Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 4. Juni

Coronavirus
04.06.2021

Das Corona-Update vom 4. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Normalität ab Montag? Die Lockerungen, die Ministerpräsident Markus Söder heute auf einer Pressekonferenz für Bayern verkündet hat, klingen jedenfalls stark danach. Es dürfen sich wieder mehr Menschen treffen, die Innengastronomie darf öffnen, private Feiern unterliegen weniger strengen Regeln - und das sind nur einige Punkte einer langen Liste mit Öffnungen und Erleichterungen. Meine Kollegin Christina Heller-Beschnitt hat sich die Beschlüsse genauer angesehen und die neuen Regeln, die ab Montag und je nach Inzidenzwert gelten, hier übersichtlich zusammengefasst.

Nach den langen und dunklen Wintermonaten voller Beschränkungen und Lockdown können nun also nicht nur die Bürgerinnen und Bürger aufatmen, sondern auch Bayerns Staatsregierung. Gleich fünf Mitglieder traten am Freitag vor die Presse, um zu verkünden, dass Bayern der Vor-Corona-Normalität ein ganzes Stück näherkommt. Diese Erleichterung beschreibt auch Uli Bachmeier in seinem Kommentar.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Über die Lockerungen können sich auch die Augsburgerinnen und Augsburger freuen. Der Inzidenzwert liegt in der Stadt stabil unter 50. Allerdings stottert der Impfturbo in Augsburg derzeit. Der Grund: Es standen und stehen aktuell viele Zweitimpfungen an, Menschen, die auf ihre erste Spritze warten, müssen sich gedulden. Mein Kollege Jörg Heinzle hat nachgehakt, wann sich die Impf-Lage in Augsburg wieder bessert.
     
  • Heute in einer Woche beginnt die Fußball-Europameisterschaft mit dem Spiel Italien gegen die Türkei. Vier Tage später greift dann auch die deutsche Mannschaft ins Turnier ein und trifft auf den Weltmeister Frankreich. Doch wie wird diese EM während Corona? Ist aufgrund der überall sinkenden Inzidenzen sogar Public Viewing möglich? So plant die Stadt Augsburg während der EM.
     
  • Auch in die Stadien kehren mittlerweile die Fans zurück. Am Montag spielt die DFB-Elf im letzten Test vor der EM bereits wieder vor Publikum. Bei der Europameisterschaft selbst werden die Tribünen ebenfalls - wenn auch nur zum Teil - gefüllt sein. Kann das die bei vielen nur spärlich vorhandene EM-Vorfreude entfachen?

Die Zahlen:

Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.695.633 Fälle verzeichnet, das sind 3165 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 641.339 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 432 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 53.404.798 Impfungen verabreicht. 36.695.899 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 44,1 Prozent. Vollständig geimpft wurden 16.708.899 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 20,1  Prozent. (Stand der Impfquoten: 04.06.2021)

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

München musste um seine EM-Mitgastgeberrolle lange kämpfen. Nach der Zusage rückte die Zuschauer-Frage in den Fokus. Diese scheint nun geklärt.

EM-Spiele in München vor Fans: Jeweils rund 14.000 Zuschauer

Wegen sinkender Corona-Infektionszahlen streicht die Bundesregierung am Sonntag Italien, Tschechien und weite Teile Österreichs von der Liste der Risikogebiete. Für welche Gebiete das noch gilt.

Italien, Tschechien und weite Teile Österreichs gelten nicht mehr als Risikogebiete

Nach monatelanger Abstinenz gibt es wieder Kultur in Augsburg. Entsprechend emotional war da der Auftakt des Gaswerksommers - und vielfältig. Die Eindrücke vom Grand Slam.

Mit dem Gaswerksommer kehrt das Kulturleben nach Augsburg zurück 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.