Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 20. Mai

Coronavirus

20.05.2020

Das Corona-Update vom 20. Mai

Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Es ist eine gute Nachricht für alle Eltern: Wenn sie wegen der Kinderbetreuung in der Corona-Krise nicht arbeiten können, wird ihnen der Staat nun länger als geplant finanziell unter die Arme greifen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch in Berlin, die Zahlung von staatlichem Lohnersatz für Väter und Mütter, die wegen eingeschränkten Kita- oder Schulbetriebs nicht arbeiten können, von bisher sechs auf maximal zwanzig Wochen zu verlängern. Was betroffene Eltern jetzt beachten müssen.

In die Ferne zu schweifen wird in der  Corona-Krise zumindest schwierig. Heißt: Urlaub in Deutschland also. Viele kennen sich am Gardasee oder auf Mallorca besser aus als im eigenen Land. Dabei ist Deutschland ein wunderbares Reiseziel. Dieser Corona-Sommer bietet also die Chance, Deutschland besser kennenzulernen. Zwischen Allgäu und Ostsee kann jede Menge entdeckt werden. Oder wann waren Sie zuletzt im Harz? Zehn schöne Naturziele.

Wem eine Tour durch das Heimatland nicht reicht, der darf seit Mittwoch wieder etwas hoffen: Außenminister Heiko Maas hat sich nach ersten Beratungen mit den Nachbar- und Urlaubsländern der Deutschen zuversichtlich zum Abbau der Reisebeschränkungen noch vor den Sommerferien geäußert: "Wir hoffen, dass wir die weltweite Reisewarnung zumindest für die Europäische Union nach dem 14. Juni wieder aufheben und durch abgestufte Reisehinweise ersetzen können".

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 176.007 Fälle, das sind 797 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 45.766 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 127 mehr als am Vortag. Insgesamt kommen in Bayern auf 100.000 Menschen aktuell 350 mit dem Coronavirus infizierte Personen. Alle bestätigten Fälle in der Region finden Sie in diesem Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit einer kuriosen Aktion hat sich ein Fußball-Klub aus Südkorea ordentlich Ärger eingehandelt. Weil keine Fans zu den Partien kommen dürfen, setzten die Verantwortlichen Sexpuppen auf die Tribüne.

Teures Nachspiel: FC Seoul muss für Sexpuppen auf der Tribüne zahlen 

Weiterhin ohne Zuschauer muss auch der FC Augsburg auskommen. Nun steht fest, wann der FCA seine kommenden Partien austrägt. Unter anderem müssen die Augsburger dreimal am Sonntag ran.

FCA: Bundesliga-Spielplan bis zum Saisonende steht fest

Weil der Wertstoffhof in Haunstetten bald in Betrieb gehen soll, werden Abstriche möglicher Corona-Patienten nun auf dem Messegelände genommen.

Corona-Testzentrum verlässt Wertstoffhof in Haunstetten  

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren