Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Gesundheit
  4. Immunsystem stärken: Heiß, lecker und gesund

Gemüsesuppe

Anzeige

Immunsystem stärken: Heiß, lecker und gesund

Stärkt das Immunsystem: Eine vitaminreiche Gemüsesuppe.
5 Bilder
Stärkt das Immunsystem: Eine vitaminreiche Gemüsesuppe.
Bild: Carina Sirch

Gerade in Zeiten von Corona ist nichts so wichtig wie die Gesundheit. Durch eine leckere Gemüsesuppe kann man das Immunsystem stärken. So geht’s:

Die Corona-Krise hat die Welt fest im Griff. Mit jedem Tag wird einem immer mehr bewusst, dass Gesundheit eines der wichtigsten Güter ist, das der Mensch hat. Neben dem Motto „stayhomeandsavelives“ können wir jedoch noch mehr tun, um uns und andere zu schützen. Wie wäre es denn mit einem echten Vitamin-Booster? Klingt gut, nicht wahr!

Denn gerade jetzt benötigen wir Vitamine- und Mineralstoffe, die unseren Körper stärken, um uns gegen die unsichtbaren Feinde zu wappnen. Dabei können schon ganz klassische Hausmittelchen wie Ingwertee mit Zitrone helfen. Aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft stärken das Immunsystem.

Da man nun mehr Zeit zu Hause verbringt, könnte man auch mal wieder den Kochlöffel schwingen, eine leckere Mahlzeit auf den Tisch zaubern und ganz nebenbei den Körper mit wichtigen Vitaminen versorgen.

Viren ade: Heiße Gemüsesuppe stärkt das Immunsystem

Einfach und schnell geht das mit einer nahrhaften Gemüsesuppe. Besonders wenn es draußen kalt ist, ist eine heiße Suppe ein wahrer Seelenwärmer. Durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe aus Gemüse, Kräutern und Gewürzen sorgt das Superfood dafür, dass man gesund und fit bleibt. Bei der Zubereitung kann man alles verwenden, was man zu Hause hat. Ob Lauch, Karotten, Kartoffeln, Sellerie, Erbsen, Blumenkohl oder Bohnen – schaut doch mal nach, was sich bei euch im Kühlschrank oder im Keller versteckt.

Rezept: Gemüsesuppe mit Parmesan

Zeitaufwand: 60 Minuten
Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach

Du brauchst:

  • 4 Kartoffeln, ca. 500 Gramm
  • 1 Zucchini, ca. 200 Gramm
  • 3 bis 4 Karotten, ca. 300 Gramm
  • 1 Stück Sellerie, ca. 100 Gramm
  • 1 Stange Lauch, ca. 80 Gramm
  • 1 Handvoll Erbsen (tiefgekühlt)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 El Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Italienische Kräuter
  • Parmesan gerieben
Bei der Auswahl der Zutaten kann man flexibel entscheiden, was einem gut schmeckt.
Bild: Carina Sirch

Schritt 1: Schnibbeln, schneiden und sortieren.

Hat man alles beisammen, beginnt man mit dem Waschen der einzelnen Zutaten. Anschließend wird das Gemüse geschnitten. Karotten, Kartoffeln und Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden. Der Lauch wird in Ringe und der Sellerie in Würfel geschnitten. Karotten, Kartoffeln, Lauch und Sellerie in einer Schüssel beiseite stellen, die Zucchini separat auf dem Schneidbrett belassen.

Kartoffeln, Zucchini und Karotten in mundgerechte Stücke schneiden. Lauch in Scheiben und Sellerie in Würfel.
Bild: Carina Sirch

Schritt 2: Es wird heiß!

Einen großen Kochtopf erhitzen und ein bisschen Öl hineingeben. Ist dieses heiß, kommen Kartoffeln, Lauch, Karotten, Sellerie und drei Esslöffel Tomatenmark rein. Alles kurz anbraten, bis es am Topfboden ansetzt.

Die Kartoffeln, Karotten, Lauch und Sellerie mit drei Esslöffel Tomatenmark anbraten.
Bild: Carina Sirch

Schritt 3: Löschen und ziehen.

Das angebratene Gemüse  wird anschließen mit einem Liter Gemüsebrühe abgelöscht. Auf mittlerer Hitze rund 15 Minuten köcheln lassen.

Schritt 4: Es kommt zusammen, was zusammen gehört.

Nach 15 Minuten werden Zucchini und Erbsen hinzugegeben. Die Suppe nun salzen, pfeffern und mit den italienischen Kräutern verfeinern. Nun nochmals für 15 Minuten köcheln.

Nach 15 Minuten Erbsen und Zucchini zur Suppe geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
Bild: Carina Sirch

Schritt 5: Auf die Teller, fertig, los!

Nach insgesamt 30 Minuten Kochzeit ist die Suppe fertig. Je nach Geschmack kann sie länger oder kürzer gekocht werden – das Gemüse sollte jedoch noch Biss haben. Jetzt können die Teller befüllt werden. Für die gewisse Würze nun noch Parmesan auf die Suppe streuen. Guten Appetit!

 

Hygiene in der Küche:

Hände waschen

Hände komplett einseifen und rund 20 Sekunden waschen.
Daumen, Zwischenräume und Handrücken nicht vergessen.

Brett wechseln

Fleisch und Gemüse auf unterschiedlichen Brettern schneiden.
Dabei auch das Messer wechseln.

Geschirrtücher waschen

Geschirrtücher bei 60 Grad waschen, um Keime abzutöten.

Spülbürste reinigen

Die Spülbürste in der Spülmaschine reinigen und regelmäßig ersetzten.

Kühlschrank reinigen

Der Kühlschrank sollte einmal im Monat geputzt werden.

Weitere Tipps, wie man das Immunsystem stärken kann, gibt es hier.

Pikant und rein pflanzlich: Wer mal was anderes als Wurst auf seinem Brötchen haben möchte, kann zu Gemüse-Aufstrichen greifen.
Stichprobe

Überzeugen Veggie-Aufstriche im Test?

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet. Bild Jacqueline Häusler.jpg

Intensivpflege-WG Augsburg: Ein gemeinsames Zuhause für Schwerstpflegebedürftige

Die Intensivpflege-WG in Augsburg-Lechhausen ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Betroffenen ausgerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren