo!

Ok sie haben Vargas, Udokhai und Oxford geholt. Und was steht im Gegensatz dazu. Da überwiegen doch die klaren Floptransfers und die miserable Aussendarstellung. Also sie haben ja null komma null Plan vom Fussball.

Permalink
15.08.2022

Sind Sie jetzt auch sogar noch FCA Expertin,
wow, kaum zum aushalten!

>>VON
MARIA REICHENAUER
14.08.2022
Fakt ist: eine Schwalbe macht noch keinen Sommer – und der FCA wird noch genügend Gelegenheit haben in dieser Saison, dem Abstieg ins Auge zu blicken.<<

Das ist für Jede/n der von Fußball nur ein klein Bisschen versteht, so klar wie das Amen in der Kirche, dass das eine ganz schwere Saison wird. Aber den 15. Platz ohne Abstiegs-Angst zu erleben, wäre meines Erachtens, Leistung genug!

Permalink
15.08.2022

Herr Franz Wildegger,
erklären Sie mir bitte, wie man einen 15.Platz
ohne Abstiegsangst erreichen kann?

Permalink
15.08.2022

Nach dieser grandiosen Leistung von Giekiewicz ist das Torwartproblem wohl gelöst. Jetzt muss nur noch an den Verletzten gearbeitet
werden.

Permalink
14.08.2022

Liebe Frau Josefa B.
die Argumente haben Sie doch selber schon geliefert es gibt gutes aber leider auch Schlechtes über Reuter zu berichten, dazu zählen leider am Meisten die Fehler die er bei den Torleuten gemacht hat, statt Luthe die Chance zu geben sich zu beweisen, was er hinterher ja bei Union bewiesen hat da gebe ich Ihnen recht.

Bei Baier haben sicherlich beide Seiten Fehler gemacht. Ich habe das schon in anderen Foren mehrmals geschrieben. Der alternde Baier hätte selbst so vernünftig sein sollen (wie jetzt Calligiuri, dass es eben nur noch für die 2. HZ. reicht) und wäre er so vernünftig gewesen und seine nachlassende Leistung selber objektiv gesehen, dann hätte er als Erstes, sein Kapitänsamt abgeben müssen (Denn ein Kapitän gehört von Anbeginn aufs Feld) und sich als Ersatzspieler zufrieden geben müssen, dann wäre selbst unter dem "herrlichen" Herrlich die Saison ohne Nachgeschmack zu Ende gegangen! Und dann hätte man auch nicht für die 3 letzten Spiele, einen "verbrauchten Weinzierl" holen müssen, das aber eigenmächtig nur durch den EX-Präsident vollzogen wurde, Reuter wollte den nämlich nicht mehr, man denke an Heidel und Schalke. Und jetzt leider wieder mit dem Dahmen, wenn er das macht die 5 Mille noch heuer zu bezahlen, dann ja, kritisieren Sie ihn zurecht.

Die guten Argument die für Reuter und Ströll sprechen sprechen, (denken Sie bitte auch was und wieviel Geld in Steine für die Zukunft gesetzt wurden) die sind fast nicht bezahlbar, und die Spiele-Argumente haben Sie doch (siehe unten) doch gleich selber geleifert.

>>VON
JOSEFA B.
11:57 Uhr
Gegenüber dem stehen natürlich Transfers von Vargas oder auch Oxford oder Udokhai.<<

Sehen Sie bitte dazu auch meinen Beitrag, den ich zuvor geschrieben habe, Danke.

Permalink
15.08.2022

wo sind ihre Argumente Herr Wildenegger?

Permalink
14.08.2022

Maja S., "Ach ja und an alle Stefan Reuter Fans, ich bin immer noch der Meinung das dieser Mann sofort entlassen gehört,weil er mittlerweile untragbar ist und nur Unruhe und Zwist in den Verein bringt mit seinen Haarsträubenden Entscheidungen!!!"

