Alexander Gauland
Aktuelle News und Infos

Foto: Soeren Stache, dpa

Alexander Gauland ist ein deutscher Politiker, der zur Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) gehört. Hier lesen Sie aktuelle News und Infos über ihn.

Aktuelle News zu „Alexander Gauland“

Alice Weidel und Björn Höcke gehören zu den mächtigsten Leuten in der AfD.
Analyse

Nach Meuthen-Aus: Wird die AfD endgültig rechtsextremistisch?

Erzkonservative Alternative oder radikale Wutpartei? Die AfD muss nun entscheiden, was sie sein will. Zwei Personalien lassen erahnen, welches Lager sich am Ende durchsetzt.

Randfigur: Parteichef Jörg Meuthen verlässt die AfD.
Kommentar

Jörg Meuthen ist selbst schuld an der Radikalisierung der AfD

Jörg Meuthen ist kein Opfer. Solange es seiner Karriere diente, schaute er zu, wie die AfD immer weiter nach rechts rutschte. Damit machte er sich selbst zur Randfigur.

Dienstältester Abgeordneter des Deutschen Bundestages: Wolfgang Schäuble.
Neuer Bundestag

Schäuble redet den Abgeordneten bei Merkels Abschied ins Gewissen

Der neue Bundestag ist zu seiner ersten Sitzung zusammengekommen. Die Kanzlerin nimmt Abstand vor der Macht, während der Alterspräsident Wolfgang Schäuble eine Mahnung ausspricht.

Alexander Gauland anlässlich einer Sitzung der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag.
Parteien

Ablehnung für Gauland als Alterspräsident

Schlappe für die AfD in der ersten Bundestagssitzung. Die Fraktion wollte den Abgeordneten Alexander Gauland als Alterspräsident des Bundestags durchzusetzen. Dafür gab es aber keine Mehrheit.

Blick in den Plenarsaal des Deutschen Bundestags mit der neuen Sitzanordnung für die 20. Legislaturperiode.
Parteien

Neuer Bundestag tritt zusammen - Streit zeichnet sich ab

Es wird ein wenig wie der erste Schultag nach den Sommerferien: Der neue Bundestag kommt erstmals zusammen. Es stehen wichtige Personalentscheidungen an. Bei einer davon scheint Streit programmiert.

Nach sechs Jahren als AfD-Vorsitzender gibt Jörg Meuthen auf.
Analyse

Jörg Meuthen geht – wird die AfD jetzt noch rechtsradikaler?

Der AfD-Chef hat den Kampf gegen seine Widersacher von Rechtsaußen aufgegeben. Der rechtsextreme "Flügel" im Osten könnte seinen Einfluss nun weiter ausbauen.

Jörg Meuthen, Bundesvorsitzender der AfD, äußert sich in der Bundespressekonferenz zum Ausgang der Bundestagswahl. (Archivbild).
Rückzug von der Parteispitze

Scheidender AfD-Chef Meuthen: "Ich war nie ein Feigenblatt"

AfD-Chef Meuthen verlässt die Parteispitze ohne großes Getöse. Einen "permanenten Rechtsruck" der AfD könne er nicht erkennen, sagt er. Was ihn stört, ist der Opportunismus einiger AfD-Funktionäre.

Wahlplakate der AfD in Dresden. Die AfD wurde in Sachsen stärkste Kraft.
Bundestagswahl 2021

Wahlsieger AfD: Warum tickt der Osten auch 31 Jahre nach der Wiedervereinigung noch anders?

Plus Hat der Osten Deutschlands ein Demokratieproblem? Auf Spurensuche bei AfD-Wahlgewinner Matthias Moosdorf und CDU-Verlierer Carsten Körber im sächsischen Zwickau.

Tino Chrupalla und Alice Weidel bilden die neue Doppelspitze der AfD-Fraktion im Bundestag.
Parteien

AfD-Fraktion wählt Weidel und Chrupalla als Vorsitzende

Gaulands Stimme hat in der AfD immer noch Gewicht. Doch so unumstritten wie noch vor Jahren ist der frühere Parteivorsitzende nicht mehr, wie sich bei den ersten Treffen der neuen Bundestagsfraktion zeigt. Das gilt auch für Alice Weidel.

