Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Markus Weinzierl hört als FCA-Trainer auf

FC Augsburg
15.05.2022

Trainer Weinzierl beendet das Kapitel FC Augsburg

Markus Weinzierl feiert mit Michael Gregoritsch den Sieg zum Saisonende.
Foto: Ulrich Wagner

Nach dem 2:1 gegen Greuther Fürth erklärt der Trainer des FC Augsburg, dass er nicht weitermachen wird. Geschäftsführer Reuter zeigte sich überrascht.

Unmittelbar nach dem 2:1 gegen Greuther Fürth hat Trainer Markus Weinzierl erklärt, dass er beim FC Augsburg keine Zukunft mehr sieht. Er höre auf, erklärte der 47-Jährige in einem Interview von Sky. "In den letzten Tagen ist diese Entscheidung in mir gereift. Endgültig entschieden habe ich das am Freitagabend", sagte Weinzierl. Somit ist seine Zeit beim Fußball-Bundesligisten nach nur einer Saison wieder beendet. Der Trainer gestand, dass er gerne länger geblieben wäre, ihn die Umstände aber dazu bewogen hätten umzudenken. Auch der Rücktritt von Präsident Klaus Hofmann am Freitag hätte in seinen Überlegungen eine Rolle gespielt. "Mit der Entscheidung von Klaus Hofmann ist das in mir gereift und hat mich bestätigt."

Markus Weinzierl hat mit Stefan Reuter nicht gesprochen

Weinzierl beschwerte sich darüber, dass in den vergangenen Tagen und Wochen zwischen ihm und Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter kein Gespräch über die kommende Saison geführt worden wäre. Reuter wollte wohl erst nach der Analyse in der kommenden Woche mit ihm sprechen. Wenn der Vertrag auslaufe und nicht miteinander gesprochen würde, wäre das ein klares Zeichen, meinte Weinzierl. "Ich wäre liebend gerne lange hier geblieben", betonte der bald ehemalige Trainer. Er sei überzeugt gewesen, dass man die Erfolgsgeschichte weiterschreiben hätte können. Aber: "Aktuell fehlt für mich die Basis." Reuter wusste bislang noch nichts von Weinzierls Entscheidung. Reuter werde es jetzt schon irgendwie erfahren, meinte Weinzierl lapidar.

In dieser Runde gab Markus Weinzierl gegenüber der Mannschaft seinen Abschied vom FCA bekannt.
Foto: Ulrich Wagner

Und das tat er: "Es ist für mich sehr überraschend gekommen", sagte Reuter kurz darauf. Der frühere Fußball-Nationalspieler verwies darauf, dass er mit Weinzierl verabredet habe, sich kommende Woche zusammenzusetzen und dann Gespräche über die Zukunft zu führen.

Reuter geht von eigenem Verbleib beim FCA aus

"Ich werde ihn nicht meiden, aber seine Entscheidung ist zu akzeptieren", sagte Reuter. Einen Zeitplan für die Trainersuche gebe es nicht. "Wir werden uns in Ruhe hinsetzen und den richtigen Trainer für den FC Augsburg finden", beteuerte Reuter. Auf die Frage, ob er selber auch nach dem Sommer noch beim FC Augsburg sei, antwortete der 55-Jährige: "Davon können Sie ausgehen."

Spekulationen über mögliche Weinzierl-Nachfolger gibt es längst. Nach Informationen der Sport Bild gehört der Trainer von Borussia Dortmund II, Enrico Maaßen (38), zu den Kandidaten. Erste Gespräche sollen stattgefunden haben.

Lesen Sie dazu auch

FCA beendet die Saison auf Rang 14

Unmittelbar nach dem Spiel gegen Greuther Fürth hatte Weinzierl die Mannschaft am Mittelkreis zusammengeholt und ihr seine Entscheidung mitgeteilt. "Ich wollte, dass sie es als Erste erfahren." Pläne für die Zukunft hat er noch nicht, zunächst wolle er viel Zeit mit seiner Familie verbringen. Weinzierl hatte den FCA in der vergangenen Spielzeit drei Spieltage vor Schluss übernommen und vor dem Abstieg gerettet. Die aktuelle Runde beendete der FCA als Tabellen-14.

