Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Autobomben-Anschlag auf Darja Dugina
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Neue Marktwerte: Maximilian Bauer ist der große Gewinner beim FCA

FC Augsburg
21.09.2022

Neue Marktwerte: Maximilian Bauer ist der große Gewinner beim FCA

Tipptopp: Maximilian Bauer vom FC Augsburg legte eine Steigerung seines Marktwertes hin.
Foto: Ulrich Wagner

Transfermarkt.de hat seine neuen Marktwerte veröffentlicht. Der Verteidiger legt beim FCA den größten Sprung hin – für einen Mitspieler geht es weiter bergab.

Das Wertvollste im Millionengeschäft Profi-Fußball sind - na klar: die Spieler. Mit dem Zusatz, dass nirgendwo innerhalb so kurzer Zeit derartige Preissteigerungen oder - verfälle möglich sind. Innerhalb weniger Monate kann aus einem unbekannten Jugendspieler ein millionenschwerer Profi werden oder ein Topstar nach einer Verletzung rapide im Kurs fallen. Das Portal Transfermarkt.de hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Werte der Profi-Kicker zu berechnen - und hat jetzt, in der Länderspielpause, einige Werte angepasst.

Beim FC Augsburg gibt es nach dem Marktwert-Update vor allem einen großen Gewinner: Verteidiger Maximilian Bauer. Der 22-Jährige kam zu Saisonbeginn ablösefrei vom Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth, weswegen die Erwartungen zu Beginn nicht gerade überbordend waren. Der U21-Nationalspieler erhielt aber wegen Verletzungen der Stamm-Innenverteidiger Felix Uduokhai und Reece Oxford von Beginn an seine Chance und biss sich durch: Er kam in allen sieben Spieltagen zum Einsatz und spielte mit einer Ausnahme auch immer durch.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Gegen den FC Bayern legte Maxi Bauer einen bärenstarken Auftritt hin

Besonders der Auftritt am jüngsten Spieltag gegen die Bayern zeigte, dass Bauer beim FCA angekommen zu sein scheint: In der Defensive klärte er mehrfach, darunter einmal spektakulär gegen Leon Goretzka, und hätte beinahe noch ein Kopfballtor gemacht. Keine schlechte Bilanz für einen, der bei den meisten vor Saisonbeginn unter dem Radar rangierte. Von den Machern von Transfermarkt.de gibt es dafür ein Upgrade: Künftig ist Bauer 2,5 Millionen Euro statt wie bislang 1,6 Millionen Euro wert.

Im Marktwert gefallen ist dafür ein Augsburger Trio: Ruben Vargas ist nun statt acht nur noch sechs Millionen Euro wert - ein nachvollziehbarer Schritt. War der Schweizer doch nach seiner im Sommer bei der Nationalmannschaft erlittenen Verletzung doch lange außen vor und kam auch jetzt, nach seiner Rückkehr ins FCA-Team, bislang bestenfalls sporadisch zum Einsatz. Bei Vargas hält schon des längeren ein Abwärtstrend an.

FCA-Stürmer Ruben Vargas verliert an Wert.
Foto: Ulrich Wagner

Bei Ruben Vargas zeigt der Trend seit einem Jahr nach unten

Seinen Top-Marktwert in Höhe von 13 Millionen Euro erreichte er im Sommer 2021, seither ging es stetig bergab. Bereits vor einem Jahr, als der Schweizer erstmals abgewertet wurde, l autete die Begründung der Macher von Transfermarkt, dass bei Vargas die Entwicklung stagniere und bei ihm "der nächste Schritt fehlt".

Lesen Sie dazu auch

Ein etwas überraschendes Minus legten die beiden FCA-Neuzugänge Mergim Berisha und Elvis Rexhbecaj hin. Beide sind nach ihrem Wechsel nach Augsburg Stammspieler, Berisha besorgte sogar das wichtige 1:0 gegen den FC Bayern. Dennoch verlieren sie bei den Marktwerten: Berisha fällt von sechs auf 4,5 Millionen, Rexhbecaj von vier auf 2,5 Millionen. Die Begründung von Transfermarkt.de für Berisha: "Mergim Berisha erhält eine Abwertung, weil wir uns in diesem Fall seiner kürzlich ausverhandelten Kaufoption von 4 Millionen Euro annähern. Der sportliche Start von Berisha in Augsburg ist jedoch gelungen, so dass davon ausgegangen werden kann, dass er bei konstanter Leistung wieder aufgewertet wird.“ Auch bei Elvis Rexhbecaj habe es das Expertenteam aufgrund der relativ geringen Ablöse von 1,75 Millionen Euro für nötig erachtet, den Marktwert anzupassen. "Der Spieler hat es nun in der Hand, mit guten Leistungen auf sein altes Marktwertniveau zurückzufinden. Die Tatsache, dass er sich einen Stammplatz erobert hat, ist der erste Schritt in diese Richtung."

Die wertvollsten drei FCA-Spieler sind derzeit alle verletzt

Wertvollster FCA-Spieler ist übrigens mit zwölf Millionen Euro der derzeit verletzte Reece Oxford, dahinter folgen die ebenfalls verletzten Niklas Dorsch und Felix Uduokhai mit jeweils zehn Millionen.

Auch an der Spitze der Bundesliga hat sich etwas getan: Dortmunds Jude Bellingham ist statt wie bislang 80 Millionen jetzt 90 Millionen Euro wert. Damit ist der 19-Jährige der wertvollste Spieler der Bundesliga. Den größten Sprung legte Josko Gvardiol von RB Leipzig hin. Der 20-jährige Abwehrspieler ist nun 60 statt wie bisher 35 Millionen Euro wert. Der nach seinem furiosen Start zuletzt schwache Bayern-Stürmer Sadio Mané ist auf dem anderen Ende der Skala zu finden: Er verliert zehn Millionen an Marktwert und steht nun bei 60 Millionen Euro.

Hören Sie sich dazu auch unseren Podcast mit dem neuen FCA-Präsidenten Markus Krapf an:

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.