Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120

Augsburger Allgemeine

Rudi Wais

Chef vom Dienst

Foto: Ulrich Wagner

1985 Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen. 1987 Redakteur in der Lokalredaktion Augsburg Land. 1988 Redakteur in der Wirtschafsredaktion. 1993 Politikredaktion, verantwortlicher Redakteur. 1999 Korrespondent in Berlin.  Seit Januar 2017 Chef vom Dienst.

1993 bis 1999 berufsbegleitend Dozent an der Akademie der Bayerischen Presse, der Universität Eichstätt und am Institut für Publizistische Bildungsarbeit. 1999 bis 2016 Mitglied im Deutschen Presseclub und der Bundespressekonferenz.

Treten Sie mit Rudi Wais in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Rudi Wais

Wann können Lehrer wieder geimpft werden?
Corona

AstraZeneca-Teilstopp: Werden Lehrer rechtzeitig geimpft?

Ohne AstraZeneca bekommen Schulen und Kindergärten Probleme. Können sie auf andere Impfstoffe ausweichen? Die bayerische Staatsregierung schweigt.

Jedes Unternehmen hat ein Eigeninteresse daran, dass seine Mitarbeiter gesund bleiben. Schon deshalb bietet eine steigende Zahl von Firmen freiwillig Selbst- und Schnelltests an.
Kommentar

Eine Testpflicht für Unternehmen ist überflüssig

Die meisten Unternehmen bieten ihren Beschäftigten freiwillig Schnell- und Selbsttests an. Eine gesetzliche Regelung braucht es daher nicht.

Benjamin Netanjahu: Ihm fehlen noch zwei Mandate, um in Israel weiterregieren zu können.
Kommentar

Alle gegen alle: In Israel regiert das Chaos

Auch nach der vierten Wahl in zwei Jahren in Israel gibt es keine stabile Mehrheit. Zu unterschiedlich sind die Interessen, zu groß die persönlichen Animositäten.

Die Steuererklärung für 2020 macht (mehr) Arbeit: Die Fahrten zur Arbeitsstätte und die Homeoffice-Tage sollten für die Werbungskosten genau aufgelistet werden.
Steuererklärung 2020

Steuererklärung: Das sollten Sie zur Homeoffice-Pauschale wissen

Wer zu Hause arbeitet, kann einen Teil seiner Kosten in der Steuererklärung geltend machen. Von der neuen Pauschale von 600 Euro im Jahr aber profitiert nicht jeder.

Vorwärts? Rückwärts? Wohin geht die Reise? Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg ins Plenum des Bundestags zur Fragestunde.
Corona-Politik

Wenn Macht erodiert: Kanzlerin Merkel und ihre spektakuläre Kehrtwende

Angela Merkel ist in der Corona-Krise an Grenzen gestoßen. Im Streit um die Osterruhe versucht sie nun zu retten, was noch zu retten ist. Viel Zeit bleibt ihr nicht mehr.

Die Partei von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu liegt vor der Parlamentswahl in allen Umfragen vorn.
Wahl in Israel

Die vierte Wahl in zwei Jahren: Netanjahu will es in Israel noch einmal wissen

Israel wählt zum vierten Mal in zwei Jahren ein neues Parlament – und die Partei des umstrittenen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu liegt in allen Umfragen vorne.

CDU-Chef Armin Laschet.
Analyse

Was der Ausgang der Landtagswahlen für die Bundespolitik bedeutet

Die Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz müssen vor allem dem neuen CDU-Chef Laschet zu denken geben. Führt er zu wenig?

Schnell und unbürokratisch sollten Firmen an Hilfsgelder kommen. Somit hatten es auch Schummler leicht.
Staatliche Corona-Hilfen

Betrug mit Corona-Hilfen: So tricksten die Schummler

Mit gefälschten Identitäten haben sich Unbekannte Millionen aus den staatlichen Hilfsprogrammen ergaunert. Werden die Corona-Anträge nicht sorgfältig genug geprüft?

Die Lust der Deutschen an der Bürokratie scheint ungebrochen: Trotz gegenteiliger Beteuerungen nimmt die Regelungsdichte immer noch zu. Doch das kann in der Ausnahmesituation „Pandemie“ verhängnisvoll sein.
Analyse

So fatal ist unser Corona-Management

Ohne Bürokratie kann kein Staat der Welt funktionieren. In der Corona-Krise allerdings schadet die deutsche Regelungswut dem Land mehr als sie nutzt.

Die Auszahlung der Corona-Hilfen an Unternehmen wurde zeitweise gestoppt, um Tricksereien bei der Antragstellung zu verhindern.
Corona-Hilfen

Betriebe müssen auf ihr Geld warten: Betrüger legen Corona-Hilfe lahm

Weil die Bundesregierung erst ein Schlupfloch in ihrem Antragsverfahren schließen muss, müssen Tausende von Unternehmen noch länger auf ihre Abschlagszahlungen warten.