Mittelschwäbische Nachrichten

Stefan Reinbold

Lokales

Bild: Bernhard Weizenegger

Treten Sie mit Stefan Reinbold in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Stefan Reinbold

Ein Bild aus früheren Zeiten. Bürgermeister Hubert Fischer (rechts) und der damals noch SPD-Fraktionsvorsitzende Christoph Helmes im Krumbacher Rathaus. Das Bild entstand im Januar 2010 nach einer Klausurtagung im Krumbad.
Krumbach

Fischer wehrt sich gegen Kritik an seinem Politikstil

Es werden Stimmen laut, die dem Krumbacher Bürgermeister einen gutsherrlichen Umgangston gegenüber Stadträten bescheinigen. Der geht in die Offensive.

Familie Mayer spendet in diesem Jahr wieder pro verkauftem Christbaum einen Euro an die Vereine Lichtblicke und Glühwürmchen, die die Kinderkrebsstation an der Uniklinik Augsburg finanziell unterstützen. Im Bild (von links): Mutter Nicole, Moritz, Max und Vater Peter Mayer.
Münsterhausen

Jeder Euro zählt im Kampf gegen den Krebs

Mit jedem verkauften Christbaum und einem Spendentag auf dem Hof in Hagenried hilft Familie Mayer aus Münsterhausen Vereinen, die Eltern krebskranker Kinder unterstützen.

In der Ortshauptversammlung der Krumbacher CSU wurde Gerhard Weiß (8. von rechts, blaues Jackett) zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Gewählt wurden im Gasthof Munding auch die CSU-Stadtratskandidaten, die sich nach der Wahl zum gemeinsamen Gruppenfoto einfanden.  Krankheits- oder berufsbedingt sind jedoch nicht alle Kandidaten auf dem Foto abgebildet.
2 Bilder
Krumbach

Krumbacher CSU zieht mit Frauenpower in den Wahlkampf

Gerhard Weiß wird einstimmig als Bürgermeisterkandidat gewählt. Die Stadtratsliste wird als „erstklassige Zusammenstellung“ gepriesen, in der viele Frauen kandidieren.

Zentrale der Sparkasse Günzburg-Krumbach in Günzburg. Die Verbraucherzentralen werfen den öffentlich-rechtlichen Geldinstituten vor, Zinsen bei Prämiensparverträgen zu niedrig berechnet zu haben. Die Sparkasse hält die Berechnungen der Verbraucherschützer für methodisch falsch. (Archivfoto)
2 Bilder
Landkreis Günzburg

Sparkasse wehrt sich gegen Vorwurf der Trickserei

Verbraucherschützer werfen den Sparkassen vor, bei Sparverträgen die Zinsen zu ihren Gunsten falsch berechnet zu haben. Auch in der Region gibt es Betroffene. Die Sparkasse Günzburg-Krumbach weist die Kritik zurück.

Kommentar

Niedrigzinspolitik: Hier wandeln sich Mentalitäten

Die Niedrigzinspolitik der EZB sorgt nicht nur für eine schleichende Enteignung der Sparer, sondern auch für einen Mentalitätswandel hin zu einem Leben auf Pump.

Kommentar

Thannhausen setzt ein positives Zeichen

Man muss für die Ausgleichsmaßnahme, die in Burg umgesetzt wurde, keine Lobeshymnen anstimmen. Dass Thannhausen mehr für den Artenschutz unternimmt, ist dennoch ein gutes Zeichen.

Thannhauser Bürger, Stadträtinnen und Mitglieder der Stiftung Bienenwald pflanzten bei Burg Bäume und Sträucher im Rahmen einer ökologischen Ausgleichsmaßnahme für das neue Thannhauser Gewerbegebiet. 
Thannhausen

100 Sträucher für eine Vogelschutzhecke

Als Ausgleich für das neue Thannhauser Gewerbegebiet wurden in Burg Bäume und Sträucher gepflanzt. Von der Naturschutzbehörde gab es außerdem ein Lob für die Stadt.

Wollen die Leitbildentwicklung des Landkreises Günzburg vorantreiben (von links): Meinrad Gackowski, Landrat Hubert Hafner und Ariane Zischak.
Landkreis Günzburg

Bürger sollen den Markenkern ihrer Heimat erarbeiten

Vor 20 Jahren erhielt der Kreis ein Leitbild. Bei der Erneuerung dieser Leitsätze, sollen die Menschen mitwirken, um sich mit ihrer Heimat zu identifizieren.

Förster Hubert Forstner (Mitte) gibt Werner (links) und Ralf Ruppenthal immer wieder Tipps zur Waldbewirtschaftung. Vor zehn Jahren haben die zwei Brüder zusammen mit Freunden und ihrem Vater 20 Hektar Wald zwischen Thannhausen und Ziemetshausen gekauft. Ein Lehrgang im Rahmen des Bildungsprogramms Wald am Forstamt hat ihnen wichtige Grundlagen zur Forstwirtschaft vermittelt.
Ziemetshausen

Plötzlich Waldbesitzer

Ob durch Erbe oder als Geldanlage: Mit einem Stück Wald kommt eine ganze Menge an Arbeit auf die Besitzer zu. Um sie vorzubereiten, hilft das Forstamt weiter.

Zwischen historischem Kreuzberg und einer landwirtschaftlichen Halle könnte in Nattenhausen der neue VG-Bauhof errichtet werden. Weder von Denkmal- noch Naturschutzseite gibt es Einwände gegen das Vorhaben. Doch vonseiten der Bürger kündigt sich Widerstand gegen das Projekt an.
3 Bilder
Nattenhausen

Streit um geplanten Bauhof in Nattenhausen

Weder der Denkmal- noch der Naturschutz haben Bedenken, doch vonseiten der Bürger regt sich Widerstand. Der Alternativstandort birgt jedoch auch gewisse Tücken.