Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Augsburg: Dritte Israel-Fahne fällt kleiner aus: Kontroverse um städtisches Vorgehen

Augsburg
20.10.2023

Dritte Israel-Fahne fällt kleiner aus: Kontroverse um städtisches Vorgehen

Die israelische Fahne weht wieder an einem der Masten am Augsburger Rathausplatz - diesmal vorerst in einer kleineren Variante.
Foto: Silvio Wyszengrad

Plus Es ist inzwischen die dritte Israel-Flagge, die am Rathausplatz hängt. Sie wird nur noch tagsüber gehisst. Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen.

Die Israel-Fahne, die die Stadt Augsburg am Freitag am Rathausplatz gehisst hat, fällt deutlich kleiner aus als ihre beiden Vorgängerinnen. Wie berichtet hatten sich Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch erneut an der Fahne vergriffen. Zuletzt hatte eine erste Tat am Freitag für Aufruhr gesorgt, bei dem einer der Täter die Fahne sogar verbrennen wollte. Eine Frau ging mutig dazwischen und verhinderte dies. Dass die Stadt die Fahne deshalb künftig nur noch tagsüber hisst, gefällt zwei Stadträten nicht.

Die Israel-Fahne falle laut Stadt nun tatsächlich kleiner aus, als es bei einer Beflaggung auf dem Rathausplatz üblich ist. Offenbar sind die Fahnen mit dem Davidstern derzeit vergriffen. "Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Israel-Flaggen im Format zwei mal vier Meter war eine solche in der Kürze der Zeit nicht erhältlich", heißt es weiter. Der Stadt Augsburg sei es ein Anliegen, das Zeichen der Solidarität mit Israel im Herzen der Stadt dennoch möglichst zeitnah wieder sichtbar zu machen. Jetzt in Form einer kleineren Flagge - solange, bis wieder ein reguläres Format zur Verfügung stehe. Man rechne damit im Laufe der kommenden Woche. Nach den zwei vergangenen Vorfällen auf dem Rathausplatz will die Stadt die Fahne künftig nur noch tagsüber aufhängen. Darauf wird unterschiedlich reagiert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.10.2023

Ist mein Beitrag vom Samstag noch nicht oder gar weg moderiert worden?
Und wenn ja wüsste ich gerne was daran verwerflich war, das mit der Leuchtflagge war ernst gemeint.

21.10.2023

Kann man nicht das Rathaus mit dem Davidstern anleuchten, das dürfte nur schwer zu klauen sein. :-)

21.10.2023

Vielen Dank an die Stadt Augsburg, dass sie ein klares Bekenntnis zum Staat Israel zeigt und auch vor wiederholtem Hass und Vandalismus nicht einknickt und aufgibt.

21.10.2023

Kriminelle dürfen auf keinen Fall einen Sieg verbuchen können. Augsburg braucht deshalb schnellstmöglich wieder eine größere Israel-Flagge. Die kleinere Flagge kann dann an einem anderen Ort in Augsburg zusätzlich gehisst werden. Kriminelle sehen dann, dass die Bürger nicht vor ihnen kapitulieren.

21.10.2023

"Nie wieder" war der Konsens der deutschen Gesellschaft in der Nachkriegsgeschichte. Jetzt muss man feststellen, dass der Antisemitismus wieder fester Bestandteil in Deutschland ist. Es gibt neben dem historisch Rechten, einen neuen, deutschen, linken Antisemitismus der eine Losung hat: "Befreit Palästina von deutscher Schuld"
Der Focus titelt:
"Wir haben ein neues Antisemitismus-Problem - und es kommt von links"

https://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-von-ulrich-reitz-wir-haben-ein-neues-antisemitismus-problem-und-es-kommt-von-links_id_228606507.html

21.10.2023

In so einem Konflikt eine Staatenflagge zu hissen ist mehr als kontraproduktiv!

Ich bin absolut gegen das hissen einer Israelischen Flagge! Die israelische Politik hat NICHTS mit unserer Entscheidung zu tun, dass wir nie wieder aufgrund einer Rasse und Ethnie entscheiden werden, dass Menschen weniger wert sind als "wir".
Aber dass wir jetzt plötzlich mit einem Land solidarisch sein müssen, welches in den letzten 30 Jahren nichts anderes getan hat, als Menschen (edit/mod/NUB 7.2) unterdrücken? Und dann hissen wir diese Flagge?
Ich bin eine Deutsche und null null null antisemitisch oder sonst ausländerfeindlich.

21.10.2023

"welches in den letzten 30 Jahren nichts anderes getan hat, als Menschen (Folgeedit/mod) zu unterdrücken? "
Sehr differenzierte Betrachtungsweise. Das mit dem "null antisemitisch" können Sie erzählen, wem Sie wollen. Sie haben überhaupt nicht verstanden, worum es aktuell geht.

20.10.2023

"Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach Israel-Flaggen im Format zwei mal vier Meter war eine solche in der Kürze der Zeit nicht erhältlich"

Ahja. Ich kann mir schon vorstellen, welche Gruppen die Flaggen gerade kaufen und zu welchem Zweck.