Seit Sonntagabend steht fest: Das deutsche Parlament wächst weiter an.
Bundestagswahl 2021

Der neue Bundestag in Zahlen: größer, jünger, diverser?

Wie bunt ist der neue Bundestag wirklich? Es zeigt sich: Vor allem die Abgeordneten der Grünen sind jünger, weiblicher und diverser. 

Der AfD-Bundesvorsitzende Tino Chrupalla (l) und die AfD-Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel sowie Alexander Gauland (vorne) stehen mit weiteren Fraktionsmitgliedern zusammen.
Bundestag

Neue AfD-Fraktion ruckelt sich zusammen - Einer geht

Die konstituierende Sitzung der AfD-Fraktion geht mit einer Überraschung los. Zwei der neuen Parlamentarier sollen gar nicht erst aufgenommen werden. Einer verlässt wenige Stunden später den Saal.

Ein Teilnehmer der «CSD Berlin Pride» trägt eine Regenbogenfarbene Flagge mit einem Herz. (Symbolbild).
Homo- und Transsexualität

Union-Fraktionschef: Kurs Ungarns ist ein Problem

Ungarns Kurs im Zusammenhang mit Homo- und Transsexualität wird von anderen EU-Staaten hart kritisiert. Union-Fraktionschef Ralph Brinkhaus zweifelt an Ungarns EU-Zugehörigkeit.

Die AfD plädiert für die Gründung einer Akademie für deutsche Sprache nach dem Vorbild der Académie française. Dies soll der Stärkung der «kulturellen Identität» dienen.
Umgang mit Vergangenheit

AfD: "Fixierung auf negative Aspekte" deutscher Geschichte

Die AfD will weg von einer - aus ihrer Sicht - "verengten" Sicht auf Deutschlands Historie. Es sei wichtig, auch auf Leistungen hinzuweisen. Die Partei schlägt eine Akademie für deutsche Sprache vor.

Alexander Gauland ist empört: Der Verfassungsschutz nimmt die AfD jetzt noch stärker in den Blick. Für seine Partei kommt die Entscheidung zu einem ungünstigen Zeitpunkt.
Verdachtsfall AfD

Verfassungsschutz beobachtet AfD: Der Anfang vom Ende der AfD?

Der Verfassungsschutz stuft die AfD als rechtsextremen Verdachtsfall ein, die Parteispitze sieht sich als Opfer. Wie ein Experte die Lage einschätzt.

AfD-Fraktionchef Alexander Gauland  entging als Maskensünder einem Ordnungsruf, aber nicht dem Spott der Kollegen
Parlament

Corona lässt Ordnungsrufe im Bundestag auf Rekordzahl steigen

Exklusiv Noch nie seit der Wiedervereinigung gab es so viele Ordnungsrufe, wie 2020. Nicht nur die AfD, auch die Corona-Pandemie treibt die Zahlen auf Rekordniveau.

Alexander Gauland will die AfD laut eigenen Aussagen als «Bewegungspartei» erhalten - und verschärft den Richtungsstreit mit dem Vorsitzenden Jörg Meuthen.
AfD

Gauland rechnet mit Meuthen ab: Hälfte der Partei beschädigt

Seit dem Bundesparteitag in Kalkar ist der Richtungsstreit in der AfD vollends eskaliert. Das mag auch damit zusammenhängen, dass einige Abgeordnete angesichts mäßiger Umfragewerte um ihr Mandat fürchten. Gauland will den Laden zusammenhalten.

Alexander Gauland, AfD-Ehrenvorsitzender, steht einer Corona-Impfpflicht skeptisch gegenüber.
Aber Skepsis bei Corona

Gauland nicht generell gegen Impfpflicht

Eine generelle Impfpflicht gegen Corona ist nicht geplant. Das hatten führende Politiker, darunter Gesundheitsminister Spahn, immer wieder betont. Die AfD und ihr Ehrenvorsitzender stünden einer solchen ebenfalls skeptisch gegenüber.