Video: SID
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.05.2022

Ich denke mal die Reuter-Versteher sollten mal darüber nachdenken warum der größte Teil der Fans der Meinung sind, dass Reuter nicht die beste Arbeit abliefert. Nachdem Hofmann die Arbeit hinschmiss - aus "gesundheitlichen Gründen" - war er anscheinend nicht einmal mehr im Stadion und das sagt auch schon alles aus. Dass der eine oder andere Spieler einschlug - auch nicht allein Reuters Verdienst. Warum ist in den letzten Jahren kein Zusammenhalt, kein Einsatzwille mehr bei den Spielern erkennbar? Warum wird Jahr für Jahr die Parole ausgegeben 3 Mannschaften hinter sich zu lassen? Im gleichen Atemzug aber wird kundgetan den besten Kader zu haben den man bisher hatte? Warum wird immer wieder kund getan dass man mit einem kleinen Budget - im Vergleich zu anderen Bundesligavereinen - auskommen muss und dann leistet man sich Ausgaben in Millionenhöhe für einen Torwart, der in der letzten Saison in Frankreich schon keine Leistung mehr brachte und einen Jugendspieler der definitiv nicht die Erfahrung, Reife usw. hat um dem Verein sofort weiter zu helfen, der auch gar nicht die Anforderungen der Bundesliga kennt. Ob Weinzierl in den nächsten Jahren an den Erfolg seiner Anfangszeit wieder anschließen hätte können, kann und mag ich nicht beurteilen, dazu bin ich nicht nah genug am Geschehen. Aber die ganzen Trainerverpflichtungen haben bei mir den Eindruck hinterlassen, dass Reuter mehr in die Arbeit der Trainer reinredet als ihm zustehen würde. Warum sonst wurde Koubek so lange eingesetzt, obwohl er keine Leistung brachte? Kein Trainer würde solange an einem Torwart festhalten, der seiner Aufgabe nicht gewachsen ist. Warum verlassen Spieler den FCA so schnell wie möglich wieder? Warum werden Spieler die Reuter nicht nach dem Mund reden disqualifiziert? Für mich ist Reuter einfach die größte Baustelle und solange er das Sagen hat wird sich nichts ändern. Und die Hoffnung mancher hier, dass er doch noch seinen Hut nimmt, die kann ich nicht teilen. In einem anderen Verein wäre er schon lange rausgeworfen.

Permalink
15.05.2022

Bei Reuter und Weinzierl ist sicher nicht alles Kommunikativ gut verlaufen, vielleicht hat Herr Reuter auch Fehler gemacht. Aber die Entscheidung den Trainerposten aufzugeben und dies auf einer öffentlichen Pressekonferenz ohne Reuter vorher in Kenntnis zu setzen ist ein miserabler Stil. Den Sportdirektor unmittelbar im Presseraum öffentlich zu ignorieren und ihn keines Blickes zu würdigen, zeigt von großer Charakterschwäche eines jetzt "ehemaligen" Bundesligatrainers.

Permalink
16.05.2022

Dann lesen sie mal aktuelle Nachrichten und informieren sie sich noch mal was und wer einen miserablen Stil in der FCA Führungsriege hat.

Permalink
15.05.2022

Der FCA hat in den 11 Jahren nur 1x überzeugt, als der Verein Europa League spielte. Ansonsten ist er 10 Jahre in der 1. Bundesliga geblieben weil es drei schlechtere Mannschaften gab - so auch in dieser Saison.

Und zum Thema Reuter:
Er kommt mir vor wie ein alter Starrkopf, evtl. hundert Jahre alt, der sich nichts sagen läßt. Nichts gegen Ältere! Nur Herr Reuter sollte endlich verstehen, warum Trainer beim FCA eine kurze »Lebenszeit« haben. Warum wohl? »Liegt es an mir, wird sich Reuter fragen«? Wenn er überhaupt frägt und nachdenkt! Daß er mal Nationalspieler war! Das zeichnet ihn nicht aus, ein guter und weitsichtiger Manager zu sein! Daß der Präsident auch aufhört - aus gesundheitlichen Gründen. Glauben Sie was Sie wollen...