Halten Sie solche Äußerungen oder die von Josefa, Alfred und Konsorten vorgetragenen Hetztiraden für eine sachorientierte Kritik? Da geht es doch nicht um die Sache, sondern nur um eine - aus welchen Gründen auch immer - verhasste Person. Dabei ist nicht einmal klar, welche der fragwürdigen Entscheidungen der letzten Zeit auf das Konto des Managers und nicht auf das Konto des ehemaligen Präsidenten gehen.
Reuter steht nämlich vor allem für eines: Für uneingeschränkte Solidarität zum Verein. Und dazu gehört eben auch noch Herr Hofmann.

Permalink
14.08.2022

Hätten Sie bitte die Güte, beim Zitieren darauf zu achten, dass klar wird, von wem ein Zitat stammt. Das obige jedenfalls nicht von mir! Ja, ich weiß, dass Sie mich ansprechen wollen - aber viele andere, werden mir diesen 'Ach ja'-Satz zuschreiben.

Die Kritik könnte in einigen Fällen sachlicher vorgebracht werden, ja.

Permalink
14.08.2022

Bei dem Tor von Hahn fand ich es schon sehr befremdlich, wie der Assistent überhaupt dazukommt die Fahne zu heben. Niederlechner war zwar vorne aber deutlich neben dem Tor.
Beim vermeintlichen Tor von Leverkusen stößt der Stürmer den auf einem Fuß stehenden Verteidiger mit zwei ausgestreckten Armen vom Ball weg. Das war so deutlich das sogar die Leverkusener Spieler nach dem Spiel sagten das kann man schon pfeifen.
Das war so deutlich, da konnten Sie uns nicht bescheissen ohne das es für jeden offensichtlich ist.

Permalink
14.08.2022





I






"Bei dem Tor von Hahn fand ich es schon sehr befremdlich, wie der Assistent überhaupt dazukommt die Fahne zu heben. Niederlechner war zwar vorne aber deutlich neben dem Tor."

Ich fand das überhaupt nicht befremdlich. Vielmehr sah es aus der Perspektive des Linienrichters (die Kamera hatte in einer Einstellung ebenjene) so aus als stünde Niederlechner vor dem Keeper. Erst die Hintertorkamera stellte dies richtig. Gut, dass es den VAR gibt. Man muss nicht immer Benachteiligungsszenarien bemühen.

Permalink
14.08.2022

Fakt ist, gewisse "Große Vereine" werden immer einen Bonus haben, speziell in einer hauptsächlich von privaten Fernsehsender finanzierten ersten und zweiten Liga. Wir können da nur schauen, durch bessere und vor allem kontinuierliche positive Spielergebnisse auf uns aufmerksam zu machen. Allerdings gestern war der Videobeweis ja zweimal für uns...wenigstens im Kölner Keller haben sie diesmal nicht geschlafen und den Underdog nicht benachteiligt.

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
14.08.2022

Für mich ist immer wieder verblüffend, wie schnell sich die Stimmung und auch die Einschätzung des FCA nach nur einem Spiel ändert.
Frei nach Goethes Clärchen: "Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt".

Permalink
14.08.2022

Was hat sich groß geändert? Der Hass einer bestimmten Gruppe von "Fans" auf den Manager (ein anderes Wort dafür fällt mir nicht ein) bleibt gleich oder wird durch solche Erfolge womöglich noch größer.

Permalink
14.08.2022

Kritisiert jemand Söder, sind es seine 'Hater'. Kritisiert jemand Reuter - dito.

Differenziert denkende Menschen, die nicht lediglich hinter einem Guru her hecheln, sind in der Lage Positives wie Negatives zu erkennen, zu benennen und abzuwägen. Auch wenn sie zu einem anderen Fazit gelangen, akzeptieren sie die Meinung anderer oder widerlegen sie zumindest mit Fakten.

Auf den Verbleib Reuters im Amt haben die Kommentare hier ohnehin keinen Einfluss. Allenfalls eine anhaltend negative Stimmung im Stadion, eklatant sinkende Zuschauerzahlen oder eben ein Abstieg würden ihn aus dem Sattel katapultieren.

Warum man also mit Vehemenz alles verteidigt, was Reuter tut oder lässt ist nicht so recht nach zu vollziehen.

Permalink
14.08.2022

Fakt ist: eine Schwalbe macht noch keinen Sommer – und der FCA wird noch genügend Gelegenheit haben in dieser Saison, dem Abstieg ins Auge zu blicken.

Permalink
14.08.2022

Einfache Erfolgsformel:
(22x nicht gewonnen x vom Gegner unterschätzt x fehlender Torwart des Gegners wegen Roter Karte) : Kampfgeist + ein wenig Glück = 2:1 Sieg FCA gegen Vicekusen

Permalink
14.08.2022

Ich habe gerade im Sportstudio die rote Karte gegen den Leipziger Spieler gesehen. Er wurde am Trikot gehalten, hat dann mit dem Arm nach hinten abgeblockt. Entscheidung rote Karte und Freistoß für Köln.
Bei unserem Spiel gestern der Leverkusener Spieler wird am Trikot gehalten, schlägt mit dem Ellenbogen nach hinten den Augsburger Spieler. Entscheidung Freistoß für Leverkusen keine Karte.
Das sind die Unterschiede die mir immer wieder zeigen die wollen uns nicht mehr in der Bundesliga haben. Umso mehr ist es erstaunlich und für mich erfreulich das es Augsburg Jahr für Jahr immer wieder schafft in der Liga zu bleiben.

Permalink
14.08.2022

Ja, diese unterschiedlichen Bewertungen sind wirklich offensichtlich und ihr Kommentar geht glaube ich in die richtige Richtung. Aber, dass nennt man doch dann Manipulation oder nicht?

Permalink
14.08.2022

Manipulation, genau so würde ich es auch nennen. Da war gestern nochmal so eine tolle Szene, der Leverkusener Spieler grätscht, liegt am Boden geht mit dem Kopf zum Ball und bekommt den Freistoß. Zu meiner Zeit in der Kreisklasse war das gefährliches Spiel und es hätte Freistoß gegen den am bodenliegenden Spieler gegeben.
Ich schaue die Spiele auf Sky bei den Reportern merkt man auch immer ganz genau das der FCA nicht die beste Quote bringt.Da kann ich aber wenigstens den Ton abdrehen.

Permalink
14.08.2022

Absolut korrekt, Josef B., dem kann ich eins zu eins zustimmen und eine Schwalbe mach noch keinen Sommer dazufügen...aber der Sieg ist natürlich sehr schön, zumal absolut unerwartet. Dank eines überragenden Goalies und guter taktischer Herangehensweise, die auch unter starkem Druck der Werksmannschaft stringent durchgehalten wurde. Es ist nichts gewonnen, wenn wir jetzt nicht gegen Mainz kommenden Samstag daheim punktemäßig nachlegen. Aber jetzt erstmal ein schönes langes Wochenende für die Fans und ein entspanntes für die Mannschaft, der ich hier noch einmal ein Kompliment aussprechen.

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
13.08.2022

Warum schreiben hier manche Leser, dass nun die ganzen Reuter "Kritiker und Hater" verstummt seien?

Das ist völliger Unfug was sie schreiben. Nur weil der FCA nun einmal wirklich doch glücklich aber doch wirklich mit Kampfgeist gewonnen hat. Erinnern Sie sich noch an die Spiele der letzen Saison. Z.B. das Spiel gegen Bayern zuhause, welches 2 - 1 gewonnen wurde? Die gleichen Worte aus ihrem Munde. Danach kamen aber wieder dutzende Spiele welche grausam und grottenschlecht waren. Nicht umsonst wurde Trainer Weinzierl von aus ihren Augen TOP MANAGER Reuter gekickt. Nur weil jetzt ein glücklicher Sieg gelungen ist, vergessen sie 6 Trainer in 6 Jahren? Sie vergessen zig Fehlverpflichtungen , vor allem von unserem Pepi über Koubek? Ist der Pepi doch so gut, dass Niederlechner ihm Vorgezogen wird?

