LKA
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "LKA"

Feuerwehrfahrzeuge stehen um den verunglückten Zug.
Freiburg

Güterzug-Unfall in Auggen: Landeskriminalamt ermittelt

Ein herabgefallenes Betonteil, das von einer Brücke fliegt, verletzt einen 51-jährigen Lokführer tödlich. Am Freitag soll der Tatort untersucht werden.

Seit Jahren ist der Enkeltrick bekannt. Betrüger nutzen diese Methode nun auch während der Corona-Krise aus, um an Geld und Wertgegenstände von vornehmlich älteren Menschen zu gelangen.
Covid-19-Pandemie

Enkeltrick und Co.: Die neuesten Maschen der Corona-Betrüger

Plus Die Polizei warnt derzeit vor Betrügern, die die aktuelle Krise für ihre Zwecke ausnutzen, um an Geld zu gelangen. Bisher sind diverse Methoden bekannt.

Bruno D. war Wachmann im Konzentrationslager Stutthof. Jetzt, über 70 Jahre danach, muss er sich dafür vor dem Landgericht Hamburg verantworten.
NS-Prozess

Ehemaliger KZ-Wachmann (93) steht vor Gericht - warum erst jetzt?

Plus Bruno D. war Wachmann im KZ Stutthof. Lange hat das die Justiz nicht gekümmert. Jetzt steht er vor Gericht. Über Schuld, Verantwortung und die Rolle des Staats.

Das LKA in Stuttgart warnt vor einer neuen Variante des Enkeltricks: Anrufer geben sich als Verwandte aus, die mit dem Coronavirus infiziert seien und Geld für die Behandlung bräuchten.
Auswirkungen der Pandemie

Einbrecher und Trickbetrug - Kriminalität in Corona-Zeiten

Die Corona-Pandemie verändert das Land - und auch die Kriminalität. Betrüger versuchen, Profit aus der Ausnahmesituation zu schlagen. Und zu Hause gibt es mehr Konfliktpotenzial.

Die Teißtal-Brücke mit der ICE-Strecke überspannt das Tal. Unweit der Brücke wurden auf einer Länge von 80 Metern Schienenschrauben entfernt.
Polizei ermittelt

Schienen an ICE-Schnellfahrstrecke gelöst

Zwischen Frankfurt und Köln fahren ICE-Züge mit Höchstgeschwindigkeit. Nun ist die Strecke gesperrt. Hat es Anschlagsversuch gegeben?

Gerhard Zintl hat als Augsburger Kripo-Chef aufgehört.
Augsburg

Kripo-Chef geht in Ruhestand: Gerhard Zintl kämpfte gegen die Pflege-Mafia

Plus Gerhard Zintl war vier Jahre Chef der Augsburger Kripo. Eine Zeit, in der es mehrere aufwendige Kriminalfälle gab. Welche Verfahren ihn besonders geprägt haben.

In München sollen Polizisten beste Kontakte in die Drogen-Szene gepflegt haben. Ob es zu einem Prozess kommt, steht noch aus.
In München

Drogendealer soll Polizisten Rabatt auf Kokain gegeben haben

Acht Polizisten sollen beste Kontakte ins Münchner Drogenmillieu gepflegt haben - inklusive attraktiver Rabatt-Angebote.

SEK-Beamte stehen während einer Razzia vor einer Wohnung in Bad Segeberg.
Zwölf Wohnungen durchsucht

Schlag gegen Rechts in vier Bundesländern

Die Staatsanwaltschaft Flensburg durchsucht Wohnungen mutmaßlicher Rechtsextremisten in mehreren Bundesländern. Einer der Beschuldigten ist wohl kein Unbekannter in der Szene.

Bei Nachrichten und Seiten, die angeblich mit dem neuartigen Coronavirus zu tun haben, sollte man äußerste Vorsicht walten lassen.
Desinformation und Abzocke

Coronavirus-Spam greift um sich

Anfang Februar ging es los mit den Spam-Mails rund ums neuartige Coronavirus. Nun folgen Fake-Shops und Messenger-Kettenbriefe: Betrüger und Kriminelle schüren die Virus-Angst - und nutzen sie aus.

