Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 28. März

Coronavirus
28.03.2020

Das Corona-Update vom 28. März

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ-Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Aufmerksamkeit war enorm, als die Bundeskanzlerin in der vergangenen Woche eine Rede an die Nation hielt. Kein Wunder: Abgesehen von den jährlichen Neujahrsansprachen war es das erste Mal in Angela Merkels Amtszeit, dass sie sich direkt in einer Fernsehansprache an die Bevölkerung wandte. Merkel sprach von der größten Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg – und appellierte an die Bürger, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen: "Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge."

Heute meldete sich die Kanzlerin erneut zu Wort – diesmal aber in etwas kleinerem Rahmen: telefonisch aus der häuslichen Quarantäne. Merkel honorierte die Disziplin der Bürger, zwischenmenschliche Kontakte zu reduzieren: "Danke. Von ganzem Herzen danke." Sie bat nochmals darum, sich "weiter streng an diese Regeln" zu halten und gab zu bedenken: "Niemand kann heute mit gutem Gewissen sagen, er wisse, wie lange diese schwere Zeit anhält. Ich muss Sie bitten, seien Sie geduldig."

  • Auch Ärzte und Pfleger müssen sich noch gedulden. In der Augsburger Uniklinik ist die Lage zwar noch relativ entspannt – doch die Vorbereitungen für einen Ansturm laufen: Bei Bedarf können 57 Zimmer für Corona-Patienten freigegeben werden, außerdem gibt es zwei Intensivbereiche für schwer Erkrankte. Welche weiteren Maßnahmen es gibt, lesen Sie hier.
  • Das Gesundheitsamt der Stadt meldete heute sechs weitere Covid-19-Fälle. Insgesamt sind damit nun 136 Menschen in Augsburg mit dem Virus infiziert. Die gute Nachricht: Viermal so viele Menschen in Augsburg sind mittlerweile wieder genesen.
  • Außerhalb Deutschlands ist die Lage in vielen Ländern besonders angespannt. In Großbritannien stieg die Zahl der Toten auf mehr als 1000. In Spanien wurden innerhalb eines Tages mehr als 850 Todesfälle registriert. Und Italien verkündet einen traurigen Rekord: Mehr als 10.000 Menschen sind dem Coronavirus bereits zum Opfer gefallen.

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 48.582 Fälle, das sind 6294 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 11.150 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1669 mehr als am Vortag. Insgesamt kommen in Bayern auf 100.000 Menschen aktuell 85 mit dem Coronavirus infizierte Personen. Alle bestätigten Fälle in der Region finden Sie in diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wegen der Coronakrise sind die Grenzen dicht, die Landwirte müssen deutsche Erntehelfer finden. Die Kandidaten aus der Region bringen unterschiedliche Kenntnisse mit.

Vom Büro aufs Feld: Diese drei Menschen möchten Spargelstechen

Nach ersten internationalen Absagen wegen der Corona-Pandemie geben sich die Veranstalter deutscher Groß-Events noch zuversichtlich.

Coronavirus: Wird 2020 ein Sommer ohne Festivals?

Eine junge, fitte Polizistin aus Stadtbergen ist am Coronavirus erkrankt. Nach gut einer Woche geht es Steffi Pietsch langsam besser. Eines macht ihr aber immer noch zu schaffen.

Corona-Patientin (32) erzählt: „Das fühlt sich viel schlimmer an als eine Grippe“

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.