Harburg
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu "Harburg"

Ein altes Wohnhaus in der Harburger Altstadt (Straße: Alte Schule) ist in der vergangenen Nacht komplett ausgebrannt. Eine Frau (70) und ihr Mann (79) starben in den Flammen.
Harburg

Zwei Tote bei Feuer - Leichen werden obduziert

In Harburg (Kreis Donau-Ries), wo in der vergangenen Nacht bei einem Brand zwei Menschen ums Leben gekommen sind, wurde mit der Bergung der Leichen begonnen. Außerdem wird der festgenommene 44-Jährige derzeit befragt. Von Norbert Staub

Lokales (Donauwörth)

Jahresabschluss der Stadtkapelle

Harburg Am Samstag, 18. Dezember, findet um 20 Uhr das Jahresabschlusskonzert der Stadtkapelle in der Mehrzweckhalle in Harburg statt.

Lokales (Donauwörth)

In der Heimat ist's schön

Harburg-Mündling Der Heimatverein Mündling organisierte wieder einen Heimatabend. Zum Auftakt spielten die Mündlinger Bläser unter Leitung von Rupert Litzel drei flotte Stücke. Vorsitzender Martin Gehring freute sich über den voll besetzten Saal, besonders begrüßte er Bürgermeister Wolfgang Kilian. Die Kinderspielgruppe der Erst- bis Drittklässler spielten eine "Wintergeschichte"; sangen und tanzten wie die Profis zu "Musicman" und ernteten dafür viel Applaus. Die Stücke wurden von Karin Merkle und Birgit Müller einstudiert.

JeKI: Flöten für die Schüler der Abt-Ulrich-Schule in Kaisheim . . .
2 Bilder
Lokales (Donauwörth)

Doppelte Premiere

Harburg/Kaisheim Premiere von JeKi (Jedem Kind ein Instrument) an der Grund- und Mittelschule in Harburg und der Abt-Ulrich-Schule in Kaisheim: Erstmals nehmen beide Schulen an dem Projekt teil.

Lokales (Donauwörth)

Ehepaar bleibt mit Auto im Wasser stecken

Harburg Ein Autofahrer hat gestern Abend in Harburg sämtliche Hochwasser-Absperrschilder ignoriert und damit sich und seine Frau in höchste Gefahr gebracht. Wie die Polizei berichtet, kam der 44-Jährige mit seinem Pkw kurz nach 18.30 Uhr von der neuen Wörnitzbrücke her, folgte aber nicht der Umleitung in die Schulstraße, sondern fuhr geradeaus weiter auf der Grasstraße - und zwar mit voller Absicht, so die Erkenntnisse der Polizei. "Der Mann dachte, er würde mit seinem Geländewagen durch das Wasser kommen", so ein Beamter.

Völlig unter Wasser steht das Wörnitztal bei Ebermergen. Foto: Widemann
2 Bilder
Lokales (Donauwörth)

Wörnitz ist noch gestiegen

Harburg/Donauwörth Das Hochwasser an der Wörnitz hat zwischen Harburg und Donauwörth in der vergangenen Nacht seinen Höchststand erreicht. Dies prognostizierte gestern das Wasserwirtschaftsamt (WWA) Donauwörth.

Gespenstische Stimmung an der Westspange in Donauwörth: Die von der Donau zurückgestauten Fluten der Wörnitz haben die Wiesen großflächig überschwemmt. Damit stehen auch die Unterkünfte des Kanuclubs und des Schäferhundevereins komplett im Wasser. Foto: Bissinger
Lokales (Donauwörth)

Hochwasser löst einen Parkplatz-Notstand aus

Donauwörth/Harburg Schneeschmelze und Regen sorgen nach längerer Zeit wieder einmal für Hochwasser an Donau und Wörnitz. Die Pegel beider Flüsse dürften nach Angaben des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) Donauwörth am heutigen Donnerstag ihren Höchststand erreichen. Diverse Unterführungen und Straßen sind überflutet (siehe Info-Kasten). Mit gravierenden Auswirkungen - sprich: einer Gefahr für die Anwohner - sei aber nicht zu rechnen, erklärte gestern Thomas Beck vom Hochwassernachrichtendienst des WWA gegenüber unserer Zeitung. Ärger gab es am Vormittag im Umfeld der Firma Eurocopter durch Falschparker.

