Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Augsburg: Augsburger entwickeln kreative Spendenideen für Menschen in Not

Augsburg
12.01.2021

Augsburger entwickeln kreative Spendenideen für Menschen in Not

Alle Schüler der Kapellen-Mittelschule in Oberhausen haben mit angepacktund 41 Pakete gepackt, die von den Johanniter Weihnachtstruckern zu Bedürftigen gebracht wurden.
Foto: Kapellenschule

Von kostenlosen Yoga-Stunden bis zu digitalen Sternen haben sich die Augsburger viel einfallen lassen, um Bedürftige zu unterstützen.

Nicht nur Geld hilft in schwierigen Zeiten weiter. Manchmal kann auch eine Yoga-Stunde das Richtige sein, um wieder in die Spur zu kommen. Mit vielen Aktionen haben die Augsburger im Dezember ihre Mitmenschen unterstützt. Ein Überblick:

Jedes Jahr machen sich die Johanniter Weihnachtstrucker auf den Weg, um Pakete mit Lebensmitteln und kleinen Geschenken an bedürftige Familien zu überbringen. In diesem Jahr ging es nach Albanien, Bosnien, Bulgarien, Rumänien und in die Ukraine. Die Schülerinnen und Schüler der Kapellen-Mittelschule in Augsburg haben auch in diesem Jahr fleißig Pakete gepackt - die in diesem besonderen Jahr dann von Lehrern in drei Autos zu den Johannitern gefahren wurden. "Heuer konnten wir 41 Pakete beisteuern - alle 25 Klassen haben sich beteiligt", freut sich Schulleiterin Angelika Bayer.

Soziales Yoga soll Menschen Zugang zu Sport ermöglichen

Rund 600 Euro hat die Aktion #sozialesYoga in Augsburg eingebracht. Mit dem Geld wird "langfristig und nachhaltig soziales Yoga" unterstützt. Die Trainer und Trainerinnen der Langen Yoga Nacht 2020 setzten sich zusammen mit dem gefas e.V. im Balance Netzwerk Augsburg dafür ein, beispielsweise Burnout-Gefährdeten, Behinderten, Unfall-Patienten oder auch Kindern in schwierigen Lebensumständen sowie Menschen mit geringfügigem Einkommen den Zugang zu kostenlosem Yoga zu ermöglichen. Die Menschen sollen "soziales Yoga" so lange erleben können, dass sie für sich selbst eine Yogapraxis aufbauen können.

Ein schönes Vorweihnachtsgeschenk hat die Bahnhofsmission Augsburg bekommen: Fabian Amini, Geschäftsführer der Bayerischen Regiobahn (BRB), übergab der ökumenischen Einrichtung in Trägerschaft von Diakonie und Caritas einen Scheck über 1000 Euro. "Die Hilfe geben wir direkt weiter", erklärte Pfarrer Fritz Graßmann, Theologischer Vorstand des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA). Etwa in Form von Weihnachtspäckchen, die neben Lebensmittelkonserven und Hygieneartikeln auch einen Mund-Nasen-Schutz enthalten. Corona hat natürlich auch der Einrichtung am Gleis 1 Süd zugesetzt. Besucher können die Räume weiterhin nicht betreten. Essens- und Getränkeausgabe sowie Gespräche sind aber weiterhin über ein Fenster möglich. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind aktuell zum Schutz vor Ansteckung nicht vor Ort im Dienst.

Sternezauber für Familien mit kranken Kindern

75 Sterne und 500 Euro als Spende für den Bunten Kreis: Das ist das Ergebnis der Aktion "Sternezauber". Nutzer auf sozialen Netzwerken waren aufgerufen, zum Advent eigene Fotos von Sternen zu posten. Für jeden Stern spendete die Feichtenschlager GmbH aus Neusäß fünf Euro für Familien mit chronisch-, krebs- und schwerstkranken Kindern. Weil die beliebte Aktion "Adventszauber im Stall" in diesem Jahr Corona zum Opfer gefallen ist, sollte mit der Aktion etwas Weihnachtsstimmung verbreitet werden, berichtet Astrid Grotz vom Vorstand der Stiftung. Besonders gefreut habe man sich, dass Ines und Michael Feichtenschlager von der Geschäftsführung die Spendensumme spontan auf 500 Euro aufrundeten.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.