Also hören Sie doch auf, nach einem glücklichen Sieg zu schreiben, dass wir Reuter Kritiker, welche nur sachlich argumentieren, verstummt seien. Unglaublich , sowas zu lesen. Der Kader braucht trotzdem dringend Verstärkungen im Sturm und Rechts aussen. Bis heute nichts passiert? Wer ist zuständig ? Auch Reuter. Also hören Sie doch auf Nur weil jemand sachliche , argumentative Kritik äußert , dies ins Lächerliche zu ziehen. Das was sie schreiben ist lächerlich und ohne Fundament. Das Reuter über mehrere Jahre gute Arbeit geleistet hat ist nicht von der Hand zu weisen. Aber die letzten 3 - 4 Jahre , war es einfach katastrophal.

Permalink
13.08.2022

Sachliche Kritik, ich habe mich gerade mal kurz kaputt gelacht!

Permalink
14.08.2022

Wenn der Reuter nur Unsinn
die letzten 4 Jahre gemacht hätte (es war sicherlich nicht alles gut) dann würde der FCA nicht die 12. Saison in der 1. Bundesliga spielen. Und bitte nicht vergessen Sie nicht, den letzten Trainer Weinzierl hat nicht der Reuter, sondern sein Vorgesetzter EX-Präsident Hofmann, ganz alleine aus freien Stücken geholt und wahrscheinlich auch darauf gedrängt hat, den Herrlich in der laufenden Saison zu entlassen (um den war es allerdings nicht schade) aber der hätte auch den letzten noch notwendigen Sieg, zum Klassenerhalt bestimmt auch eingefahren, dazu hätte es sicherlich den Weinzierl nicht dazu gebraucht.

Nach Saisonschluss,
hätte man dann einen neuen "unverbrauchten Trainer" (wie jetzt Maaßen holen können, dann wäre uns eventuell diese letzte, unsäglich Saison erspart geblieben!

>>VON
JOSEFA B.
13.08.2022
Warum schreiben hier manche Leser, dass nun die ganzen Reuter "Kritiker und Hater" verstummt seien?

Das ist völliger Unfug was sie schreiben. Nur weil der FCA nun einmal wirklich doch glücklich aber doch wirklich mit Kampfgeist gewonnen hat. Erinnern Sie sich noch an die Spiele der letzen Saison. Z.B. das Spiel gegen Bayern zuhause, welches 2 - 1 gewonnen wurde?
Aber die letzten 3 - 4 Jahre , war es einfach katastrophal.<<

Und da war nur der Reuter schuld? Hetzen Sie weiter wie der Nobby aus der Rosenau, Danke!

Permalink
14.08.2022

Ich würde gerne mal von Ihnen wissen Herr Franz Wildegger was ein Stefan Reuter in den letzten fünf Jahren wirklich gutes vollbracht hat?
Wie haben jedes Jahr die klasse gehalten weil immer drei Mannschaften dabei waren die noch schlechter als wir
gespielt haben.
Herr Reuter bringt es nicht fertig die Mannschaft weiter zu entwickeln und konstantz herein zu bringen, er schmeißt mit Geld um sich das man durchaus auch sinnvoller Einsätzen könnte.
Beispiele Koubek,Caligiuri, Strobel, Pepi die auch wenn sie keine Ablöse gekostet haben jeden Monat ein Fürstliches Gehalt beziehen.
Sagen Sie mir doch mal bitte einen Transfer in den letzten Jahren der wirklich zu 100% eingeschlagen hat?
Ich wünsche dem FCA nur das Beste und fiebere Woche für Woche im Stadion oder Live vor dem Fernseher mit,aber mit diesem Manager geht das nicht mehr lange gut,seine Zeit hier in Augsburg ist vorbei.

Permalink
14.08.2022

Das was sie schreiben ist absolut untragbar und ohne Fundament.