Schlüsselübergabe in der energetisch sanierten Schule in Harburg: (vorne, von links) Rektor Hans Trüdinger, Bürgermeister Wolfgang Kilian, Architekt Wolfgang Obel und Vize-Landrat sowie Bürgermeister Franz Oppel. Foto: Lembeck
Lokales (Donauwörth)

Den Kindern gefällt die "neue" Schule

Harburg Der Abschluss der energetischen Sanierung und Modernisierung der Grund- und Mittelschule wurde in einem festlichen Rahmen gefeiert. Am Beginn standen ein "Tag der offenen Klassenzimmer" und kurze Führungen durch das Schulgebäude. Dieses Angebot fand regen Zuspruch. Insbesondere die bereits in Betrieb genommene Biogasheizung interessierte die Gäste.

Eine Spende für die Kartei der Not übergab Alois Stadler (links) an DZ-Redaktionsleiter Paul Soldner. Foto: Widemann
Lokales (Donauwörth)

Polizei-Geschichten für karitative Zwecke

Donauwörth/Harburg Es ist das, was man gemeinhin als "Kassenschlager" bezeichnet: das Büchlein mit dem Titel "Verrückte und nachdenkliche Geschichten der Polizei in Nordschwaben." Gesammelt und zusammengefasst hat diese Alois Stadler, der inzwischen pensionierte Kriminalbeamte. Ob der hohen Nachfrage und der Fülle des Materials sind es dann schließlich zwei Bände geworden.

Stimmungsvolles Ambiente: Auf dem Marktplatz in Harburg fand am Wochenende der Weihnachtsmarkt statt. Foto: Lembeck
Lokales (Donauwörth)

Festliche Stimmung

Harburg Festliche Stimmung herrschte am Wochenende auf dem weihnachtlich leuchtenden Harburger Marktplatz und im angrenzenden Egelsee. Das Christkind mit seiner Engelschar und Bürgermeister Wolfgang Kilian konnten bereits am Samstagabend trotz klirrender Kälte zahlreiche Besucher zum traditionellen Weihnachtsmarkt begrüßen. Der Liederkranz Harburg umrahmte mit weihnachtlichem Liedgut die Eröffnung.

Beeindruckende Hilfslieferung
Lokales (Donauwörth)

Beeindruckende Hilfslieferung

In Teil vier des Adventskalenders der Donauwörther Zeitung kommt Harburg Bürgermeister Wolfgang Kilian zu Wort.

Ein Werk von Franz Fritz. Es zeigt das Strölinhaus mit einem Brunnen davor.
7 Bilder
Lokales (Donauwörth)

Das Geheimnis um einen Wolfskopf und das Schicksal eines Riesenturms

Sie erzählen uns, dass die Harburg vor 500 Jahren noch einen riesigen Turm hatte, dass Wölfe vor 300 Jahren auf der Suche nach Beute durch die Gegend streiften, dass der Markt Harburg vor gut 200 Jahren praktisch pleite war und dass für die Katholiken im Ort vor gut 50 Jahren ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung ging. Die Autoren der elften Auflage der "Harburger Hefte" haben wieder Wochen und Monate in Archiven zugebracht, viele Akten und Bücher gelesen, und eine Menge Geschichten zusammengetragen, die den Leser bisweilen staunen lassen.