Permalink
15.05.2022

Zitat: " Nur Herr Reuter sollte endlich verstehen, warum Trainer beim FCA eine kurze »Lebenszeit« haben. Warum wohl? "
Meiner Meinung nach sucht sich Herr Reuter keine selbstbewußte Trainer aus, sondern willfährige Untertanen als Übungsleiter.
Gerüchten nach ist der Trainer von Dortmund II, Enrico Maaßen im Gespräch als neuer Trainer.

Permalink
15.05.2022

Glückwunsch FCA zur erneuten Zielerreichung! Mir stellt sich hier die Frage ob wir trotz oder wegen S. Reuter in unser 12. BuLi Jahr gehen? Ich bin von Letzterem überzeugt und bin ihm dafür dankbar. Er hat es jedenfalls nicht verdient hier von diversen Foristen/INNEN unter der Gürtellinie beschimpft zu werden. Es stimmt, dass nicht jeder Transfer passte, aber auch Oxford brauchte eine gewisse Zeit um zu unserem besten IV zu werden. Gebt deshalb auch Pepi Zeit. Die Reuter Top Transfers wie z.B. Vargas, Dorsch oder Maier werden hier übrigens nie erwähnt. Alles Übel des FCA an Reuter festzumachen halte ich für unfair, auch sollte man unsere Anspruchshaltung überdenken, wer Meisterschaften routinemäßig „feiern“ möchte, soll halt die 50 Km nach München fahren. Ich freue mich jedenfalls sehr auf die neue Saison mit ein paar sinnvollen Verstärkungen und einem neuen Trainer mit einer hoffentlich attraktiven und erfolgreichen Spielidee!!

Permalink
15.05.2022

Franz R., es ist schön, dass sich hier gelegentlich auch noch die Stimmen der Vernunft melden. Ich jedenfalls freue mich auf ein weiteres Jahr in der ersten Liga und bin gespannt, unter welchem Präsident, mit welchem Trainer und mit welchen Spielern wir diese angehen. Es wird sicher einen gewissen personellen Umbruch geben, da einige hochdotierte Verträge von älteren Spielern auslaufen. Daraus ergeben sich für die sportliche Leitung Spielräume für interessante Neuverpflichtungen. Ich bin übrigens sicher, dass wir an Pepi noch viel Freude haben werden.

PS: So wie sich hier manche aufführen, könnte man meinen, es gehe dabei um etwas wirklich Wichtiges. Cool bleiben!

Permalink
15.05.2022

'Finnbogasson war ein Wunschtransfer Weinzierls in der ersten Trainerperiode. Eigentlich unser bester Stürmer, wäre er nur nicht so verletztungsanfällig. Dorsch dürfte auch auf Wunsch und Betreiben Weinzierls verpflichtet worden sein, Vargas war ein Tipp von Martin Schmidt. Natürlich hat Reuter auch gute Transfers getätigt. Baba und Max seien hier erwähnt und auch die Innenverteidiger. Und es geht auch nicht darum, alles richtig zu machen, das gelingt niemanden. Aber inzwischen ist leider doch ein Schema erkennbar und das spricht eher nicht für Reuter, für den ich bis zu dieser Saison immer auch eine Lanze zu brechen bereit war.

Meinen Sie nicht, Herr Franz R., dass zwischen der Zielsetzung 'Meisterschaften routinemäßig feiern' und alljährlich mit Ach und Krach und viel Dusel und oft unverdient dem Abstieg zu entgehen noch reichlich Luft für Ambitionen wäre?

Wer von denen, die hier Reuter kritisieren hat schon jemals von einer Meisterschaft fabuliert?

Es ist schön, dass es Fans gibt, die sich nach den letzten Jahren tatsächlich auf die neue Saison freuen können und auf attraktiven Fußball hoffen. Ja, solche Optimisten muss es auch geben... ich warte dann mal ab, ob es so kommt.

Permalink
15.05.2022

Leider überwiegen die Misserfolge (hauptsächlich in den letzen Jahren) bei Reuter weitaus mehr. Der FCA ist kein Amateur Club sonder knallhates Business in einer extrem teuren Sportwelt- Reuter wird auch dementsprechend bezahlt und sollte dafür die zu erwartetende Leistung abliefern. Leider versagt er da immer öfter. Bestes Beispiel Pepi: auch wenn man so einem jungen Spieler Zeit gönnen will/muss, ist er diesen Preis nicht einmal 1/10 dessen wert, was Reuter für ihn ausgegeben hat.

Permalink
15.05.2022

" gesundheitliche Probleme " Hinter den Kulissen brodeltes schon länger. Im Herbst des vergangenen Jahres drohte bereits der Knall.
Nach kicker-Informationen entschied sich Hofmann damals erst im letzten Moment gegen eine zunächst geplante Freistellung von Reuter.
Die abgekühlte Beziehung der beiden taute bis zuletzt nicht mehr richtig auf. In den letzten Wochen wurde dies immer deutlicher.
Eine gemeinsame Zukunft für das Trio konnte es beim FC Augsburg also nicht mehr geben. Es ging nicht mehr zwischen Reuter und Weinzierl, es ging nicht mehr zwischen Reuter und Hofmann. Doch nicht der Geschäftsführer musste am Ende die Koffer packen, die beiden anderen nahmen ihren Hut.
Reuter scheint jetzt wieder fest im Sattel zu sitzen. Wer könnte ihm jetzt noch gefährlich werden?

Permalink
15.05.2022

Muss der FCA nächste Saison absteigen, damit Reuter endlich geht ?

Permalink
15.05.2022

Das wird er wohl. Mit Bremen und den Königsblauen steigt das Niveau hoffentlich wieder. Das was der FCA seit Weinzierls erstem Abschied sportlich anbietet kann man ja kaum anschauen. Marketingmässig CL aber sportlich Regionalliga.

Permalink
15.05.2022

Willi D., damit haben Sie gut zusammengefasst, worum es den meisten Kritikern Reuters im Grunde geht. Sie mögen ihn halt nicht und sie wünschem "ihrem Verein" sogar Schlechtes, nur um ihr Ziel zu erreichen.

Permalink
15.05.2022

Herr L. Sie schreiben weiter unten über Adi Hütter von einem Unsympathen und Versager. Damit zeigen Sie doch deutlich, dass es bei Ihnen auch nur um Sympathie und Nibelungentreue (aus welchem Grund auch immer) zu Reuter geht, jedenfalls nicht um irgendeine Form von Sachkenntnis.

Ihnen geht es ersichtlich nicht um den FCA, sonst würden Ihnen entlich mal die Schuppen von den Augen fallen.

Permalink
15.05.2022

Geht Weinzierl wieder nach Schalke? Sein heutiger "Abgang" erinnert mich stark an damals.
Am besten er nimmt Reuter gleich mit.

Permalink
15.05.2022

Reuter raus! Eine Frechheit was er aus dem guten alten FCA, denn ich vor 25 Jahren lieben gelernt habe, gemacht hat. Warum sitzt er treudoof auf der Bank? Der Typ ist Manager Sport und kein Trainer. Assoziativ aufgelockert mehr ist wohl nicht drin bei ihm. Ich habe keine Lust mehr mir das Chaos um Reuter weiter anzugucken. Good Night Red Green White ohne mich solange der Typ Manager/Trainer/Führer des Vereins ist.

Permalink
15.05.2022

Warum suchen Sie sich nicht wieder einen Bayernliga-Verein als Objekt Ihrer Liebe.? Da wären Sie besser aufgehoben. Da hört man Ihr Geplärre auf dem Platz wenigstens.

Permalink
14.05.2022

mei, was soll ich dazu noch schreiben.

Ich hatte es seit Monaten , fast nahezu seit Jahren geschrieben, dass das Konstrukt / Gerüst FCA einfach nicht mehr in Takt ist. Ich habe seit Monaten darauf hingewiesen dass es intern funkt und Unstimmigkeiten gibt.

Ein selbstgefälliger Reuter, welcher Jahr für Jahr irgendwelche Trainer aus dem Hut zieht, Millionenschwere Transfers wie Pepi oder Koubek durchführt und noch dazu jeden Spieler der gegen ihn "scheinbar" sein Wort erhebt degradiert und nahezu suspendiert.

