Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Drohnenangriffe auf Moskau: Ukraine dementiert Beteiligung
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Lehrstellenoffensive: In der Region gibt es fast 1.300 freie Ausbildungsplätze

Lehrstellenoffensive
26.03.2023

In der Region gibt es fast 1.300 freie Ausbildungsplätze

Unsere Lehrstellenoffensive zeigt, welche freien Ausbildungsplätze gerade in der Region angeboten werden.
Foto: Kathrin Brunnhofer, dpa

Viele regionale Betriebe freuen sich über junge Leute, die eine Ausbildung machen wollen. Unsere Lehrstellenoffensive hilft, den richtigen Job zu finden.

Was soll ich nach der Schule nur für einen Beruf ergreifen? Wird mir die Tätigkeit auch Spaß machen und ein gutes Einkommen ermöglichen? Hat der Beruf Zukunft? Schulabsolventinnen und Schulabsolventen haben heute eine fast unüberschaubar große Anzahl an Berufs- und Aufstiegsmöglichkeiten. Unsere Lehrstellenoffensive gibt hier Orientierung. 

Auf der Website findet Ihr einen Überblick über fast 1300 offene Lehrstellen in der Region. Die Betriebe, die hier genannt sind, wollen ausbilden. Es lohnt sich, sich zu bewerben! Und falls unter den Anzeigen nicht Euer Traumjob ist, rentiert es sich, einen Blick in verwandte Berufsbilder zu werfen. "Der Blick nach links und rechts lohnt sich, es sind immer Alternativberufe gegeben", rät die Bundesagentur für Arbeit.

Gleichzeitig haben durch eine Suchanzeige auch über 130 junge Leute ihr Interesse an einer Lehrstelle bekundet. Diese jungen Menschen wollen eine Lehre machen. Liebe Firmen-Chefinnen und Personalchefs: Gehen Sie auf diese motivierten, jungen Leute zu! 

Lehrstellenoffensive zeigt beste Perspektiven in vielen Berufsfeldern auf

Gerade Berufe rund um Energie, Umweltschutz und Klima bekommen durch den Rückenwind der Politik neuen Schub. "Die großen Aufgaben unserer Zeit wie die Energiewende, lassen sich nur mit dem Handwerk stemmen. Fachkräfte haben beste Perspektiven und Aufstiegschancen", weiß man beispielsweise bei der Handwerkskammer für Schwaben. In der Industrie sieht es ganz ähnlich aus. 

In den vergangenen Wochen haben wir eine 19-jährige angehende Mechatronikerin und einen 17-jährigen Mechatroniker getroffen, die bald Geräte zu Wasserstoff-Erzeugung bauen. Ein 19-jähriger Flachglastechnologe hat uns gezeigt, wie man energiesparende Fenster baut. Und eine 16-jährige angehende Malerin hat uns erklärt, dass zu ihrem Beruf das Streichen von Innen- und Außenräumen genauso wie das Dämmen von Fassaden gehört. 

Lesen Sie dazu auch

Ausbildungsbereitschaft der Betriebe in Schwaben und Oberbayern ist riesig

Beste Berufsaussichten gibt es aber auch in ganz anderen Bereichen, das hat uns eine 16-jährige angehende Fachangestellte für Bäderbetriebe bewiesen. Hier findet Ihr auch alle anderen Berufsreportagen.

Die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage riesig. "Für Jugendliche, die mit einer Ausbildung in den Beruf starten möchten, bleiben die Aussichten blendend", ist bei der Industrie- und Handelskammer zu erfahren. Die Betriebe wollen damit dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Auch wenn man später zum Beispiel studieren will, kann für die Praxiserfahrung eine klassische Ausbildung davor Sinn haben. 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.