Krippenweg mit Weihnachtsrätsel
4 Bilder
Lokales (Donauwörth)

Krippenweg mit Weihnachtsrätsel

Vorweihnachtliche Stimmung zaubern über 65 Krippen seit Sonntag in die Harburger Altstadt. Zum neunten Mal organisierte Touristikreferentin Elisabeth Trüdinger den Krippenweg im Wörnitzstädtchen. Er beginnt in der Donauwörther Straße, führt auf die historische Steinerne Brücke, in die Egelseestraße und über den Marktplatzbereich in den Innenhof des Rathauses. Bald jedes zweite Haus stellt wenigstens ein Fenster für die vielen Exponate zur Verfügung. Die Krippenaussteller kommen meist aus Harburg selbst, aber auch einige auswärtige Krippenfreunde haben wieder ihre Schätze zur Verfügung gestellt.

Lokales (Donauwörth)

Harburger Weihnachtsmarkt

Das Christkind und seine Engel, Geschenke für die Kinder und in diesem Jahr ganz neu die drei Weisen aus dem Morgenland - das alles gibt es auf dem Harburger Weihnachtsmarkt. Er findet am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Dezember, statt.

Lokales (Donauwörth)

Stadt muss weniger Schulden aufnehmen

Die Stadt Harburg wird in diesem Jahr bei den Baumaßnahmen und den Finanzen voraussichtlich "Punktlandungen in allen Bereichen" hinlegen. Dieses Fazit zog Bürgermeister Wolfgang Kilian im Stadtrat.

Lokales (Donauwörth)

Pfarrfest in der Stadthalle

Die Kirchengemeinde Herz Jesu Harburg veranstaltete ihr Pfarrfest in der Mehrzweckhalle. Den Auftakt zum Fest bildete die Messe. Diese wurde von Pater Xaver zelebriert und vom Singtreff Harburg musikalisch würdig umrahmt. Nach dem gut besuchten Gottesdienst fand die Ehrung der im Frühjahr ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte statt.

Lokales (Donauwörth)

Zwei Wildunfälle

Harburg/Monheim Im Bereich der Polizei Donauwörth ereigneten sich zwei Wildunfälle. Einer auf der B 25 bei Harburg, der andere auf der Ortsverbindungsstraße von der Staatsstraße Monheim-Wemding nach Flotzheim. In beiden Fällen kollidierten Autos mit einem Reh. Die Tiere verendeten an der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 700 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt. (dz)

Lokales (Donauwörth)

Heimatabend

Harburg-Mündling Der Heimatverein Mündling lädt zum Heimatabend mit Musik, Spiel und Gesang ein. Die Veranstaltung beginnt am morgigen Samstag, 27. November, um 20 Uhr im Gasthaus Fischer. Auf zahlreiche Gäste hofft der Vorstand. (aum)

Lokales (Donauwörth)

Schul-WC in schlechtem Zustand

"Die Landwirtschaft im Wandel der Zeit" war das Motto beim Monatstreff der Harburger PWG. Die besuchte den Kratzhof. Thomas Seiler begrüßte die Runde und führte kurz ins Thema ein. Eigentümer Karl-Heinz Kilian schilderte die Veränderungen auf dem Hof, der schon Jahrhunderte besteht. Der Anstoß für den letzten extremen Wandel, der momentan vollzogen wird, sei eine simple Emissionsmessung gewesen. Diese habe zur Folge, dass die Landwirtschaft zwar weiterhin bestehen bleibe, die Tierhaltung in naher Zukunft allerdings aufgegeben werde. Wie bereits in unserer Zeitung berichtet, wird auf dem Kratzhof ein Gastronomiegebäude errichtet, das im Sommer 2011 fertig sein soll.

