Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Oktoberfest
Aktuelle News und Infos

Foto: Andreas Gebert, dpa

Das Oktoberfest, im Volksmund auch Wiesn genannt, findet alljährlich im September auf der Theresienwiese in der bayrischen Landeshauptstadt München statt. Das insgesamt 16 Tage lang andauernden Fest ist das weltweit größte Volksfest und zieht jährlich im Durchschnitt fünf bis sechs Millionen Besucher aus aller Welt an. In zwei Jahren fiel es aus: 2020 und 2021. Auf dieser Seite finden Sie die News und Nachrichten zum Oktoberfest.

1810 fand das erste Oktoberfest zu Ehren der Hochzeit von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese statt. Damals verlief das Fest jedoch als Pferderennen. Zusätzlich zum Oktoberfest fand anlässlich des 200-jährigen Jubiläums im Jahre 2010 erstmals am Südende der Theresienwiese ein historisches Oktoberfest statt: die "Oide Wiesn".

Ein Höhepunkt des Oktoberfests ist zum einen der Einzug der Wiesnwirte und Brauereien, die in einem Festzug zur Theresienwiese ziehen. Den Festzug bilden das Münchner Kindl und der amtierende Münchner Oberbürgermeister gefolgt von prachtvoll geschmückten Pferde- und Festwagen der Brauereien und den Musikkapellen der Festzelte. Für das Oktoberfest brauen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier, das eine Stammwürze von mindestens 13,5 % aufweisen muss und circa 5,8 bis 6,4 Prozent Alkohol enthält.

Ein weiterer Höhepunkt ist der traditionelle Fassanstich, bei dem der Oberbürgermeister um 12 Uhr im Schottenhamel-Festzelt das erste Bierfass ansticht. Eröffnet wird das Oktoberfest dann traditionell mit dem Anstich und dem Ruf: "O’zapft is! Auf eine friedliche Wiesn". Als Zeichen für die anderen Wirte, mit dem Ausschank beginnen zu dürfen, werden nach dem Anstich auf der Treppe der Bavaria zwölf Böllerschüsse abgegeben.

Aktuelle News zu „Oktoberfest“

Die "Oide Wiesn" ist aus dem Riesenrad zu sehen. Das Oktoberfest endet an diesem Sonntag.
Oktoberfest

Wiesn-Wirt zieht vor den Verwaltungsgerichtshof

Der Wirt des Herzkasperlzelts auf der Oidn Wiesn will seine Zulassung für dieses Jahr vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) erzwingen.

Eine Frau in Tracht tanzt auf der Bühne des «Festzelts Tradition» auf der Oide Wiesn auf dem Oktoberfest in München.
Feste

Wirt scheitert mit Eilantrag auf Zulassung zur Oidn Wiesn

Der Wirt des beliebten Herzkasperlzelts auf der Oidn Wiesn möchte seine Zulassung in diesem Jahr juristisch erstreiten. Doch das Verwaltungsgericht hat am Vergabeverfahren keine Bedenken.

Erleichtern will Arbeitsministerin Ulrike Scharf (CSU) die Veranstaltung von Einkaufsnächten – wie hier in Augsburg –  in Bayern. (Archivbild)
Handel

Hier soll man in Bayern auch sonntags einkaufen können

Exklusiv Ein neues Ladenschlussgesetz soll digitalen Supermärkten an sieben Tagen in der Woche eine Öffnung erlauben. In den normalen Geschäften aber bleibt es dabei: Um 20 Uhr ist Schluss.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD, r) stellt Christian Scharpf (SPD)  im Rahmen einer Pressekonferenz als neuen Wiesn-Chef vor.
Kommunen

Ingolstädter OB soll Referent und Wiesnchef werden

Der Ingolstädter OB Scharpf soll neuer Wirtschaftsreferent in München und damit Chef des Oktoberfests werden. Ingolstadt bräuchte dann - sofern Scharpf gewählt wird - vorzeitig einen neuen OB.

Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts.
Prozess

Bierzelt-Streit: Wirt klagt auf Zulassung zur Oidn Wiesn

Zelt-Streit auf dem Oktoberfest: Das beliebte Herzkasperlzelt auf der Oidn Wiesn mit Tanzboden und junger Volksmusik soll der Boandlkramerei weichen. Jetzt ist die Justiz am Zuge.

