Kartei der Not
Aktuelle News und Infos

Foto: Kartei der Not

Die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, hilft in Not geratenen Menschen aus der Region. Sie wurde 1965 von Ellinor Holland gegründet und unterstützt bis heute Bedürftige im Verbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeinen und des Allgäuer Zeitungsverlages. Auf dieser Seite finden Sie unsere aktuellen Artikel über die Stiftung.

Aktuelle News zu „Kartei der Not“

Das Georg-Beis-Haus in Lechhausen bietet 49 Einzelapartments für Männer sowie eine Wohngemeinschaft. Es ist voll belegt.
Augsburg

Dieses Haus ist für einige Augsburger die Rettung vor der Obdachlosigkeit

Plus Das Georg-Beis-Haus in Lechhausen bewahrt Männer vor prekären Wohnsituationen oder Obdachlosigkeit. Zwei Mieter erzählen, wie es ihnen in ihrem neuen Umfeld geht.

Wenn im Alter die Rente plötzlich nicht mehr reicht, wenn der Verlust der Wohnung droht und kein Geld für Lebensmittel mehr da ist – die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, hilft Menschen in der Region, die unverschuldet in Not geraten sind, auch im Landkreis Dillingen.
Dillingen

So hilft die Kartei der Not in der Region Dillingen

Plus Energie- und Nebenkosten, Miete – das Hilfswerk unserer Zeitung ist vielfältig aktiv. Auch in der Region gibt es viele berührende Beispiele.

Großzügige Spende: Die beiden Vorstände der VR Bank-Neuburg-Rain, Werner Halbig (l.) und Roland Gieß, haben im vergangenen Jahr Einzelspenden im Gesamtwert von 101.100 Euro vergeben.
Neuburg

VR-Bank Neuburg-Rain spendet über 100.000 Euro

Die größte Einzelspende lässt die Genossenschaftsbank der Kartei der Not zukommen. Wer sich im vergangenen Jahr noch über Zuwendungen freuen durfte.

Auf ihre treuen Spenderinnen und Spender im Landkreis Günzburg kann sich die Kartei der Not verlassen - und dann selbst Gutes bewirken.
Günzburg

Kartei der Not gibt über 34.000 Euro in den Altlandkreis Günzburg

Die Kartei der Not hat im Jahr 2021 auch im Landkreis Günzburg viel bewirkt. Warum alle Spenden an das Hilfswerk zu 100 Prozent ankommen.

Viele Spenden kamen auch 2021 in Landsberg für die Kartei der Not zusammen: Das „Stufe 15“-Team verteilte im Dezember Suppe und Eintopf.
Landkreis Landsberg

Kartei der Not hilft im Kreis Landsberg: Spenden helfen in der Region

Das Leserhilfswerk Kartei der Not unterstützt 2021 in 37 Fällen Menschen im Verbreitungsgebiet des LT. Viel Geld spendet ein Flaschensammler aus Landsberg.

Einem sechsjährigen Mädchen ohne Gehör hat die Kartei der Not im vergangenen Jahr einen Schwimmkurs bezahlt und damit einen Herzenswunsch erfüllt.
Soziales

Wenn das Schicksal zuschlägt: So half die Kartei der Not 2021 ganz konkret

Der Tod ihres Sohnes wirft eine Mutter aus der Bahn. Die Kartei der Not hilft ihr - ebenso wie einer Rentnerin, die sich keine Winterkleidung kaufen kann oder einer Sechsjährigen, die gerne schwimmen lernen möchte.

Zahlreiche Menschen aus der Region haben für die Kartei der Not gespendet.
Unterallgäu

Schnelle Nothilfe und Alltagsfreuden: So half die Kartei der Not 2021 im Unterallgäu

Das Leserhilfswerk Kartei der Not hat im zweiten Coronajahr im Raum Mindelheim vor allem Familien und Menschen mit Behinderung unbürokratisch helfen können.

Häufig werden von der Kartei der Not auch Menschen mit Behinderung unterstützt. Die Kartei der Not legte jetzt ihre Bilanz für das Jahr 2021 vor. 
Krumbach

So hilft die Kartei der Not Menschen in der Region

Plus Menschen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen, wurden auch im Jahr 2021 intensiv von der Kartei der Not unterstützt. Oft gibt es Hilfe für Menschen mit schweren Krankheiten.