(edit/mod/zum wiederholten Mal! Argumentieren Sie sachlich und ohne Beleidigungen und Beschimpfungen!/NUB 7.2/7.3)

Das Stadion war heute beim letzen Spiel der Saison zuhause, bei 25 Grad, an einem Samstag nicht voll? Ja Herr Reuter überlegen sie mal woher dass den kommt? Ein Pepi wurde in einem unbedeutendem Spiel heute wieder nicht eingesetzt Herr Reuter? Im Winter groß angekündigt: "Pepi wird uns im operativen Abstiegsgeschäft sofort weiterhelfen können" (vgl. Reuter nach der Verpflichtung im Winter). Nach dem Bayern Sieg, die Verlängerung mit Markus Weinzierl ist eigentlich nur noch Formsache.

Ein Manager, welcher sich seit Jahren seine eigene Realität bildet und über alle hinweg, scheinbar auch über den Manager regiert und waltet, sowas hat es beim FCA noch nicht gegeben. Die Stimmung ist durchgehend so schlecht wie noch nie beim FCA.

Ein Kicker Bericht gibt heute wieder, dass sie den Machtkampf gewonnen haben Herrn Reuter, da Weinzierl und Hoffmann zurückgetreten sind.

Merken sie sich bitte eins. Am Ende ist dieser FCA ohne die Fans nichts. Leider gibt es in Augsburg nicht so eine starke Fangemeinschaft wie bei Frankfurt oder 1860. Dort wäre ihr Stuhl schon lange angesägt worden.

Unglaublich aber wahr, wie sich dieser Verein auch in der Außendarstellung ( keinerlei Aussenkommunikation) weiterentwickelt hat.

Wenn Reuter gar nichts , aber auch gar nichts von einem eventuellen Rücktritt des MW gewusst hat, dann muss aber beim FCA schon sehr sehr viel im Argen liegen.

In diesem Sinne eine schöne Sommerpause.

Permalink
14.05.2022

"mei, was soll ich dazu noch schreiben."
Wenn es nach mir ginge einfach gar nichts mehr!
Ihr letzter Beitrag war voll mit Worten aus der untersten Schublade und wurde zum Glück gelöscht.
Jetzt bezeichnen Sie einen Menschen, den Sie sicherlich nicht persönlich kennen, als Abschaum. Das ist allerunterste Schublade, völlig unabhängig davon, was man von der Arbeit Reuters hält.

Permalink
15.05.2022

Ich war gestern auch im Stadion und die Leistung der Mannschaft war schlecht, ganz genau so wie gegen Köln und Hertha. Keine Spiel Philosophie, kein Feuer. Für das alles ist der Trainer verantwortlich. Die Tage vor den Spielen wird immer lauthals getönt wie am Samstag die Post abgeht und dann ist Samstag und nix wars. So können wir nicht weiter machen und deshalb ist es gut, wenn ein neuer junger Trainer kommt. Alles andere ist Vereinspolitik, wo wir Fans wohl nicht richtig mitreden können. Was Josefa von sich gibt ist Polemik und unterste Ebene einer hochentwickelten Sprache.

Permalink
14.05.2022

Wer nun fordert, auch Reuter zu entlassen, hat keine Ahnung von Unternehmensführung. Ein wenig Kontinuität im Verein sollte schon sein, wenn nun nicht das totale Chaos ausbrechen soll. Der FCA hat respektable 38 Punkte geholt, immerhin 5 mehr als notwendig waren. Damit wurde das primäre Saisonziel erreicht und der FCA spielt auch nächstesJahr erstklassig. Es gibt also keinen Grund, in Panik auszubrechen.
Ich bin sicher, Reuter hat sich eine gute Nachfolgelösung für Weinzierl überlegt. Der unsympathische Ösi Hütter wäre eine Fehlbesetzung. Wir brauchen nun keinen Verlierertyp, sondern einen jungen ehrgeizigen Trainer, für den es eine Ehre ist, beim FCA zu arbeiten.
Gespannt bin ich, wer das Amt des Präsidenten übernimmt und ob sich Hofmann auch finanziell vom FCA trennt.