Sachliche Kritik mit Argumenten wie:

- 6 Trainer in 6 Jahren
- Installation von Co Trainer Lehmann, um ihn nach ein paar Monaten wieder zu kicken?
- Installation von Kobel, Giefer, Luthe, Koubek und danach Giekewitz?
-Verpflichtungen von Pepi, Koubek, Teigl, Ottl, Moravek, Strobl usw.
-Vertragsauflösung mit Club Legende Baier, obwohl ein 1/2 Jahr zuvor noch der Vertrag verlängert wurde?
-Bis heute keine Verabschiedung von Baier?
-Baier wechselt den Verein, nachdem Hofmann und auch ( Weinzierl ) den Club verlassen haben?
- Hinhaltetaktik gegenüber Weinzierl, Finnbogasson und Moravek?
- Kaderplanung immer noch nicht abgeschlossen, zwei Wochen vor Ende Transferfenster?
- Bringt einen neuen Torwart ins Spiel? ( Dahmen von Mainz) Enno Maaßen sagt aber auf der PK es gibt die klare Nummer eins Giekewitz? Also intern bringt es scheinbar nur Zwist und Ärger. Lesen sie die Aussagen von Jeffrey G. heute im Kicker.

Gegenüber dem stehen natürlich Transfers von Vargas oder auch Oxford oder Udokhai. Im großen und ganzen ist einfach festzustellen, dass Reuter im großen Ganzen einfach unglücklich die letzten 4 Jahre agiert und den Verein nicht weiter bringen konnte. Also hören sie doch auf mit unsachlich argumentieren. Gerade in Sachen Kommunikation und Aussendarstellung Note 6.

Ich höre gerne Ihre Argumente ; - )

Permalink
13.08.2022

Das "WIE" ist mir heute mal aber so was von egal.
Es ist tatsächlich geschehen.......
Nur eines war mir völlig unklar.
Bei wem hat eigentlich der Caligiuri mitgespielt.....????
Ob da noch eine Videoanalyse weiterhilft?




















Permalink
13.08.2022

Letzten Samstag hatte ich sinngemäß geschrieben, dass es doch keinen Sinn habe, nach dem 1. Spieltag irgendwelche großen Schlussfolgerungen zu ziehen. Und dass die Mannschaft aufstehen und noch härter (an sich) arbeiten müsse.

Natürlich wachsen die Bäume nach diesem Sieg gegen LEV auch nicht in den Himmel, aber ein motivierender Fingerzeig ist es allemal.

Und der FCA ist den Zuschauern im eigenen Stadion gegen Mainz auch was schuldig!

Jedenfalls ist das 2:1 eine Supersache und für André Hahn freut es mich besonders.

Permalink
13.08.2022

Das besten an solchen Spieltagen ist, dass die Rosenau-Romantiker und „Dieses Jahr steigen wir aber wirklich ab“-Propheten Sendepause haben. Sieg in Leverkusen mit einem drittklassigen Trainer und einem Manager, der keine Ahnung von seinem Job hat - historisch! Auch wenn Sie sicher noch anmerken werden, dass es ja am Ende ein Sieg gegen den Tabellen-Letzten war, den man nicht zu hoch hängen sollte :-) Wenn es unser Trainer schafft, diese Jungs zu einer Einheit zu formieren, in der jeder -so wie heute- für den anderen rennt und sich keiner mehr am Sky-Mikro profiliert, dann werden wir heuer noch einiger solcher Tage feiern können.
Und wenn Vargas und Dorsch und Oxford zur Mannschaft kommen, wird das sicher noch wahrscheinlicher.
Kämpfen und siegen, Jungs.Glückwunsch, André Hahn.

Permalink
13.08.2022

Selten so gelacht. :) Was wohl die Leverkusen-Fans heute schreiben? Sicher gibt's da auch welche, die an solchen Tagen zur ganz großen Form auflaufen.

Aber es gibt auch in Augsburg wieder bessere Tage für die Hater. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Kopf hoch!

Permalink
13.08.2022

Ja solche Beiträge will ein "echter Fan" lesen
und nicht so einen Schmarrn wie Manche von sich geben, eben nur um auf den Reuter einzuhauen.
Einfach nur armselig und erbärmlich kann ich da nur sagen!

Wenn die Drei Verletzten zurück sind, hat der Trainer sogar fast die Qual der Wahl wen er denn aufstellt. Wie schon geschrieben, es liegt nur an der Motivation und Einsatzwillen der Mannschaft. Wenn das da ist, dann geht auch etwas, siehe heute!

>>VON
CLAUS M.
19:46 Uhr
Das besten an solchen Spieltagen ist, dass die Rosenau-Romantiker und „Dieses Jahr steigen wir aber wirklich ab“-Propheten Sendepause haben. Sieg in Leverkusen mit einem drittklassigen Trainer und einem Manager, der keine Ahnung von seinem Job hat - historisch!>>

Ich könnte mich tot lachen, über dies armen "Reuter-Hater"

Permalink
13.08.2022

Entscheidend für den überraschenden Auswärtserfolg war die Laufleistung, 7 km mehr wie der Gegner und man steigerte sich in der Zweikampfführung die man ausgeglichen gestalten konnte.
Der André, Siegtorschütze am Geburtstag, besser geht's ned. Glückwunsch !

Permalink
13.08.2022

Na also geht doch,
wenn man mit der richtigen Einstellung ins Spiel geht, dann kann der Gegner noch so viele Chancen haben, wenn im Tor ein voll motivierter Giekie steht und somit den glücklichen 2 : 1 Sieg beim Angsgegner Leverkusen festhielt.
Gerade ihm gönne ich es nachdem man zuvor unbedingt das Faß mit dem Dahmen aufgemacht hat (Nächstesjahr ablösefrei, das ist dann ok.) aber für diese Saison ist Giekie noch gut genug.
Und wenn die 3 verletzten Stammspieler wieder da sind, dann sieht es noch weit besser aus.

Ich gönne dem neuen Trainer Maaßen diesen Sieg von Herzen,
denn damit wird den "Reuter-Hater" der Wind aus den Segelen genommen.
Die Mannschaft ist und war nicht sooo schlecht wie viele glaubten. Es fehlte nur an der Einstellung zum Beruf und dadurch die fehlende Konstanz, da ist und war nicht immer der Trainer schuld, sondern schon die Mannschaft insgeamt selber!

Morgen geht es dann zum Abschluss der Urlaubswoche,
noch einen Tag ins nahegelegenen Bad Buchau und am Montag dann alleine, nach Bad Füssing zum Baden und zum geliebten "Freiland-Schachspielen" man gönnt sich ja sonst nichts.

>>VON
SASCHA S.
vor 12 Min.

Ach ja und an alle Stefan Reuter Fans,ich bin immer noch der Meinung das dieser Mann sofort entlassen gehört,weil er mittlerweile untragbar ist und nur Unruhe und Zwist in den Verein bringt mit seinen Haarsträubenden Entscheidungen!!!<<

Kannst ja ruhig an Deiner falschen Meinung festhalten, Hauptsache sie hat keine Auswirkung auf den FCA, dann ist alles gut.
Was habe ich bitte vorausgesagt, jede Serie bricht irgendwann mal und das ist gut so!
So meine Meinung.

Permalink
13.08.2022

Eine ganz starke erste halbe Stunde, danach wieder über 60 Minuten nur in der Zuschauer Rolle, aber der Kampfgeist die Laufleistung und der Einsatzwillen haben heute absolut gestimmt.
Rafa war heute auch mal wieder Sensationel,also wenn die Dahmen Gerüchte dafür gut waren,alles richtig gemacht.
An alle die sagen es wird nur nach Niederlagen gejammert, wir sollten die Augen nicht verschließen, die Fußballerische Leistung ab Minute 30 war nicht wirklich gut.
Es müssen unbedingt noch Neuzugänge für das Sturmzentrum,die Abwehr und vor allem die Rechte Außenbahn her.
Ach ja und an alle Stefan Reuter Fans,ich bin immer noch der Meinung das dieser Mann sofort entlassen gehört,weil er mittlerweile untragbar ist und nur Unruhe und Zwist in den Verein bringt mit seinen Haarsträubenden Entscheidungen!!!