Hauptorganisatoren des Lions-Golfturniers, von dem auch die KdN profitiert: Erwin Herrle (links) und Rupert Hackl.
Neuburg

Jahresbilanz: Kartei der Not hilft Bedürftigen in der Corona-Pandemie

Plus Die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, half auch in den zurückliegenden von der Corona-Pandemie beeinflussten Zeiten Menschen in der Not – und dankt allen Spendern.

Nach einer Benefizaktion mit einem E-Auto gab es im Oktober in Zusmarshausen an der Stromtankstelle eine Spendenübergabe an die Kartei der Not und den Bunten Kreis. Von links: Anne-Kristin Langer, Christoph Frey, Stefan Langer Energy Boxx, Markus Sommerer Fahrer, Andreas Haehnel, Jan Schöpf Fahrer, Rita Hörmann Sponsorin, Sonja Utz Bunter Kreis
Landkreis Augsburg

In der Krise zeigen sich viele Menschen im Landkreis Augsburg spendabel

Die Kartei der Not hat im Jahr 2021 mehr Spenden bekommen als im Jahr zuvor. Das Geld haben viele Menschen dringend nötig. Vor allem die Wohnkosten werden immer mehr zum Problem.

Die Spenden für die Kartei der Not waren im Landkreis Augsburg im Jahr 2021 wieder sehr großzügig.
Landkreis Augsburg

Diese Hilfe kommt auf kurzen Wegen im Augsburger Land an

Plus Trotz der schweren Zeiten in einer Pandemie zeigen sich viele Menschen im Landkreis Augsburg großzügig und großherzig. Das zeigt die Spendenbilanz der Kartei der Not.

Viele kleine und große Spenden für die Kartei der Not ermöglichen es, dass Menschen in Notlagen in Donauwörth und darüber hinaus direkt geholfen werden kann.
Donauwörth

So half die Kartei der Not 2021 den Menschen in Donauwörth

Eine Seniorin mit Minirente wird krank und kann sich keine Winterkleidung leisten. Die Kartei der Not handelt. Auch in Donauwörth kam 2021 wieder viel Hilfe an.

Eine Nachzahlung für Heizung oder Strom kann in manchen Familien verhängnisvoll sein. Unter anderem bei den Energie- und anderen Nebenkosten hat die Kartei der Not  auch 2021 unverschuldet in Not geratene Menschen im Wittelsbacher Land unterstützt.
Kommentar

Jede Spende schenkt neuen Mut im Landkreis Aichach-Friedberg

Plus In der Corona-Pandemie haben sich viele Notlagen im Wittelsbacher Land verschärft. Die Kartei der Not kann helfen, weil viele Menschen trotz schwieriger Zeiten spenden.

Eine Nachzahlung für Heizung oder Strom kann in manchen Familien verhängnisvoll sein. Unter anderem bei den Energie- und anderen Nebenkosten hat die Kartei der Not  auch 2021 unverschuldet in Not geratene Menschen im Wittelsbacher Land unterstützt.
Aichach-Friedberg

Kartei der Not hilft in der Region mit über 13.000 Euro

Plus Das Leserhilfswerk unserer Zeitung unterstützt 2021 in 32 Fällen Menschen im nördlichen Teil des Landkreises Aichach-Friedberg. Möglich machen das viele Spenden.

Allein eine Heizkostenabrechnung bringt so manche Familie in eine finanzielle Notsituation: Die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, kann helfen, damit trotzdem etwa Winterkleidung für Kinder gekauft werden kann.
Nördlingen

Kartei der Not: Nachhaltige Hilfe in der Region in schwieriger Zeit

Das Hilfswerk unserer Zeitung hat auch in diesem Jahr in Not geratene Menschen und wichtige Projekte unterstützt. Die Corona-Pandemie hat manche Notlage noch verschlimmert.

Die Ateliergalerie Facette zeigt gerade ihre Benefizausstellung Auxion 300 – 99 Kunstwerke zum Einheitspreis von 300 Euro.
Ausstellung

99 Bilder für einen guten Zweck

Seit vier Jahren veranstaltet die Galerie Facette in der Altstadt eine Benefizausstellung zugunsten „Kartei der Not“. An Auxion 300 beteiligen sich 39 Künstler.

Wohnen in und um Friedberg ist für Menschen mit geringem Einkommen zum Luxus geworden. Oft muss darum die Kartei der Not einspringen.
Friedberg

Wohnungsmangel im Wittelsbacher Land fordert die Kartei der Not

2021 liegen die ausgezahlten Gelder im Raum Friedberg deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Dazu tragen erschütternde Einzelschicksale bei, aber auch ein anderes Thema spielt eine wichtige Rolle.

Immer wieder kommen ältere Menschen aus dem Augsburger Land zur Tafel, weil ihnen die Rente zum Leben nicht reicht. Eine 71-Jährige konnte sich nicht mal mehr warme Schuhe leisten. Die Kartei der Not sprang ein und unterstützte die Seniorin finanziell.
Landkreis Ausgburg

Kartei der Not: So wurde Menschen aus der Region geholfen

Um sich Winterkleidung zu kaufen, hat eine 71-Jährige Hilfe von der Kartei der Not bekommen. 50 Menschen in der Region wurden heuer unterstützt, die unverschuldet in Not geraten waren.

Mal reicht das Kurzarbeitergeld nicht, oder man wird direkt arbeitslos. Andere können nach langer Krankheit nicht zurück in den Beruf und wissen nicht, ob sie überhaupt Rente kriegen. Die sozialen Probleme haben während der Corona-Pandemie zugenommen.  Die Kartei der Not hilft.
Neu-Ulm

Heuer brauchten viele Menschen in der Region schnelle Hilfen

Das Leserhilfswerk unserer Redaktion, die Kartei der Not, war auch im zweiten Jahr der Pandemie wieder extrem stark gefordert. Die Spendenbereitschaft ist aber ungebrochen.

Mal reicht das Kurzarbeitergeld nicht, oder man wird direkt arbeitslos. Andere können nach langer Krankheit nicht zurück in den Beruf und wissen nicht, ob sie überhaupt Rente kriegen. Die sozialen Probleme haben während der Corona-Pandemie zugenommen. Die Kartei der Not hilft.
Illertissen

Heuer brauchten viele Menschen in der Region schnelle Hilfen

Plus Das Leserhilfswerk unserer Redaktion, die Kartei der Not, war auch im zweiten Jahr der Pandemie wieder extrem stark gefordert. Die Spendenbereitschaft der Menschen ist aber ungebrochen.

Anne Siwig (links) und Angela Meilinger überreichten die stolze Spende von 4000 Euro als „Ersatzerlös“ für die abgesagte Schlossweihnacht.
Neuburg

Fleißige Bienen: Auch ohne Weihnachtsstand viel verkauft

Plus Mit der ausgefallenen Schlossweihnacht gab es auch keinen Verkaufsstand für das Angebot der „Fleißigen Bienen“. Umso mehr überrascht die hohe Spende für die Kartei der Not.

Martina Engel empfängt ihre Kunden derzeit an der Haustür, der Christkindlmarkt in Landsberg fehlt ihr aber sehr.
Pürgen

Der Christkindlmarkt in Landsberg fehlt ihr sehr

Plus Martina Engel aus Pürgen ist seit Jahrzehnten mit ihrem Stand auf dem Christkindlmarkt in Landsberg vertreten. Nun muss sie zum zweiten Mal wegen Corona pausieren. Sie vermisst aber nicht nur die Märkte.

Freuen sich über die Spendenübergabe: (v.l.) Mark Dominik Hoppe, Eva Weber, Rolf Störmann, Sigrun Maxzin-Weigel, Arnd Hansen, Karl-Heinz Reichart, Hannes Weigel und Otto Bachmeier.
Augsburg

Sie helfen Bedürftigen mit Spenden in der Vorweihnachtszeit

In der Adventszeit sind neben finanziellen auch Sachspenden bei einigen Organisationen und Vereinen eingegangen. Wir stellen die Spender und die Beschenkten vor.

Das neue „Umweltrezeptbuch“, das Schülerinnen des Krumbacher Simpert-Kraemer-Gymnasiums zusammengestellt haben. Im Büchlein ist auch das eine oder andere leckere Rezept zu finden, es kann bei einer kleinen Spende an die Kartei der Not erworben werden.
Krumbach

Krumbacher Umweltrezeptbuch: Leckeres aus „altbackenen Semmeln“

Plus Bei ihrem Umweltrezeptbuch haben Schülerinnen des Krumbacher Gymnasiums das Wissen von „Oma und Opa“ genutzt. Spenden kommen der Kartei der Not zugute.

Billie Salzeder (links) und ihr Team der „Stufe 15“ planen wie im Vorjahr eine Benefizaktion und geben kostenloses Essen an Bedürftige aus.
Landsberg

Spendenaktion: Eintopf und Punsch für bedürftige Landsberger

Plus Eine Landsberger Bar bietet am Wochenende kostenlose Mahlzeiten und heiße Getränke in der Altstadt an. Wer nicht bedürftig ist, aber Hunger und Durst hat, kann auch Spenden.