Günther Holland Journalistenschule

Tom Trilges

Volontär

Tom Trilges
Bild: Ulrich Wagner

Tom Trilges, geboren 1994 in Mönchengladbach, studierte in Köln Sportmanagement und Sportkommunikation. Nach dem Bachelorabschluss begann er zum Jahresbeginn 2019 ein Volontariat bei der Augsburger Allgemeinen. In dessen Rahmen berichtet er noch bis Januar 2020 für die Lokalausgabe in Friedberg, die Friedberger Allgemeine.

Treten Sie mit Tom Trilges in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Tom Trilges

Die Bürger für Friedberg hoffen auf großzügige Spenden.
Friedberg

Friedberg hilft im Advent mit Spenden

An den Marktständen des Friedberger Advents stehen Dosen bereit, um für die Kartei der Not und und die Tansania Afrika-Hilfe zu spenden.

Die neuen Stadtbusse können Friedberger bald kostenlos nutzen.
Aktion

Kostenlos durch Friedberg fahren

Besonderes Angebot zum Start des neuen Buskonzepts

Senioren sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, sagt die Polizei. Bei Friedberg starb am Sonntag eine 80-jährige Fußgängerin auf der A8.
Friedberg

80-Jährige bei Friedberg gestorben: So kann man ältere Fußgänger schützen

Eine Seniorin ist am Sonntag auf der A8 bei Friedberg überfahren worden. Das sagen Polizei und Verkehrswacht nach dem Unfall zu den Gefahren für ältere Fußgänger.

Die neuen Mitglieder des Friedberger Jugendrats müssen sich erst kennenlernen und in ihre neuen Rollen hineinwachsen.
Friedberg

Holpriger Start für den Friedberger Jugendrat

In der Auftaktsitzung haben die Friedberger Jugendräte Probleme, einen Termin für Besprechungen zu finden. Die bisherigen Mitglieder geben Tipps.

In der ganzen Stadt werben Plakate dafür, dass junge Menschen sich als Kandidaten für den Friedberger Jugendrat aufstellen lassen. Die Resonanz ist fast gleich null.
Kommentar

Neue Friedberger Jugendräte brauchen Hilfe

Ohne Unterstützung werden sich die neuen Mitglieder des Friedberger Jugendrats schwer tun. Scheitern sie mit ihren Vorhaben, ist das Gremium wohl bald Geschichte.

Die weißen Gebäude in der Afrastraße hat ein privater Investor gebaut, rechts daneben entstehen derzeit 67 von der Stadt geförderte städtische Wohnungen für über 20 Millionen Euro. Das veränderte Stadtbild von Süden aus kritisieren manche Bürger.
Friedberg

Was halten Sie vom Bauprojekt in der Afrastraße? Stimmen Sie ab!

Die Berichterstattung der Friedberger Allgemeinen zu dem Neubaugebiet in der Friedberger Afrastraße hat die Gemüter erhitzt. Wie stehen Sie zu dem Vorhaben?

Immer wieder versuchen Betrüger per Telefon oder Internet, andere Menschen, speziell Senioren,  über den Tisch zu ziehen.
Kommentar

Friedberg: Senioren vor perfidem Telefonbetrug schützen

Leider sind Telefonbetrüger für die Polizei kaum dingfest zu machen. So lange das so ist, stehen Nachbarn und Verwandte in einer besonderen Verantwortung.

Rund um Friedberg sind aktuell Telefonbetrüger aktiv.
Friedberg

Telefonbetrüger versuchen Menschen rund um Friedberg zu täuschen

Die Betroffenen von Betrugsmaschen in und um Friedberg haben richtig reagiert. Die Polizei erklärt die Tricks der Täter und teilt mit, wie man sich verhalten sollte.

Die weißen Gebäude in der Afrastraße hat ein privater Investor gebaut, rechts daneben entstehen derzeit 67 von der Stadt geförderte städtische Wohnungen für über 20 Millionen Euro. Das veränderte Stadtbild von Süden aus kritisieren manche Bürger. Auch Heimatpfleger Hubert Raab zeigt sich wenig zufrieden.
Friedberg

Ruinieren diese Gebäude das Friedberger Stadtbild?

Friedberg fehlt es an bezahlbarem Wohnraum. Aktuell läuft ein Großprojekt an der Afrastraße. Kritiker sorgen sich um die Silhouette der Altstadt.

Kommentar

Bei Bauprojekten in Friedberg geht es um Existenzen

Der Blick auf die Friedberger Altstadt sollte nicht verschandelt werden. Es gibt aber noch wichtigere Anliegen, zum Beispiel bezahlbaren Wohnraum.