Permalink
14.05.2022

(edit/mod/Ausfälligkeiten und Verbalinjurien gelöscht!/NUB 7.2/7.3)

Permalink
15.05.2022

"respektable 38 Punkte" - Sie sind doch der Schwätzer und Reuter-Fanatiker, der keine Ahnung hat!

Seit dem BL-Aufstieg 2011/12 ist das bereits die 8. Saison mit weniger als 40 Punkten - kein Verein hat ansonsten in dem Zeitraum mehr als 5 Spielzeiten unter der magischen Marke abgeschlossen (Quelle: kicker)

Kontinuität ist sicherlich wünschenswert. Aber sicherlich nicht dann, wenn die Position des GF Sport von einem selbstverliebten, nicht kritikfähigen, sich offensichtlich niemals ernsthaft selbst hinterfragenden, zusehends fehlerhaften und erfolglosen ehemaligen Rollrasen-Verkäufer besetzt ist.

Permalink
15.05.2022

Stephan R., haben Sie mal darüber nachgedacht, was mit den Vereinen passiert ist, die in Ihrer Kicker-Statistik nicht auftauchen? Die spielen allesamt in der zweiten Liga!
Josefa B., schämen Sie sich eigentlich gar nicht? Wer soll einen Menschen ernstnehmen, der sich derart aufführt?

Permalink
14.05.2022

Nach dem Ergebnis der Rückrunde hätte man mit Trainer Weinzierl durchaus noch ein weitere Jahr verlängern können. Ich finde es schade das er geht, lieber wäre mir ein Abschied von Stefan Reuter gewesen.

Permalink
14.05.2022

Reuter sofort entlassen
Er schadet dem Verein schon länger
Es ist nur noch der FC Reuter

Permalink
14.05.2022

Stefan Reuter, trauen Sie sich: Hütter ist frei!

Permalink
14.05.2022

Die Chemie zwischen GF Sport Stefan Reuter und Cheftrainer Markus Weinzierl hat nach dessen Rückkehr 2021 nicht gestimmt. Glaubt man den Gerüchten, wollte Reuter seinen Ex-Mitspieler Heiko Herrlich als Trainer behalten, Präsident Klaus Hofmann setzte sich mit dessen Entlassung durch. Wenn sich Club Verantwortliche uneins sind, schadet dass dem Wohl des Vereins. Hofmanns überraschender Abschied vom Freitag hat Weinzierls Entscheidung nach eigenen Worten noch am Freitagabend maßgebend beeinflusst. Fakt ist, in einem Leserbrief am 21.04.2022 habe ich, ohne zu wissen wie negativ sich die Dinge entwickeln, geschrieben: "Der FCA braucht eine neue sportliche Ausrichtung". Am Besten auch ohne Stefan Reuter.

Permalink
14.05.2022

Der FCA schoss heute gegen Fürth frühzeitig das 1:0 und das alte Leiden begann und der FCA hörte auf Fußball zu spielen. Der eingewechselte Gregoritsch erzielte dann glücklicherweise in der 85. Minute das Siegestot zum 2:1. Oh du mein Österreich. Bei dieser Spielweise, stellt sich die Frage ob wir gewonnen hätten, wenn wir mit weniger Punkte unter Druck gestanden hätten?

Mit Bremen und Schalke oder auch dem HSV steigen nächste Saison Mannschaften auf, die nicht unbedingt zu den Absteigern zu zählen sind, deshalb hat diese Mal der FCA schwere Hausaufgaben zu erledigen. In 12 Jahren erstklassig geblieben zu sein ist lobenswert, aber das 13. Jahr wird sehr schwer werden. Reuter hat Hoffmann und Weinzierl bereits ausgewechselt und hoffentlich hat er eine glückliche Hand in der Personalpolitik, denn sonst darf, ja muss er sich nächstes Jahr selbst auswechseln.

Permalink
15.05.2022

Reuter? Glückliche Hand? Nur wenn er den FCA in Zukunft von außen betrachtet! Dann hat der FCA das Glück in der Hand.

