Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg - Werder Bremen: FCA-Trainer Thorup mit Mega-Frust

FC Augsburg
27.04.2024

Mega-Frust bei FCA-Trainer Thorup nach Bremen-Pleite: "Was ist hier los?"

FCA-Trainer Jess Thorup wirte in der Pressekonferenz konsterniert und ratlos.
Foto: Ulrich Wagner

Noch nie seit seinem Amtsantritt wirkte FCA-Trainer Jess Thorup so niedergeschlagen. Der Däne kündigt Konsequenzen an.

Ob die heftige, teil sogar erschreckende 0:3-Pleite gegen Werder Bremen die bislang größte Enttäuschung in seiner Amtszeit als Trainer des FC Augsburg war? Jess Thorup nahm sich für diese Antwort lange Zeit. Nach sechs Sekunden Bedenkzeit antwortete der Coach eindeutig: "Ja." Der Däne fügte an: "Verlieren kannst du immer, aber die Art und Weise hat mich sehr enttäuscht." Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wirkte der sonst so optimistische und positiv gestimmte Thorup konsterniert wie noch nie. Nachdem ihm schon das Hinspiel – eine 0:2-Niederlage – negativ in Erinnerung geblieben war, hinterließ das 0:3 am Samstagnachmittag tiefe Spuren.

Thorup sagte über die Partie: "Wo soll ich anfangen? Es tut mir leid für unsere Fans, die uns bis zum Schluss unterstützt haben." Die lethargische Leistung gebe ihm ein Rätsel auf: "Ich bin enttäuscht, das ist klar. Ich habe die Mannschaft gefragt: Was ist los? Eine Antwort habe ich im Moment nicht." Der festliche Rahmen, den der Verein in Form eines Traditionsspieltags mit einem großen Programm bereitet hat, schmerze zusätzlich: "Wir hatten zuvor eine gute Heimserie, hatten heute das Traditionsspiel. Die Meistermannschaft von 1974 war im Stadion, und dann so was."

FCA-Trainer Jess Thorup kündigte an: "Ich muss mit den Spielern reden"

Dass offensiv überhaupt nichts funktionierte, der FCA im gesamten Spiel keine einzige richtige Chance hatte – für Thorup unerklärlich: "Offensiv haben wir gar nichts gemacht. In der letzten Zeit sind wir mit Energie über die Flügel gekommen, mit Lust auf das Spiel und Druck. Davon war heute nichts zu sehen." Aber auch in der Defensive stimmte so gut wie nichts, immer wieder ließen die FCA-Verteidiger ihre Gegenspieler bei Flanken passieren, beim 0:1 durfte Romano Schmid völlig freistehend einschießen. Wie das passieren konnte? "Das frage ich mich auch", so Thorup. "Da muss ich mit den Spielern reden."

Sehr wahrscheinlich wird es keine einfache Trainingswoche für die Profis des FC Augsburg werden. "Wenn einer sagt: Diesen Weg laufe ich jetzt nicht mit in der Verteidigung – dann kriegst du ein Tor. Ich werde mit der Mannschaft darüber reden, das geht gar nicht." Ob der feststehende Klassenerhalt dazu beigetragen habe, dass sich einige Spieler zu sicher fühlten – auch das will Thorup nicht ausschließen: "Genau diese Frage habe ich der Mannschaft gestellt, ich habe gefragt: Was ist hier los?"

FCA-Sportdirektor Marinko Jurendic spricht von einer "Nicht-Leistung"

Auch Sportdirektor Marinko Jurendic findet nach dem Spiel deutliche Worte: "Die Mannschaft rennt zehn Kilometer weniger als in den vorherigen Spielen. Das war keine Leistung, das war eine Nicht-Leistung." Immerhin: FCA-Kapitän Ermedin Demirovic zeigte sich nach Abpfiff selbstkritisch: "Wir haben die Power nicht auf den Platz bekommen, das zeichnet uns sonst aus. Wenn du die Zweikämpfe nicht gewinnst, kommst du nicht nach vorne. Das war heute nichts."

Lesen Sie dazu auch
"Das war eine Nicht-Leistung": Marinko Jurendic, Sportdirektor des FC Augsburg, war nach der Niederlage gegen Bremen ebenfalls bedient.
Foto: Harry Langer, dpa

Auch wenn die anderen Konkurrenten um einen internationalen Platz – Freiburg und Hoffenheim – verloren haben: Einfacher wird es für den FC Augsburg nicht mehr. Die nächsten Gegner heißen Dortmund, Stuttgart und Leverkusen. Mit einer Leistung wie gegen Bremen droht dem FCA ein bitteres Saisonfinale.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

29.04.2024

Mir persönlich hat gerade dieses Spiel wieder gezeigt wie wichtig Rexhbecaj für unser Spiel ist. Vor allem in so einem Spiel, in dem es eigentlich viel Kampf, Biss und Motivation braucht. Er hat die Spieler und die Fans immer angestachelt, genau so einer war am Samstag aber nicht mit auf dem Platz. Da haben sich alle in ihr Schicksal ergeben statt "Eier" zu zeigen!

28.04.2024

Hut ab vor Jess Thorup, der nicht wie sein Vorgänger, um den heißen Brei rumredet und Emotionen zeigt, wie auch wir treue BegleiterInnen des FCA. Das zeigt seinen absoluten guten Stil und Feingefühl und reflektiert auch generell den neuen FCA.
Nichtsdestotrotz muss nun ggf. die eine oder andere Personalie neu überdacht werden und einige Spieler nochmals auf den Prüfstand gestellt werden, so könnte das gestrige Debakel vielleicht sogar etwas Gutes haben....und einen kleinen Sieger gab es sogar bei unserer Gruselpartie, Dorsch hat in den wenigen Minuten gezeigt, wie man so ein Spiel angehen sollte.

Nobby Die Stimme der Rosenau

28.04.2024

Ich hatte mich auch schon früher
für Dorsch sehr stark gemacht und ihn sogar als Kapitän vorgeschlagen. Aber was will man mit einem Spieler, der leider immer und immer wieder, verletzt ist. Ich will da nur an Finnbogason, oder an Moravek erinnern, wenn der Körper nicht mitmacht, dann nützt das gute Fußballspielen können, wie auch bei anderen Sportarten "das Können" nichts, Nein!

28.04.2024

Ob 3-er oder 4-er Kette, der FCA spielt mit angezogener Handbremse, macht Stockfehler, lässt Einsatz sowie Spielfreude vermissen und scheint ins alte Muster verfallen zu sein. Vielleicht liegt es auch daran, dass aufgrund guter Leistung Europa drohte. Gottseidank wird dies vermieden, denn es wäre zu früh und fatal und zum Glück können wir nicht mehr absteigen.
Jess Thorup war bisher ein Segen, aber es wird sich zeigen, wie er für die neue Saison 2024/25 die Dinge umsetzten wird.

28.04.2024

Werder hat immerhin vorher auch den VfB geschlagen. Aber dass sich der FCA derart unterlegen zeigte, sowohl personell als auch
spielplanerisch, zeigt, dass für die nächste Saison vor allem personell richtig geklotzt werden muss bei Neuzugängen.