Betrug am Telefon: Oft haben es die Kriminelle auf ältere Menschen abgesehen.
Königsbrunn

Falsche Polizisten treiben in Königsbrunn ihr Unwesen

Mehr als ein Dutzend Anrufe registriert die (echte) Polizei im Raum Königsbrunn. Viele Menschen durchschauen die Masche - aber die Betrüger haben immer wieder Erfolg.

Ehen können für die Ewigkeit geschlossen werden. Oder nur zum Schein. Kuppler verheiraten immer wieder wildfremde Menschen. Ein Prozess in Stuttgart soll jetzt Licht in die Szene bringen.
Prozess gegen Vermittler

Scheinehen bereiten Ämtern zunehmend Probleme

Ehen können für die Ewigkeit geschlossen werden. Oder nur zum Schein. Kuppler verheiraten immer wieder wildfremde Menschen. So will sich der eine illegal ein Bleiberecht erkaufen, die andere verdient daran. Ein Prozess in Stuttgart soll jetzt Licht in die Szene bringen.

Zahlreiche Menschen laufen in Hanau während eines Trauermarsches vom Tatort Heumarkt zum Tatort Kurt-Schumacher-Platz.
Seehofer: "Terroranschlag"

Nach Hanau-Anschlag: Polizei zeigt bundesweit mehr Präsenz

Der Todesschütze von Hanau war wohl psychisch schwer krank. Für Innenminister Seehofer ist trotzdem klar, dass es ein Terroranschlag war. Noch gibt es eine Ungereimtheiten zum Tatverlauf.

Acht Polizisten aus München sollen in Drogengeschäfte verwickelt sein.
München

Nach Tipp von Dealer: Drogenverdacht gegen acht Münchner Polizisten

Acht Münchner Polizisten sollen in Drogengeschäfte verwickelt sein. Was den Beamten, die allesamt vom Dienst suspendiert wurden, vorgeworfen wird.

Die Zahl der rechtsextremistischen Gefährder hat sich innerhalb von zwei Jahren verdoppelt. Im Bild zu sehen sind Fundstücke einer Razzia gegen ein rechtsextremes Netzwerk in Cottbus.
Rechtsextremismus

Die Bedrohung durch rechten Terror steigt deutlich

Die Gewaltbereitschaft unter den Rechtsextremisten wächst. Eine Terrorzelle, deren Anführer wohl im Kreis Augsburg wohnte, plante offenbar Angriffe auf Moscheen in sechs Städten.

Der Generalbundesanwalt war am Freitag mit Razzien gegen die Gruppe vorgegangen und hatte die anderen zwölf Mitglieder oder Unterstützer festnehmen lassen.
Angriffe auf Moscheen geplant

Bericht: Spitzel in der mutmaßlich rechten Terrorgruppe

Sie wollten "bürgerkriegsähnliche Zustände" auslösen und Moscheen angreifen. Die Sicherheitsbehörden nahmen die Gefährlichkeit der nun aufgeflogenen mutmaßlichen Rechtsterroristen ziemlich ernst. Und sie hatten offenbar Informationen aus erster Hand.

Video

#findbecci - Rebecca aus Berlin seit einem Jahr vermisst

Am 18. Februar 2019 verschwand die damals 15-jährige Rebecca aus Berlin. Trotz vieler Hinweise und intensiver Ermittlungsarbeit fehlt von der Schülerin immer noch jede Spur. Einen entscheidenden Fortschritt bei der Suche gibt es weiter nicht.

Kommissarin Doreen 
Brasch (Claudia Michelsen) beobachtet das Wettbüro: Szene aus dem "Polizeiruf 110: Totes Rennen", der heute im Ersten läuft.
Polizeiruf-Kritik

"Totes Rennen": So wird der "Polizeiruf 110" heute aus Magdeburg

"Polizeiruf 110" statt "Tatort" heute: Am Elbufer bei Magdeburg liegt ein Toter, der sein Geld bei Sportwetten verzockt hat. Lohnt sich "Totes Rennen"? Die Polizeiruf-Kritik.

