Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg vs. Eintracht Frankfurt - Einzelkritik: Die Außen machen den Unterschied

FC Augsburg
04.12.2023

FCA in der Einzelkritik: Die Außen machen den Unterschied

Amaral Borduchi Iago (links) trifft gegen die Eintracht. Trotz des 2:1-Siegs müssen die FCA-Fans zwischendurch zittern.
Foto: Roger Buerke, Eibner-pressefoto

Plus Fredrik Jensen und Iago überzeugen beim 2:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Zwei individuelle Aussetzer halten den Adrenalinspiegel der FCA-Fans aber hoch.

  • Finn Dahmen Machte da weiter, wo er in Berlin aufhörte. Mit einer spektakulären Doppelparade. Zuerst hielt er gegen Aaronson und dann auch gegen Ebimbe (8.). Ansonsten hatte der Augsburger Torhüter lange Zeit nicht viel zu tun, denn die Eintracht schaffte es bei allen Bemühungen kaum in die gefährliche Zone. Auch beim 1:2 war die Situation nicht so gefährlich, doch wollte er mit dem Fuß klären, was unklug und unnötig war. Danach hielt er, was er auch halten musste. Note 4,0

     

  • Kevin Mbabu Der Ex-Wolfsburger rückte für den erkrankten Robert Gumny in die Startelf, überzeugte aber nicht total. Vor allem die Abschlüsse seiner Offensivaktionen wirkten etwas uninspiriert und fahrig. Auch nach dem Wechsel hatte man den Eindruck, dass er nicht ganz am Leistungslimit agierte. Note 4,0

     

  • Jeffrey Gouweleeuw Der Abwehrchef war in der ersten Hälfte der Stratege im FCA-Spiel. Konzentriert im defensiven Aufgabenbereich, zeigte er auch in der Offensive viel Engagement. Stand beim vermeintlichen 1:0 nur ganz knapp im Abseits. Das hielt ihn aber nicht davon ab, weiter nach vorne zu gehen, wenn es sich anbot. Auch in Hälfte zwei der Ruhepol. Note 2,0

     

    Uduokhai hielt trotz Blessur im Spiel gegen die Eintracht Frankfurt durch

     

  • Felix Uduokhai Er hatte es mit Omar Marmoush zu tun, den derzeit spektakulärsten Offensiv-Spieler der Hessen. Und erledigte diese Aufgabe konzentriert. War aber dann der Unglücksrabe in der ersten Hälfte. Zuerst wurde ihm sein zweiter Saisontreffer (zurecht) zurückgepfiffen, Gouweleeuw war im Abseits, dann knickte er nach 38 Minuten mit dem rechten Sprunggelenk um. Es roch nach einer Auswechslung, doch Uduokhai biss auf die Zähne und hielt die zweite Hälfte ohne weitere Probleme durch. Note 2,5

     

  • Mads Pedersen Schaltete nach 26 Minuten mal den Turbo ein, wurde aber von Ebimbe rüde gestoppt. Arbeitete seine Defensivaufgabe sehr souverän ab. Note 3,0

     

  • Niklas Dorsch Er hat das Vertrauen von Jess Thorup in der defensiven Schaltzentrale. Da musste er bei Minusgraden aber erst warm laufen. Zu Beginn mit Unkonzentriertheiten im Umgang mit dem Ball, steigerte er sich. Note 3,0

     

    Jensen mit kaltschnäuzigem Treffer zum 1:0 gegen Frankfurt

     

  • Elvis Rehxbecaj Hatte gegenüber Dorsch den etwas offensiveren Part. War beim frühen Gegenpressing oft die zweite Welle. Agierte wie immer mit viel Einsatz, Laufbereitschaft und Kommunikationsfreudigkeit mit den eigenen Fans. Horrorkopfball am Ende, aber ohne Auswirkungen. Note 4,0

     

  • Fredrik Jensen Der Finne, der gegen Union krank fehlte, rückte für Arne Engels wieder in die Anfangsformation. Und zeigte von Beginn an warum. Nervte zuerst Philipp Max mit rustikalem Zweikampfverhalten in der Frankfurter Hälfte und nutzte dann die Chance zum 1:0 kaltschnäuzig. Es war sein erstes Tor in dieser Saison in seinem bisher besten Spiel. Denn er war auch nach dem Wechsel hellwach und bereitete das 2:0 mit einer Flanke vor. Durfte nach 66 Minuten ins Warme. Note 2,0

     

  • Ermedin Demirovic Überzeugte als hängende Spitze mit viel Einsatz. Bereitete das 1:0 mit einem haargenauen Pass brillant vor, weil er einfach uneigennützig agierte. Bereitete auch das zweite Treffer etwas glücklich vor. Vergab die Vorentscheidung mit dem schwach geschossenen Elfmeter. Note 4,0

     

    Iago überzeugte nicht nur wegen des Tors zum 2:0

     

  • Iago Der Brasilianer kommt mit seiner Aufgabe als offensiver Verteidiger auf der linken Seite immer besser zurecht. War aufsässig im Pressing, wie vor dem 1:0 und hilfsbereit im Zusammenspiel mit Pedersen in der Abwehrarbeit. So dichteten sie die linke Abwehrseite gut ab. Und setzte in der zweiten Hälfte mit dem 2:0 (58.) noch einen drauf. Er traf wieder einmal nach 37 Spielen. Die Krönung seiner guten Leistung. Note 2,0

     

  • Phillip Tietz Hatte die schwierigste Aufgabe als Zielspieler gegen die Eintracht-Abwehrkante Pacho. In der 47. Minute verfehlte er in seinem ersten auffälligen Moment das Tor nur knapp. Werkelte und wurstelte aber ohne Pause bis zu seiner Auswechslung. Note 3,5

     

  • Ruben Vargas (ab 66. für Jensen) Brachte frischen Wind und bekam den Elfmeter zugesprochen.

     

  • Dion Beljo (ab 76. für Philipp Tietz) Der Kroate kommt derzeit an Tietz nicht vorbei.

     

  • Arne Engels (ab 84. für Niklas Dorsch) Sollte im Mittelfeld wieder etwas mehr Stabilität erzeugen, weil Dorsch mit seinen Kräften doch am Ende war. Sorgte noch einmal für Gefahr, durch ein unnötiges Foul.

     

  • Sven Michel (ab 84. Minute für Demirovic) Bildete mit Beljo die Doppelspitze, um für Entlastung zu sorgen.

     

    Transfers, News, Personalien: Sie sind interessiert am schnellen FCA-Update? Dann schauen Sie bei unserem FCA-Ticker vorbei.

  • Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

    Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

    Themen folgen

    Die Diskussion ist geschlossen.

    04.12.2023

    Bei eher Datenorientierten Bewertungsportalen wie flashscore oder WhoScored liegt Dahmen in diesem Spiel von den Noten her im oberen Drittel der Mannschaft.

    04.12.2023

    Hallo Michael D. habe gerade bei Flashscore nachgeschaut. Da hatte er gegen Union eine 7.7 (wie die auch immer zustande kommt) und gegen Frankfurt eine 7.9. Und besser als in Berlin war Finn Dahmen am Sonntagabend meiner Meinung nach nicht.
    Robert Götz

    04.12.2023

    Sehe die Benotung als gerecht an. Dahmen, der ansonsten sehr gut hielt, sowie Demirovic mit dem verschossenen Elfer, die eine bis dahin recht klar beherrschte Eintracht binnen 120 Sekunden zurück ins Spiel brachten, fielen deshalb zurecht im Ranking zurück ans Ende. Solche individuellen Fehler sollten in Bremen kommenden Samstag tunlichst unterlassen werden.

    Nobby Die Stimme der Rosenau