Newsticker
Russland: 959 ukrainische Kämpfer haben sich bisher in Mariupol ergeben

Augsburger Allgemeine

Matthias Zimmermann

Wirtschaft und Politik

Foto: Ulrich Wagner

Matthias Zimmermann ist seit 2010 Redakteur der Augsburger Allgemeinen. Im Ressort Politik und Wirtschaft hat er die Schwerpunktthemen Handel, Landwirtschaft und Nachhaltigkeit. Zuvor war Matthias Zimmermann im Ressort Journal und Kultur tätig.

Geboren 1980 in Krumbach hat Matthias Zimmermann in Erlangen, Rennes (Frankreich) und Berlin Politische Wissenschaften studiert. Er spricht fließend Englisch und Französisch und hat nach einer Station in Brüssel eine Ausbildung zum Redakteur an der Günter-Holland-Journalistenschule in Augsburg absolviert.

Treten Sie mit Matthias Zimmermann in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Matthias Zimmermann

Wie kommen mehr Frauen beruflich nach oben? Drei Chefinnen geben Antworten.
Lesetipp

Drei Chefinnen berichten, wie Frauen in Führungspositionen kommen

Mehr Frauen sollen in Führungspositionen kommen. Aber wie klappt das wirklich? Drei Managerinnen berichten, was sie erlebt haben und was besser werden muss.

Kredite für Windräder gelten laut den aktuellen EU-Regeln nicht immer als nachhaltig.
Taxonomie

Wie die EU den Finanzmarkt zum Klimaretter machen will

Taxonomie ist im Streit um die Kernkraft zum Schlagwort geworden. Doch hinter dem EU-Regelwerk steckt viel mehr – vor allem viel mehr Bürokratie für Unternehmen.

Der Krieg in der Ukraine bedroht auch die landwirtschaftliche Produktion. Die Getreidepreise sind bereits stark gestiegen.
Krieg in der Ukraine

Wie Putins Krieg den Hunger auf der Welt anfacht

Kornkammer der Sowjetunion hieß die Ukraine einst. Auch heute gehört das Land zu den großen Getreideexporteuren. Das hat nun dramatische Konsequenzen.

In Moskau muss man lange Schlange stehen, um Geld abzuheben.
Krieg in der Ukraine

Wie lange Russlands Wirtschaft durchhalten kann

Die westlichen Sanktionen zeigen Wirkung. Doch ob sie den Rückhalt für Putin wirklich schmälern können, ist umstritten.

Kommentar

Strom, Mobilität und Wärme müssen zusammen gedacht werden

Der Staat gibt für die Bauförderung Milliarden aus. Doch wo Hilfen fürs Energiesparen und den Erwerb von Wohneigentum vermischt werden, geht das schief.

Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine haben westliche Staaten zahlreiche Sanktionen verhängt, die EU hat ein Ausfuhrverbot für Güter, Technologien und Dienstleistungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie erlassen.
Krieg in der Ukraine

Muss der Staat deutschen Firmen in Russland und der Ukraine jetzt helfen?

Die EU hat weitreichende Sanktionen gegen Russland beschlossen. Was das für heimische Unternehmen bedeutet, wird erst langsam etwas klarer.

Mit Tankern kann verflüssigtes Erdgas aus den USA, Katar oder Australien nach Europa geliefert werden.
Krieg in der Ukraine

Diese Alternativen hat Deutschland zu russischem Erdgas

Kurzfristig ist die Versorgung auch bei einem Erdgas-Lieferstopp Russlands sichergestellt. Aber was passiert in ein paar Monaten? Ein Blick auf die Pläne und Handlungsmöglichkeiten der Bundesregierung.

Schwabens Wirtschaft hat teils enge Bande mit Russland.
Krieg in der Ukraine

Das sagen Unternehmen aus der Region zum Krieg in der Ukraine

Krieg in Europa – das versetzt auch viele heimische Unternehmen in den Schockzustand. Denn Russland ist teilweise ein wichtiger Markt.

Der russische Einmarsch in der Ukraine hat viel Verunsicherung an den Märkten ausgelöst.
Krieg in der Ukraine

Putin schockt die Weltwirtschaft mit seinem Krieg in der Ukraine

Die Reaktion auf die russische Invasion der Ukraine kam sofort und sie kam heftig. Weltweit sind die Börsen eingebrochen. Viele Unsicherheiten färben den Ausblick düster.

Die Sparkassen in Bayern konnten 2021 ihr Ergebnis stabilisieren.
Sparkassen-Bilanz

Negativzinsen und hohe Inflation: So leiden Sparkassen unter der EZB-Linie

Die Zeichen für eine Zinswende mehren sich. Bayerns Sparkassen-Präsident Ulrich Reuter warnt vor den Folgen, sollte die EZB noch weiter zögern.