Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 19. Januar

Coronavirus
19.01.2021

Das Corona-Update vom 19. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Heute bekommen Sie in unserem Update neben den aktuellen Corona-News auch einen Einblick in unsere Arbeit in der Digitalredaktion der Augsburger Allgemeinen. Unser tägliches Corona-Update entsteht zu großen Teilen schon am späten Nachmittag und wird, wenn nötig, kurz vor Versand um 20 Uhr noch einmal aktualisiert. In der Regel ist bereits nachmittags klar, was das wichtigste Corona-Thema des Tages ist, über das wir an erster Stelle informieren wollen. In der Regel haben wir bis dahin auch schon einen oder bestenfalls auch mehrere Hintergrundartikel zu genau diesem Thema, die wir hier verlinken können.

Heute ist das etwas anders. Das Thema des Tages ist klar: das Bund-Länder-Treffen, bei dem Kanzlerin Angela Merkel zusammen mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder über neue Corona-Maßnahmen berät. Aktuell laufen aber genau diese Beratungen noch, der Livestream zur Pressekonferenz zeigt seit mehreren Stunden ein leeres Rednerpult. Deswegen können wir Ihnen an dieser Stelle lediglich einen groben Überblick über erste Ergebnisse geben. Was bislang schon nach außen gedrungen ist: Der Lockdown soll bis zum 14. Februar verlängert werden. Stoffmasken sollen in einigen Bereichen des täglichen Lebens als Schutz nicht mehr genügen, stattdessen sollen die hellblauen OP-Masken oder FFP2-Masken vorgeschrieben werden. Zudem soll ein Anspruch auf Homeoffice gesetzlich festgehalten werden. So viel bis hierhin, Stand 19.59 Uhr. Aktuelle Informationen finden Sie bei uns aber natürlich auch, wenn Sie dieses Update erst später lesen: Unser Hauptstadt-Korrespondent Christian Grimm berichtet über alles, was bislang bekannt ist und aktualisiert seinen Artikel fortlaufend.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • 2,5 Millionen kostenlose FFP2-Masken soll es für Bayerns Bedürftige geben. Martin N. ist einer davon. Eine Maske hat der Hartz-IV-Empfänger aus dem Landkreis Neu-Ulm aber bisher nicht bekommen – obwohl die Pflicht zum Tragen der FFP2-Masken in Bussen, Bahnen und Supermärkten bereits am Montag in Kraft getreten ist. Stephanie Sartor hat mit ihm gesprochen und ist der Frage nachgegangen, wo die versprochenen Masken für Bedürftige bleiben.

  • Spielzeug, Küchenartikel, Sportwaren – in großen Supermärkten werden neben Lebensmitteln auch solche Dinge angeboten. Doch kaufen kann man sie aktuell nicht überall. In manchen Filialen blockieren rot-weiße Absperrbänder die Regale. Grund sind die Corona-Maßnahmen - doch die scheinen nicht überall in gleichem Maße gehandhabt zu werden. Felix Futschik, Aimée Jajes und Michael Kerler sind der Frage nachgegangen, warum in einigen Städten die Supermärkte Waren absperren (müssen), die anderenorts zugänglich sind.

  • Schüler und Schülerinnen, die in 20 Jahren eine Schulaufgabe in Geschichte schreiben, werden mit ziemlicher Sicherheit historische Daten der Corona-Krise lernen. Ein Schulbuchautor schätzt, dass die Pandemie ähnlich viel Raum einnehmen könnte wie der Zweite Weltkrieg. Schon heute arbeiten Verlage und Kultusministerien daran, diese Inhalte in die Schulbücher zu bringen. Wie genau das abläuft, hat sich Jonathan Lindenmaier erklären lassen.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 2.052.028 Fälle, das sind 11.369 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 377.918 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 2781 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolff-Christoph Fuss zählt zu den populärsten Fußball-Kommentatoren. Im Interview erzählt er, warum das Publikum in der Corona-Krise weiter Fußball schaut und was er von der Nationalelf erwartet.

Kommentator Wolff-Christoph Fuss: "Das Interesse an der Bundesliga ist gestiegen"

Das Krankenhauspersonal in der Amazonas-Metropole muss die Patienten per Handpumpen beatmen. Es fehlt an Sauerstoff. Jetzt zeigen sich die Folgen der Pandemie-Politik des brasilianischen Präsidenten Bolsonaro.

Beatmung per Handpumpe: Amazonas-Metropole Manaus steht vor Corona-Kollaps

Urlaubmachen hat in der Pandemie seine Selbstverständlichkeit verloren. Das birgt die Chance, dass es endlich wieder mehr Wertschätzung erfährt. Ein Kommentar von Doris Wegner.

Neue Chance durch Stillstand? Nach Corona werden wir anders reisen

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.