Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 28. Mai

Coronavirus
28.05.2021

Das Corona-Update vom 28. Mai

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Mehr als 40 Prozent der über 16-Jährigen in Deutschland haben bisher mindestens ihre Erstimpfung erhalten. Künftig können sich auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren impfen lassen. Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat den mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer auch für diese Altersgruppe freigegeben. Formell muss allerdings die EU-Kommission der Zulassung noch zustimmen.

Voraussichtlich ab 7. Juni sollen sich Kinder und Jugendliche in Deutschland dann für eine Impfung registrieren können. Zudem sollen die Schulen in die Impfstrategie einbezogen werden und zügig Schülerinnen und Schüler immunisieren. Noch gibt es in Deutschland aber Debatten um die Impfung von Kindern: Die Ständige Impfkommission (STIKO) könnte womöglich statt einer allgemeinen Impfempfehlung nur eine für vorerkrankte Kinder herausgeben.

Längst nicht alle Eltern in Deutschland sind bereit, ihre Kinder impfen zu lassen. Das Meinungsforschungsinstitut Civey hat im Auftrag unserer Redaktion eine Umfrage dazu durchgeführt: 51,3 Prozent der befragten Erziehungsberechtigten wollen demnach eine Corona-Schutzimpfung für ihre Kinder und 40,4 Prozent lehnen sie ab. Unter Beamtinnen und Beamten ist die Bereitschaft größer als unter Angestellten. Unterschiede bestehen auch zwischen den Geschlechtern. Alle Ergebnisse lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • In Gebieten mit einem Inzidenzwert von unter 50 werden Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen nach den Pfingstferien in die Klassenzimmer zurückkehren. Die Testpflicht bleibt bestehen. Einen Überblick darüber, welche Regeln außerdem gelten, erhalten Sie hier.

  • Im Oktober könnte es eine vierte Welle mit Corona-Infektionen geben. Der Medizin-Professor Clemens Wendtner rät daher zu einer zügigen Durchimpfung der deutschen Bevölkerung. Wird das Infektionsgeschehen dann beherrschbar sein? Und welchen Schutz haben Erstgeimpfte? Auf diese und weitere Fragen hat der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der Münchner Klinik Schwabing Antworten.

  • Patientinnen und Patienten in den Augsburger Krankenhäusern können bald wieder Besuch empfangen. Die Uniklinik empfiehlt den Besuchenden, sich vorab online anzumelden.

  • Die Priorisierung soll bundesweit in den Impfzentren zum 7. Juni fallen – Bayern will sie aber faktisch beibehalten. Die Impftermine sollen hier weiterhin nach der über das Online-System BayIMCO zugeordneten Priorisierungsgruppe an die Impfwilligen vergeben werden. Warum der Freistaat vom Plan des Bundesgesundheitsministeriums abweicht, lesen Sie hier.

Die Zahlen:

Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.669.870 Fälle verzeichnet, das sind 7380 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 637.461 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1224 mehr als am Vortag.

In Deutschland haben inzwischen 48.385.907 Menschen mindestens ihre Erstimpfung erhalten, das ergibt eine Impfquote von 41,7 Prozent. Vollständig geimpft wurden 13.674.483 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 16,4 Prozent. (Stand der Impfquoten: 28.05.2021)

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Softwareentwickler Melos aus Gessertshausen hat ein mobiles PCR-Testsystem entwickelt. Innerhalb von 39 Minuten soll das Labor, das in einem Rettungswagen installiert ist, Proben auswerten können.

Wie ein Unternehmen aus Gessertshausen bald Fans in Stadien ermöglichen könnte

Karolin Kebekus und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach haben gemeinsam einen Song aufgenommen: "La Vida sin Corona".

"Der Sommer wird gut": Lauterbach mahnt jetzt auch im Musikvideo mit Kebekus

Einige Öffnungsschritte sind mit einer Testpflicht verknüpft. In Augsburg gibt es zahlreiche Teststellen für Coronatests. Neben dem Zentrum an der Messe, das auch PCR-Tests anbietet, gibt es viele weitere Teststellen für Schnelltests.

Testzentren im Überblick: Hier ist in Augsburg ein Corona-Test möglich 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.