Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Augsburger Panther: Rückkehrer Larry Mitchell ist beim AEV ein alter Bekannter

Augsburger Panther
19.04.2024

Paukenschlag: Ein alter Bekannter kehrt zu den Panthern zurück

Lothar Sigl (links) und Larry Mitchell arbeiteten schon einmal zusammen. Jetzt bilden die beiden erneut die Führungsspitze des Eishockey-Klubs.
Foto: Ulrich Wagner (Archiv)

Mit Larry Mitchell setzen die Panther auf einen Erfolgsgaranten vergangener Tage. Unter dessen Regie wurden die Panther einst Vize-Meister. Jetzt kehrt er zu einem Abstiegskandidaten zurück.

Die Spekulationen gibt es schon seit geraumer Zeit, jetzt sind sie Realität geworden: Larry Mitchell kehrt nach Augsburg zurück. Bei den Panthern übernimmt der 56-jährige Deutschkanadier das Amt des Sportdirektors. Laut Pressemitteilung habe er sich "ligaunabhängig für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden". Die Hauptrunde der vergangenen Saison in der Deutschen Eishockeyliga (DEL) haben die Panther auf dem letzten Tabellenplatz beendet und sind damit sportlicher Absteiger. 

Ob sie tatsächlich den Gang in die Zweitklassigkeit antreten müssen, entscheidet sich gerade in den Play-offs der DEL2. Im Finale stehen sich dort Favorit Kassel (hat eine DEL-Lizenz beantragt) und Außenseiter Regensburg (hat keine DEL-Lizenz beantragt) gegenüber. Setzen sich also die Kassel Huskies durch, steigt Augsburg ab. In der zweiten Liga soll Mitchell auch die Position des Cheftrainers übernehmen.

Bleiben die Panther in der DEL, wird Mitchell Sportdirektor

Sollte allerdings Regensburg DEL2-Meister werden, bliebe Augsburg erstklassig. Schon im vergangenen Jahr hatte der AEV Glück, als sich am Ende mit Ravensburg ein nicht-aufstiegsberechtigter Klub den Meisterpokal in die Vitrine stellen durfte. Kommt es wieder so, würde es eine Neuerung im Organigramm der Panther-Führungsetage geben. Denn dann würde Mitchell ausschließlich als Sportdirektor tätig sein. Bisher hatten die Panther diesen Job mit dem des Trainers in einer Person gebündelt. An dieser Doppelfunktion war nach dem sportlichen Sinkflug der vergangenen Jahre immer mehr Kritik laut geworden.

Mitchell genießt in Augsburg und beim AEV großes Ansehen

Egal in welcher Liga und egal in welchem Zuschnitt seiner Aufgaben: Mitchell genießt in Augsburg großes Ansehen. Von 2007 bis 2014 war er hier als Cheftrainer und Manager in sportlicher Verantwortung. Viermal erreichten die Panther unter seiner Führung die Play-offs, 2010 gelang mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft der größte Erfolg der Klubgeschichte. Für Mitchell folgten Stationen in Straubing (Cheftrainer) und Ingolstadt (Sportdirektor). In den vergangenen beiden Spielzeiten stand der ehemalige Stürmer in der Schweiz beim EHC Kloten als Sportchef unter Vertrag. Nach der vergangenen Saison trennte sich der EHC Kloten von Mitchell. Seitdem dürfte sich Häufigkeit der Telefonate mit Lothar Sigl, dem Augsburger Hauptgesellschafter, deutlich erhöht haben. 

In der Mitteilung der Panther wird Mitchell mit den Worten zitiert: „Ich habe den Augsburger Panthern persönlich viel zu verdanken und habe die Entwicklung des Klubs eng verfolgt, bin mit den Verantwortlichen immer im Austausch geblieben. Als die Anfrage kam, ob ich mir eine Rückkehr vorstellen könnte, habe ich mich intensiv damit auseinandergesetzt. Augsburg ist ein Standort mit großer Tradition, tollen Fans und viel Potential. Ich freue mich auf viele bekannte Gesichter und möchte helfen, dass wir gemeinsam wieder in die Erfolgsspur finden – egal in welcher Liga. Wenn in wenigen Tagen unsere Ligazugehörigkeit endgültig feststeht, werden wir mit Hochdruck an einer Mannschaft arbeiten, die die Panther würdig vertritt“, so Larry Mitchell.

Lesen Sie dazu auch

Panther-Chef Sigl ließ den Kontakt zu Mitchell nie abreißen

Sigl wiederum, der den Kontakt zu Mitchell nie abreißen ließ, begründet die Entscheidung der Geschäftsführung dahingehend, dass Mitchell "ein bestens vernetzter Kenner der Eishockeybranche" sei. Als sich abgezeichnet habe, dass er wieder verfügbar ist, haben man die Gespräche schnell vertieft. "Dass er sich nun trotz anderer Optionen und unserer noch ungewissen sportlichen Zukunft für die Augsburger Panther entschieden hat, spricht für ihn. In den kommenden Wochen sind zunächst vor allem seine Fähigkeiten als Kaderplaner gefragt. Sollten wir in der DEL bleiben, wird es zudem seine Aufgabe sein, den passenden Cheftrainer zu finden. Wenn wir den Gang in die DEL2 antreten müssen, werden wir vorerst keine zusätzliche Stelle schaffen und verstärkt in ein Team investieren, dessen berechtigtes Ziel der sofortige Wiederaufstieg sein kann.“

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.