Augsburger Allgemeine

Rudi Wais

Chef vom Dienst

Bild: Ulrich Wagner

1985 Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen. 1987 Redakteur in der Lokalredaktion Augsburg Land. 1988 Redakteur in der Wirtschafsredaktion. 1993 Politikredaktion, verantwortlicher Redakteur. 1999 Korrespondent in Berlin.  Seit Januar 2017 Chef vom Dienst.

1993 bis 1999 berufsbegleitend Dozent an der Akademie der Bayerischen Presse, der Universität Eichstätt und am Institut für Publizistische Bildungsarbeit. 1999 bis 2016 Mitglied im Deutschen Presseclub und der Bundespressekonferenz.

Treten Sie mit Rudi Wais in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Rudi Wais

Sturmtief "Friederike" · Nordrhein-Westfalen
Kommentar

Die Politik hätte Wirtschaft mehr stärken müssen

Handelskonflikte, Brexit, Italien-Krise: Für die deutsche Wirtschaft brechen unsichere Zeiten an. Die Politik ist daran nicht ganz unschuldig.

DSC_3299.jpg
Seehofer-Rücktritt

Dobrindt fordert CSU zu inhaltlicher Erneuerung auf

Personelle Konsequenzen alleine reichen nach Landtagswahl-Debakel nicht. Auch neue Rücktrittsforderungen an Seehofer als Minister aus der SPD-Fraktion.

kinderwagen.jpg
Bundestag

Mehr Geld: So profitieren Familien von Milliarden-Entlastungen

Kindergeld und Kinderfreibetrag steigen im nächsten Jahr. Was das im Einzelfall bedeutet, hat der Bund der Steuerzahler für uns ausgerechnet.

Die pakistanische Christin, Asia Bibi, bei ihrer Anhörung in einem Gefängnis in Sheikhupura. Nun soll sie auf freien Fuß gesetzt worden sein. Foto: Uncredited/AP
2 Bilder
Porträt

Ein Schluck Wasser brachte Asia Bibi ins Gefängnis

Acht Jahre saß die Katholikin Asia Bibi im muslimischen Pakistan in der Todeszelle. Nun ist sie wieder frei – und muss trotzdem um ihr Leben fürchten.

Kommentar

Die SPD: Eine Partei auf verlorenem Posten

Egal, wer auf die Vorsitzenden Merkel und Seehofer folgt: An der Seite der Union können die Sozialdemokraten nur noch verlieren.

Copy%20of%20dpa_5F9AB400FBE6EA0D.tif
Solidaritätszuschlag

Droht der Großen Koalition ein neuer Krach um den Soli?

Kanzlerin Angela Merkel will Betriebe und Besserverdiener offenbar doch entlasten. Der SPD dürfte das kaum gefallen. Es geht um 20 Milliarden Euro.

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland (BdSt), Reiner Holznagel. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Solidaritätszuschlag

Steuerzahlerbund kritisiert neuen Merkel-Vorstoß zum Soli-Abbau

Freibetrag statt Freigrenze? Reiner Holznagel nennt das Entgegenkommen der Kanzlerin in der Soli-Debatte unzureichend und warnt die Regierung vor Wortbruch.

Copy%20of%20dpa_5F9AB400FBE6EA0D.tif
Politik

Koalition droht ein neuer Krach um den Soli

Die Kanzlerin will Betriebe und Besserverdiener offenbar doch entlasten. Der SPD dürfte das kaum gefallen

Der 62-Jährige frühere CDU-Politiker Friedrich Merz ist neuer Aufsichtsratschef des Flughafens Köln/Bonn. Foto: Bernd von Jutrczenka
Porträt

Friedrich Merz: Wird ein alter Bekannter Merkels Nachfolger?

Friedrich Merz war ein Mann mit Zukunft in der CDU. Dann kam Angela Merkel und drängte ihn zur Seite. Jetzt könnte er zurückkehren und die Kanzlerin beerben.

Spahn hatte die Debatte um den Aufnahmestopp für Ausländer an der Essener Tafel kritisiert. Die Tafeln würden Menschen helfen, die auf jeden Euro achten müssen, sagte Spahn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Aber niemand müsste in Deutschland hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe.» Foto: Gregor Fischer
CDU

Kramp-Karrenbauer, Merz, Spahn: Merkels mögliche Erben

Wer wird der neue CDU-Chef oder die neue CDU-Chefin? Drei Namen werden bereits   genannt. Wer hat die besten Chancen? Hier der Kandidaten-Check.