Newsticker
Gesundheitsminister wollen PCR-Tests nicht mehr für alle positiv Getesteten
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Müller Milch: Theo Müller macht seinen Sohn zum Aufsichtsrats-Chef

Müller Milch
13.01.2022

Theo Müller macht seinen Sohn zum Aufsichtsrats-Chef

Theo Müller ist einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer.
Foto: Arno Burgi, dpa

Plus Stefan Müller hat schon einmal für das Unternehmen gearbeitet, dann ging der 54-Jährige eigene Wege. Nun bekommt der älteste Sohn des Firmen-Patriarchen einen wichtigen Posten.

Theo Müller übernahm 1971 von seinem Vater die vom Großvater gegründete Molkerei in Aretsried bei Augsburg. Der heute 81-Jährige startete mit nur vier Angestellten und schuf eine Unternehmensgruppe mit inzwischen rund 34.000 Beschäftigten. Der Umsatz des schwäbischen Milch-Imperiums stieg zuletzt von etwa sechs auf rund sieben Milliarden Euro. Die Lebensleistung des Patriarchen, dem Menschen aus seinem Umfeld bis heute einen enormen Geschäftssinn zugestehen, ist unbestritten. Heiner Kamps, 66, der die gleichnamige Großbäckerei aufgebaut hatte, war lange ein Weggefährte und Vertrauter von Theo Müller. So sagte er einst über den Mann, der den Joghurt mit der Ecke ganz nach vorne schob: „Ich habe Respekt vor ihm als Mensch und Unternehmer.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.