Auf dem diesjährigen Oktoberfest darf der Partyhit "L'amour toujours" nicht gespielt werden.
Lesetipp

Soll "L'amour toujours" auf Volksfesten verboten werden?

Weil Partygäste zu einem Hit von Gigi D'Agostino fremdenfeindliche Parolen grölen, landet das Lied jetzt vielerorts auf dem Index. Doch daran gibt es auch Kritik.

Clemens Baumgärtner (CSU), Wiesn-Chef und Referent für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München, steht bei der Vorstellung vom Oktoberfest-Motiv 2024 in der Grütznerstube im neuen Rathaus neben dem Siegermotiv (r) von Annika Mittelmeier.
Rechtsextremismus

D'Agostino-Lied "L'amour toujours" soll auf dem Oktoberfest verboten werden

Nachdem das Lied "L'amour toujours" von Gigi D'Agostino mehrfach für rassistische Parolen missbraucht wurde, soll es auf dem Oktoberfest verboten werden.

Karl Lauterbach (M, SPD), Bundesminister für Gesundheit, kommt beim Demokratiefest im Berliner Regierungsviertel zu einem Bürgerdialog.
Gesundheit

Lauterbach wirft Bayern bei Cannabis Heuchelei vor

Der eine trinkt sein Feierabendbier, der andere raucht seinen Feierabendjoint. Das ist jetzt legal. Doch in Bayern torpediert die CSU die Cannabis-Freigabe. Aus Berlin kommt eine Ansage.

Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, spricht.
Bundesgesundheitsminister

Lauterbach wirft Bayern bei Cannabis Heuchelei vor

Der eine trinkt sein Feierabendbier, der andere raucht seinen Feierabendjoint. Das ist jetzt legal. Doch in Bayern torpediert die CSU die Cannabis-Freigabe. Aus Berlin kommt eine Ansage.

Besucher des Frühlingsfests gehen über die Theresienwiese in München.
Gesundheit

Noroviren sorgen auch auf Volksfest für Krankheitsfälle

In Stuttgart erkrankten etwa 800 Menschen nach einem Besuch des Volksfestes. Auch in München klagten einige über Magen-Darm-Beschwerden, die Behörden sehen aber nur einen kleineren Ausbruch.

Feste

Aus für beliebtes Zelt auf der Oidn Wiesn in München

Zelt-Wechsel auf dem Oktoberfest. Noch ist es nicht offiziell, aber: Das beliebte Herzkasperlzelt auf der Oidn Wiesn mit Tanzboden und junger Volksmusik wird es heuer wohl nicht geben.

Ansicht einer der Glocken der evangelischen Kirche St. Wolfgang am 18.07.2013 in Haundorf (Gemeinde Schnelldorf im Landkreis Ansbach - Bayern).
Kurioses

Anwohner muss mit Kirchengeläut leben

Wer nahe einer Kirche wohnt, muss hinnehmen, dass dort mehrmals am Tag die Glocken läuten. Für einen Mann in Bayern ist das aber eine echte Tortur.

Die ehemalige Eingangstür der Synagoge in Halle ist während der Pressekonferenz zur Ausstellung "Rechtsterrorismus Verschwörung und Selbstermächtigung – 1945 bis heute" zu sehen.
NS-Dokumentationszentrum

Oktoberfest, NSU, Halle: Ausstellung zeigt rechten Terror

Rechtsextreme Gewalttaten gibt es immer wieder. Das NS-Dokumentationszentrum in München zeigt nun 25 Fälle, von 1946 bis in die heutige Zeit.

Die Achterbahn «Höllenblitz» auf dem Hamburger Dom.
Fahrgeschäfte

Erst München, nun Hamburg: Zwischenfall am "Höllenblitz"

Schreck für drei Besucher des Hamburger Frühlingsdoms: In sechs Metern Höhe bleibt plötzlich die Gondel einer Achterbahn stehen. Schon auf der Wiesn in München gab es an der Bahn einen Zwischenfall.

