Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. In diesen beliebten Lebensmitteln stecken Insekten

Ernährung
15.04.2024

In diesen beliebten Lebensmitteln stecken Insekten

Insekten in Lebensmitteln sind keine Seltenheit. Welche Produkte bereits Insekten enthalten.
Foto: Marijan Murat, dpa

Die Europäische Union erlaubt immer mehr Insekten in Lebensmitteln. Doch schon jetzt werden sie in Nahrungsmitteln verarbeitet. Welche Produkte betroffen sind.

Die Entscheidung der Europäische Union (EU) hat Wellen geschlagen: Immer mehr Insekten werden als Lebensmittel zugelassen. Für viele klingt das befremdlich. Dabei sind Insekten bereits jetzt in vielen Produkten, die es im Supermarkt gibt, verarbeitet.

Seit eineinhalb Jahren sind Heuschrecken und Mehlwürmer in Lebensmitteln erlaubt. Und auch Insekten wie Lackschildläuse und Scharlachschildläuse sind seit vielen Jahren in bestimmten Lebensmitteln enthalten.

Welche Nahrungsmittel aus Insekten sind in Deutschland erhältlich?

Besonders beim Farbstoff setzen Lebensmittelproduzenten häufig auf Insekten. Aus den Scharlachschildläusen kann beispielsweise roter Farbstoff gewonnen werden. Dieser wird "Karmin" genannt und zählt zu den tierischen Farbstoffen. Wenn Sie auf der Verpackung schauen, finden Sie in der Zutatenlisten die Bezeichnung "E 120", "Karmin" oder "Roter Karmin". Der Farbstoff ist beispielsweise in den Sauren Glühwürmchen von Trolli und M&Ms enthalten.

Gewonnen wird der Farbstoff, indem trächtige Scharlachschildläuse getrocknet und dann ausgekocht werden. Dadurch entsteht die rote Farbe, die in der Lebensmittelproduktion eingesetzt wird.

Insekten in Nahrungsmitteln: Läuse in Schokolinsen

Auch Schellack findet sich in Produkten wie Schokolade, Kaugummi und Kaffeebohnen und sorgt für einen gewissen Glanz. Der Stoff ist eigentlich eine harzige Ausscheidung von Lackschildläusen. Darin wächst in der Natur der Nachwuchs der Läuse heran. Bis die jedoch aus dem Harz herauswachsen, dauert es eine Weile. Da die Produzenten oftmals nicht so lange warten können oder wollen, landet oft auch der Nachwuchs in der Produktion.

Ein bekanntes Produkt, das Schellack enthält, ist die "bunte Kakaolinsen"-Schokolade von Milka. Auf den Verpackungen der Lebensmittel wird Schellack meist mit "E904" gekennzeichnet.

Lesen Sie dazu auch

Auch in Schokobons wurde bis vor einiger Zeit Schellack eingesetzt. Nun hat Ferrero allerdings die Rezeptur geändert.

Welche Insekten sind in der EU als Lebensmittel zugelassen?

Der Farbstoff Karmin und der Zusatzstoff Schellack gelten beide nicht als Lebensmittel. Denn in der EU sind tatsächlich andere Insekten als Lebensmittel zugelassen.

Hierzu gehören unter anderem der Mehlkäfer und die Wanderheuschrecke. Und auch der Getreideschimmelkäfer und die Hausgrille dürfen offiziell als Lebensmittel auf den Tellern landen.

Liste zu Insekten in Lebensmitteln

Diese Liste zeigt ein paar Beispiele für Süßigkeiten und andere Lebensmittel, in denen Insekten stecken:

  • Trolli Saure Glühwürmchen
  • M&Ms
  • Bunte Kakaolinsen von Milka
  • Müllermilch Kirsch-Banane
  • Mentos Gum Full Fruit

Lebensmittel mit Insekten dürfen nicht "vegetarisch" heißen

Für Vegetarier und Veganer wichtig: Insekten können in manchen Fleischersatzprodukten enthalten sein - z.B. als Mehl in Sojaschnitzeln. Als "vegetarisch" oder "vegan" dürfen die Produkte mit Insekten aber nicht gekennzeichnet werden. Das regelt das EU-Recht ganz klar. Und auch die Kennzeichnung von Lebensmitteln, die Insekten enthalten, ist klar geregelt.

Insekten sind auch in Kosmetika enthalten

Karmin und Schellack finden sich aber auch in Kosmetikprodukten. Dabei entscheiden sie sich aber bei den Bezeichnungen auf den Verpackungen. Wer schauen will, ob die Kosmetikprodukte den tierischen Farbstoff Karmin enthalten, muss nach folgenden Bezeichnungen auf der Verpackung schauen: "CI 75470", "Cochenille" oder "Carmine". Schellack hingegen findet man in Haarspray, Mascara, Nagellack und anderen Kosmetikprodukten.

Übrigens: Hinter einigen No-Name-Produkten aus dem Supermarkt stecken bekannte Marken-Hersteller.