Permalink
14.05.2022

Reuter gehört nun endgültig entlassen, es ist unglaublich in welcher Gutsherrenart er einen Bundesligisten führt...jetzt mimt er wieder das Unschuldslamm. Er ist offensichtlich kein Mann der klaren Worte und Kommunikation und sitzt in der Regel lieber die Angelegenheiten aus. Dann lese ich von schon begonnenen Verhandlungen mit dem Trainer der zweiten Dortmunder Truppe....Herr Reuter, Hütter wurde in Gladbach frei, aber der würde ja sicher ihre Macht beschränken...es wird Zeit, den Sportdirektor nun auszuwechseln!! Es ist langsam unerträglich...

Nobby Die Stimme der Rosenau

Permalink
14.05.2022

Sie haben vollkommen recht. Herr Reuter sucht in seiner "machtbesoffenheit" keinen Trainer sondern einen Untertanen der vor Ihm kuscht. Es ist an der Zeit das zu beenden.

Permalink
14.05.2022

Zitat: "Auf die Frage, ob er selber auch nach dem Sommer noch beim FC Augsburg sei, antwortete der 55-Jährige: "Davon können Sie ausgehen." " Darf man das als Drohung verstehen ?

Permalink
14.05.2022

ja...das ist eine echte Drohung...die Stimme der Rosenau hat die Situation auch treffend analysiert...Reuter ist mittlerweile wegen seiner Art unerträglich und sicher für viele (junge ) Spieler ein Grund sich nicht mit dem FCA zu beschäftigen.

Permalink
14.05.2022

Anscheinend stimmt die Chemie zu Reuter nicht. Und nachdem Hofmann seinen Rücktritt von allen Ämtern kund getan hat, sieht der Trainer anscheinend keine gemeinsame Basis mehr. Bei der ersten Verpflichtung hatte noch Seinsch ein großes Mitspracherecht, wer weiß wie es sonst geendet hätte. Zudem ist nicht klar wer an Hofmanns Stelle kommt. Für mich ist Reuter nicht mehr tragbar, war es schon lange nicht mehr.

Permalink
14.05.2022

Es ist höchste Zeit die Causa Reuter zu beenden. Genug Schaden verursacht.Ich erwarte seinen Rücktritt.

Permalink
14.05.2022

Klingt ein bisschen wie beleidigte Leberwurst. Ich denke, Reuter und Weinzierl sind jetzt quitt. Weinzierls Performance war in den letzten Wochen leider nicht sehr überzeugend.

Permalink
14.05.2022

Es liest sich im Lebenslauf immer besser, wenn man selbstständig entschieden hat, den Vertrag nicht zu verlängern, als vom Club mitgeteilt zu bekommen, dass der Verein mit einem nicht verlängern möchte.

Die Anzeichen, wohin die Reise Weinzierls beim FCA geht, waren durch Reuters Zögern in Sachen Vertragsverlängerung doch erkennbar...

Permalink
14.05.2022

So sehr ich die Arbeit von Stefan Reuter schätze, jetzt ist es Zeit für einen kompletten Neustart.
Altintop auf die Trainerbank und Daniel Baier als Junior-Teammanager, oder andere Vorschläge?

Permalink
14.05.2022

Nicht gesprochen? Es wird schon über seinen Nachfolger gesprochen, von Dormund II. Seltsam...

Permalink
14.05.2022

Wer schmeißt endlich den Herrn Reuter raus.

Permalink
14.05.2022

Der hat doch einen langfristigen Vertrag hat er unlängst beim DP getönt. Vllt. wird er ja nun Präsident.

Permalink
14.05.2022

Ich finde es schade, dass er geht. Aber offensichtlich sind die athmosphärischen Störungen beim FCA doch größer als gezeigt. Gestern Hofmann, heute Weinzierl, der ja nach eigenen Worten gerne geblieben wäre. Aber vielleicht ist es auch eine gute Gelegenheit zur Neuorientierung.

Permalink
14.05.2022

Präsident weg, Trainer weg -
jetzt bitte auch weg mit Reuter!!

Dann ist ein kompletter Neuanfang unter neuer Führung möglich!!

Permalink