Die zentrale Enthärtungsanlage im Pumpwerk Sallmannsberg. Foto: ohon
Lokales (Donauwörth)

Jetzt fließt weicheres Wasser

Harburg/Wemding/Tapfheim Die Bayerische Rieswasserversorgung (BRW) hat gestern Vormittag am zentralen Pumpwerk Sallmannsberg in der Gemeinde Blindheim (Landkreis Dillingen) die zentrale Trinkwasserenthärtungsanlage in Betrieb genommen. Nach gut zweijähriger Bauzeit und einigen Verzögerungen fließt nun also in vielen nordschwäbischen Kommunen enthärtetes Wasser durch die Leitungen. Laut Rieswasser-Werkleiter Christof Lautner wird es aber noch voraussichtlich bis Montag dauern, bis das enthärtete Wasser im gesamten Leitungsnetz verbreitet ist.

Lokales (Donauwörth)

"Starkes Dreieck" skeptisch gegenüber Maut auf B 25/29

Im kommenden Jahr steht die Einführung der Lkw-Maut auf vierspurigen Bundesstraßen an. Der Vorstoß des Bundesverkehrsministers zur Einführung der Maut auch auf Bundesstraßen erfolgte mit der Begründung, dass diese dann für Mautausweichler nicht mehr attraktiv wären. Aus Sicht des "Starken Dreiecks", eine Bürgerinitiative gegen Mautflüchtlinge, scheint diese Maßnahme für die Eindämmung des Mautausweichverkehrs im speziellen Fall der B 25/B 29 wirkungslos.

Lokales (Donauwörth)

Schüler werden Müllexperten

Allerhand Wissenswertes über Abfallvermeidung, Verwenden, Recyceln und Entsorgung von Abfällen erfuhren Schüler der Mittelschule Harburg. Auf Initiative von Rosa-Maria Göttler, Klassenleiterin der 7. Klasse, referierte Ingetraud Wohlfahrt vom Nordschwäbischen Abfallwirtschaftsverband (AWV) über das vielschichtige Thema.

Lokales (Donauwörth)

Die Natur ist zurückgekehrt

Harburg-Ebermergen Der Reisbach ist wieder ein naturnahes Gewässer, die Renaturierungsarbeiten sind abgeschlossen. Davon haben sich die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt, Wirtschaft, Landwirtschaft und Verkehr bei einem Ortstermin am Reisbach oberhalb der Oberen Reismühle überzeugt.

Lokales (Donauwörth)

Viele kleine Forscher

Kinder wachsen in einer hoch technisierten Wissensgesellschaft auf. Naturwissenschaften und Technik prägen unser tägliches Leben und üben großen Einfluss auf unsere gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung aus. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse liefern Grundlagenwissen über Vorgänge der belebten und unbelebten Natur, sie tragen dazu bei, sich ein Bild von der Welt zu machen, sie zu erforschen und ihr einen Sinn zu verleihen.

Lokales (Donauwörth)

14 neue Bauplätze in Ebermergen

Harburg In Ebermergen soll das Wohngebiet "Obere Breige" am Innenberg um bis zu 14 Bauplätze erweitert werden. Das hat der Harburger Stadtrat einstimmig beschlossen. Neun der Grundstücke schließen direkt an den jetzigen Neubau-Bereich an. Fünf weitere Parzellen sollen entgegen der ursprünglichen Planung weiter oben am Berg entlang eines Feldwegs ausgewiesen werden. Die Flächen dafür befinden sich aber noch nicht im Eigentum der Kommune.

Gut informiert in die eigene berufliche Zukunft starten: In der Mehrzweckhalle in Harburg präsentierten 65 Aussteller insgesamt 140 Ausbildungsberufe bei der Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Donau-Ries. Fotos: Schied
2 Bilder
Lokales (Donauwörth)

Mit vielen Tipps fit für die Zukunft

Der Andrang ist groß am Samstag in der Harburger Mehrzweckhalle. Die Wirtschaftsjunioren Donau-Ries haben zum neunten Mal zum Berufswegekompass geladen, bei dem sich die jungen Menschen aus der Region allein oder mit ihren Eltern über ihre berufliche Zukunft informieren können. 65 Aussteller präsentieren 140 Ausbildungsberufe.