Permalink
13.08.2022

Schockstarre der Dauernörgler? Einige der Untauglichen sind wohl doch tauglicher als gedacht. :))
Die angeblich glückliche Entscheidung des Schiedsrichters gehört zur Grundausstattung fast jedes Spiels des FC Bayern.

Glückwunsch an die Mannschaft, den Trainer und das Management, die nun hoffentlich erst einmal in Ruhe und ohne das ständige Geheule weiterarbeiten können.

Permalink
13.08.2022

Schockstarre!?
Was schreiben Sie für einen Unsinn.
Als FCA Fan habe ich mich natürlich
über den Sieg gefreut.
Dass man Fan sein kann und dennoch
Entscheidungen von Herrn Reuter kritisieren
kann , das werden Sie nie verstehen.

Permalink
13.08.2022

Der Sieg war dem heute überragenden Torwart Rafal Gikiewicz zuzuschreiben nicht dem miserablen Management des Herrn Reuter.

Permalink
14.08.2022

Ach so, es liegt an der "Berufsauffassung" (! kicher) - na dann geht's ja!! Ich dachte schon, es wär was Ernstes und die Truppe könnte nicht Fußball spielen und der Manager könnte nicht.. - aber lassen wir das...

Permalink
13.08.2022

Sensation!Sensation! Augsburg gewinnt in Leverkusen. Zwar glücklich (Leverkusener Tor nicht gegeben wegen eines Schubsers, der umgekehrt sicher nicht zu einem Elfmeter geführt hätte) aber aufgrund der starken ersten halben Stunde und des großen kämpferischen Einsatzes letztlich verdient. Man of the match: Rafal Gikiewicz. Na, da haben die Gerüchte ja doch was bewirkt und Dahmen kann sich überlegen, ob er diese Saison lieber in Mainz oder in Augsburg auf der Ersatzbank sitzen möchte.

Glückwunsch jedenfalls an die Mannschaft, Fehlstart vermieden, jetzt hat man erst mal wieder ein wenig Luft. Mal sehen wie es so weiter geht.

(Einzig was Caligiuri auf dem Platz zu suchen hat, erschließt sich mir nicht).

Permalink
13.08.2022

Klasse FCA und Glückwunsch an Andre Hahn zum Geburtstag! Kämpfen und Siegen.

Permalink
13.08.2022

Ich hoffe, die ganzen Heulbojen und Schwarzmaler, die sich nur daran ergötzen können, wenn der FCA verliert und dafür nur Stefan Reuter die Schuld geben, melden sich heute auch zu Wort. :-)

In diesem Sinne

Permalink
13.08.2022

Haben Sie das Spiel selbst gesehen oder leben Sie von Erzählungen?

Permalink
13.08.2022

@Athanassios L.
in diesem Forum ergötzt sich niemand an FCA Niederlagen! Aber Sie ergötzen sich offensichtlich an jeder Reuter-Kritik ansonsten fällt Ihnen nichts ein...Sachliche Kritik an fußballerischen Leistungen ist Ihnen ja offensichtlich fremd.

Permalink
13.08.2022


Sehr gute 20 Minuten wurden mit dem ersten Saisontreffer belohnt. Das 1:1 zur Pause hat man sich verdient.
Klar war, wir müssen für mehr Entlastung sorgen.
Gikiewicz diesmal in Topform verhindert den Einschlag, teilweise war Rettungsschwimmen angesagt. Hahn bestraft Leverkusener-Chancenwucher. Spiel auf ein Tor. Beton wird angerührt in reinster Form.
97 Minuten Dauerstress, Test bestanden.
Der Fehlstart der Pillendreher perfekt. Die Sensation ist da, wo es kaum einer erwartet hatte. Tolle Kampfeinheit auf dem Platz und Gike. !!!!!

Permalink