Bier ja, Gras nein: In Bayern ist der Cannabis-Konsum in Biergärten und auf Volksfesten künftig untersagt.
Cannabis-Gesetz

Bayern verbietet Kiffen in Biergärten und auf Volksfesten

Die bayerische Staatsregierung hat angekündigt, das neue Cannabis-Gesetz strikt anzuwenden – und hat nun die Verbotszonen ausgeweitet.

Ein Mann raucht einen Joint.
Gesundheit

Bayern beschließt Kiff-Verbot für Volksfeste und Biergärten

Die Teil-Legalisierung von Cannabis konnte Bayern nicht verhindern. Dafür erlässt die Staatsregierung nun Verbote für konkrete Bereiche.

Zahlreiche Menschen sitzen in einem Biergarten im Englischen Garten am Kleinhesseloher See und genießen die Sonne.
Brauchtum

Keks zur Maß: Brotzeit in Biergärten mit Cannabis-Gebäck?

Bayern - und das ungeliebte Cannabis. Die Staatsregierung wollte die Teillegalisierung nicht. Nun ringt man um Verbote auch in urbayerischen Traditionseinrichtungen.

Die Bayerische Staatsregierung arbeitet an Cannabis-Beschränkungen.
Cannabis-Legalisierung

Cannabis-Beschränkungen in Bayern: Wo könnte Kiffen bald verboten werden?

Bayern konnte das neue Cannabis-Gesetz nicht verhindern. Jetzt arbeitet die Staatsregierung aber an Beschränkungen. So könnte Kiffen auf Volksfesten und in Biergärten verboten werden.

Cannabispflanzen (ca. 4 Wochen alt) in ihrer Wachstumsphase stehen in einem Aufzuchtszelt unter künstlicher Beleuchtung in einem Privatraum. Der Bundesrat hatte am 22. März den Weg zur Teil-Legalisierung von Cannabis zum 1. April freigemacht.
Cannabis-Teillegalisierung

Land erwägt Kiff-Verbot für Volksfeste und Englischen Garten

Die Teil-Legalisierung von Cannabis konnte Bayern nicht verhindern. Dafür arbeitet die Staatsregierung nun an Kiff-Verboten für konkrete Bereiche. Und: Verstöße gegen das Cannabis-Gesetz werden teuer.

Cannabispflanzen (ca. 4 Wochen alt) in ihrer Wachstumsphase stehen in einem Aufzuchtszelt unter künstlicher Beleuchtung in einem Privatraum.
Brauchtum

Kinder, Karussell - Kiffen? Debatte um Regeln für Volksfeste

Die Volksfestsaison ist gestartet - darf neben Karussells und Bierzelten gekifft werden? Das Gesetz sagt dazu nichts. Aber die Veranstalter sind sich einig: Der Joint hat auf dem Rummel nichts zu suchen.

Auf dem Tollwood-Festival in München sollen die Besucher gebeten werden, kein Cannabis zu konsumieren.
München

Cannabis auf Münchner Events: Tollwood-Veranstalter macht klare Ansage

Der Veranstalter des Tollwood-Festivals hat sich zum Cannabis-Konsum dort geäußert. Ob die Entscheidung Einfluss auf die Regelungen auf der Wiesn hat, wird sich zeigen.

Wer 18 Jahre oder älter ist, darf maximal 25 Gramm Gras mit sich führen.
Glosse

O'zündt is: Kitas statt Kifferecken in Bayern?

Ab sofort darf gekifft werden. Wie das der strauchelnden Windenergie in Bayern neuen Schub verleihen oder die Betreuungskrise lösen könnte.

Gäste ringen im Hofbräuzelt um eine Maß Bier.
Gesundheit

Joint auf der Wiesn? Regeln für das Oktoberfest offen

Wiesn und Bier, das gehört zusammen. Aber auch der Joint? In München hält man sich noch bedeckt, wie man mit dem Konsum von Cannabis auf dem Festplatz im Herbst umgehen will.

Eine Faustfeuerwaffe mit Magazin und Munition.
Waffen

Jede fünfte private Waffe in Deutschland ist in Bayern

Die Bayern lieben Spitzenpositionen im Ländervergleich. Doch der Freistaat führt auch nicht rühmliche Statistiken an: Grund dafür sind mehr als 1,13 Millionen Waffen in Privatbesitz.