Ein Mann mit Kippa in einer Synagoge. Die Zahl der antisemitischen Straftaten in Bayern ist 2019 stark angestiegen. Gegenüber 2018 stieg die Zahl um 40 Prozent - auf 307 Fälle.
Judenfeindlichkeit

Zahl der antisemitischen Straftaten in Bayern ist 2019 deutlich gestiegen

307 antisemitische Straftaten hat das LKA 2019 in Bayern registriert - und damit 40 Prozent mehr als 2018. Meist sind die Vergehen politisch motiviert.

Reinhard Röttle, Generalstaatsanwalt in München, bekämpft das Organisierte Verbrechen.
Interview

Generalstaatsanwalt: "Mafia-Bekämpfung heißt Gewinnabschöpfung"

Wer Organisierte Kriminalität bekämpfen will, muss an die Gewinne ran, sagt Generalstaatsanwalt Röttle. Welche es zusätzliches Instrumente er sich dafür wünscht.

Video

Gesichtserkennung: Fotos sind die neuen Fingerabdrücke

In Fernsehkrimis ist es heute noch oft die erste Frage des Kommissars am Tatort: «Fingerabdrücke?» Dabei sind Fotos und Videos nach Auffassung von Experten ebenso wichtig - mindestens.

Der Morphin-Fall bewegt die Menschen in der Region. Auch die Beschäftigten der Ulmer Kinderklinik sind erschüttert. Die Klinikleitung hat mehrere Sofortmaßnahmen zum Schutz der Patienten beschlossen.
Kriminalität

Giftattacke auf Babys: Uniklinikum zieht Konsequenzen

Vor dem Hintergrund des Morphin-Falls, der fünf Neugeborene in Lebensgefahr brachte, wurden mehrere Sofortmaßnahmen beschlossen. So sollen Patienten geschützt werden

In der Kinderklinik Ulm sind im Dezember fünf Säuglinge mit einem Betäubungsmittel in Lebensgefahr gebracht worden. Die Ermittlungen laufen.
Ulm

Nach Giftattacke auf Babys: Uniklinikum Ulm zieht Konsequenzen

Wegen des Morphin-Falls, bei dem fünf Babys in Lebensgefahr gerieten, wurden Sofortmaßnahmen zum Schutz der Patienten beschlossen.

Fünf Neugeborene haben im Dezember vorigen Jahres am Universitätsklinikum Ulm lebensbedrohliche Atembeschwerden erlitten. Bei allen wurde später das Betäubungsmittel Morphin im Urin nachgewiesen. Die Klinikleitung hat aus dem noch ungeklärten Fall erste Konsequenzen gezogen.
Uniklinikum Ulm

Strafanzeige nach vier Wochen: Warum verging nach der Giftattacke so viel Zeit?

Plus Zwischen der dramatischen Nacht im Uniklinikum Ulm, bei der fünf Babys in Lebensgefahr gerieten, und der Strafanzeige lagen vier Wochen. Die Klinik zieht Konsequenzen.

Christof Lehr, der Leiter der Ulmer Staatsanwaltschaft.
Ulm

Giftattacke: Wie es nach der Labor-Panne weitergeht

Die Staatsanwaltschaft Ulm gibt Einblicke in die Pläne für die weiteren Ermittlungen. Die Aussagen der Zeugen und Beschuldigten stehen im Fokus.

Gesenkte Köpfe bei der Pressekonferenz: Christof Lehr, Leiter der Ulmer Staatsanwaltschaft, und Andrea Jacobsen-Bauer, die zuständige Fachbereichsleiterin am Kriminaltechnischen Institut in Stuttgart.
Ulm

Giftattacke auf Babys: Wie konnte die schwerwiegende Labor-Panne passieren?

Plus Eine unübliche Analyse, eine Befürchtung, ein Hubschrauberflug nach München: Die Ermittlungen zur Giftattacke auf fünf Babys in Ulm und die Labor-Panne im Zeitraffer.