Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Kritik zum Tatort gestern aus Stuttgart: "Beste Realsatire"

Pressestimmen

18.01.2021

Kritik zum Tatort gestern aus Stuttgart: "Beste Realsatire"

Die Baugemeinschaft ist gerade erst eingezogen, da wird am Fundament eine Leiche gefunden: Szene aus dem Stuttgart-Tatort "Das ist unser Haus", der gestern im Ersten lief.
Bild: Benoit Linder, SWR

Der Stuttgart-Tatort gestern war ein Kammerspiel im Mikrokosmos einer alternativen Baugemeinschaft - und bekommt dafür viel Beifall. Die Kritik zu "Das ist unser Haus".

Ziemlich viel packten Regisseur Dietrich Brüggemann und Coautor Daniel Bickermann in den Tatort gestern aus Stuttgart, der fast als Realsatire im Stile eines Kammerspiels daherkam. Da ging es um soziale Vereinsamung, um Mietwucher und knappen Wohnraum, um alternative Eigentümermodelle und auch um die Frage, wie es den Menschen geht, die von einem Moment auf den anderen verlassen werden. 

Allerdings: Mit Einzelschicksalen kennen sich Bickermann und Brüggemann aus. Sie hatten ihr Händchen dafür bereits in der preisgekrönten Stuttgarter Episode "Stau" (2017) unter Beweis gestellt. Auch dort brachen die beiden ein Gesellschaftsproblem herunter und stellten austarierte Einzelschicksale vor. Sozialstudien im Mikrokosmos Verkehrsstau ebenso wie in der Baugemeinschaft. In den Pressestimmen wird dieser Stuttgart-Tatort jedenfalls erneut groß gefeiert. Die Kritik zu "Das ist unser Haus".

Kritik zum Stuttgart-Tatort gestern: "Herrlich skurril"

Der neue Stuttgarter Tatort um eine Hauseigentümergemeinschaft ist lustig, böse – und so wahr. Welt

So herrlich skurril und doch lebensnah war schon lange kein Tatort mehr. Abendzeitung

Die Satire schaut in „Das ist unser Haus“ um die Ecke. Vor allem die hervorragenden Dialoge überzeugen in diesem Stuttgart-Tatort. Frankfurter Rundschau

Einfach wird das nicht für die Kommissare Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare), sie haben es bei ihren Befragungen gleich mit einem ganzen Kollektiv zu tun.
Bild: Benoit Linder, SWR

Bewertung: Stuttgart-Tatort gestern als Sozialkomödie

Das ist beste Realsatire aus dem schwäbischen Kessel. Neue Zürcher Zeitung

Amüsante Milieustudie mit einem fantastischen Schauspielerensemble. Stern

(...) eine Sozialkomödie, die ebendiese Bewohner in all ihren Macken und Neurosen ebenso detailfreudig wie liebevoll zeichnet, dabei stellenweise überzeichnet. Der Tagesspiegel

 

Tatort Kritik: "Irrsinnig komischer Krimi"

"Das ist unser Haus" ist ein höchst unterhaltsamer und stellenweise irrsinnig komischer Krimi. ntv

Ein locker-leichter, vergnüglicher Einblick in den Stuttgarter Speckgürtel. RP Online

Ein Tatort über die Schönheit und den Schrecken des Zusammenlebens – der sich am Ende ein bisschen zu sehr an Linksspießer-Klischees abarbeitet. Der Spiegel

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Daniel Winkler, ARD Degeto/SRF

Kritik und Pressestimmen zu den letzten Tatort-Folgen am Sonntag

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren