Mindelheimer Zeitung

Markus Heinrich

Lokales

Bild: Foto Hartmann

Treten Sie mit Markus Heinrich in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Markus Heinrich

Copy%20of%20IMG_2164(2).tif
3 Bilder
Bad Wörishofen

Es grünt nicht mehr so grün

Zwischen den Grabreihen auf dem Bad Wörishofer Friedhof  werden reihenweise Hecken gefällt. Eine Kritikerin spricht von Verwüstung. Doch der Schritt hat handfeste Sicherheitsgründe.

_JOR7541(1).JPG
3 Bilder
Bahn

Pendler kritisieren die Parkplatzsituation

Abschleppaktion am Bahnhof in Geltendorf sorgt für Ärger. Was Pendler aus dem Wertachtal jetzt beachten müssen.

Copy%20of%20leit276572332.tif
Geschichte

Bilder, die Erinnerungen wecken

Sara Mozes-Kahn gehörte zu den Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg eine Heimat auf Zeit in Bad Wörishofen fanden.

Copy%20of%20Landtag.tif
4 Bilder
Landtag

Wahlkampf mit Wörishofer Einschlag

Der Wahlkreis Memmingen scheint beliebt bei Kneippstädtern und langjährigen Kneippstädtern. Nun ist es schon ein Trio.

Copy%20of%20IMG_2162(1).tif
Wirtschaft

Straßenbau hat Konsequenzen

Die Sperrung der MN 25 bringt einen Traditionsbetrieb in Dorschhausen in Schwierigkeiten. Was Landrat Weirather dazu sagt.

DIE_8008(1)(1).JPG
Tourismus

Wörishofer erhöhen Kurbeitrag in der Nebensaison

Künftig muss ab 16 Jahren gezahlt werden. Auch für Zweitwohner ändert sich viel.

Markus%20Heinrich.jpg
Kommentar

Das war vermeidbar

Zoff zwischen Bürgermeister und Wirtschaftsreferent in Bad Wörishofen.

Wirtschaft

Gewerbegebiet weckt großes Interesse

Erweiterung an der Robert-Bosch-Straße in Bad Wörishofen. Landratsamt verschärft Vorgaben für die Kläranlage.

Copy%20of%20IMG_2148(1).tif
Bad Wörishofen

Eine Spende, eine Frage und die Folgen

Bürgermeister Paul Gruschka fordert seinen Freien-Wähler-Kollegen Alwin Götzfried auf, die FW-Fraktion zu verlassen. Götzfried wehrt sich und kritisiert Gruschkas Vorgehen.

KAYA4439.JPG
Türkheim

Diskussion über Konsequenzen nach Messerangriff

Werden die Kontrahenten aus Türkheim verlegt? Wie Polizei, Bürgermeister und Ausländeramt die Lage beurteilen.