Einige Delegierte heben ihren Stimmzettel mit der Aufschrift "Nein" nach der Rede von Jörg Meuthen beim Bundesparteitag der AfD.
Aufruhr im Wunderland

AfD-Chef Meuthen sucht den Kampf auf offener Bühne

Beim AfD-Bundesparteitag stehen die Tische auf Abstand. Das ist den Anti-Corona-Regeln geschuldet, die viele in der Partei strikt ablehnen. Auch politisch und in Stilfragen liegen die verschiedenen Strömungen der Partei weit auseinander, wie in Kalkar deutlich wird.

Der AfD-Bundesparteitag findet unter strengen Corona-Auflagen in Kalkar am Niederrhein statt.
Kommentar

Bundesparteitag: Die AfD zerlegt sich selbst

Moderate gegen Hardliner: In der AfD brechen während des Bundesparteitags in Kalkar die alten Gräben neu auf. Meuthen wirkt wie ein Fremder im eigenen Haus.

Meuthen bekam auch Zuspruch und die Gelegenheit, sich zu verteidigen. „Was hier geschieht, ist eine gezielte, ideologisch motivierte Verdrehung meiner Rede von gestern“, sagte er.
AfD

Meuterei gegen Meuthen auf dem Bundesparteitag der AfD

Auf dem Bundesparteitag in Kalkar zerlegt eine Rede des Vorsitzenden die AfD in zwei Teile. Fraglich ist, ob Meuthen die Wucht der Kritik eingepreist hatte.

Tino Chrupalla, Bundesprecher, eröffnet den Bundesparteitag der AfD.
AfD-Bundesparteitag

Alexander Gauland muss AfD-Parteitag wohl aus gesundeitlichen Gründen verlassen

Mitten im Lockdown veranstaltet die AfD ihren Parteitag mit Hunderten Teilnehmern. Alexander Gauland musste den Parteitag aus gesundheitlichen Gründen verlassen.

«Dafür entschuldige ich mich als Fraktionsvorsitzender»: Alexander Gauland.
Gauland entschuldigt sich

AfD nach Störung im Bundestag unter Druck

Dass Abgeordnete im Bundestag von Besuchern bedrängt werden, hat es noch nicht gegeben. Zwei Tage später ist die Empörung darüber immer noch groß. Auch über die AfD, die diese Gäste eingeladen hatte. Aus ihren Reihen kommt eine Entschuldigung - und eine neue Provokation.

Michael Grosse-Brömer am Rednerpult rechnet im Bundestag mit der AfD-Fraktion ab.
Bundestag

Rechte Störer: Geschrei, Häme und eine Entschuldigung

Die Aussprache nach der Belästigung von Abgeordneten im Bundestag zeigt, wie vergiftet das Klima im Parlament ist. Die AfD setzt den rauen Ton, die anderen Fraktionen folgen.

Entschuldigten sich  später für die aufdringlichen Auftritte von Gästen, die von AfD-Politikern ins Parlamentsgebäude gelotst worden waren: Die Fraktionsvorsitzenden Alice Weidel und Alexander Gauland - hier im Bild mit dem Parteivorsitzenden Tino Chupalla.
Hintergrund

Störaktion der AfD könnte strafrechtliche Konsequenzen haben

AfD-Abgeordnete schleusten Aktivisten ins Parlament, die andere Abgeordnete vor der Abstimmung über das Infektionsschutzgesetz bedrängten. Folgen rechtliche Konsequenzen?

Fototermin vor dem Reichstagsgebäude. Einziehen in den Bundestag wird Jörg Meuthen nicht.
Analyse

Kandidiert nicht für Bundestag: Wie machtlos ist AfD-Chef Meuthen?

Jörg Meuthen geht einer Konfrontation mit Alice Weidel aus dem Weg und kandidiert nicht für den Bundestag. Seine Gegner wittern Führungsschwäche.