Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 29. August

Coronavirus

29.08.2020

Das Corona-Update vom 29. August

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Nun hat sie also stattgefunden, die umstrittene Anti-Corona-Demonstration in Berlin. Auf der Friedrichstraße und Unter den Linden versammelten sich laut Polizei an diesem Samstag zunächst rund 18.000 Menschen. Lange währte der Protest dort jedoch nicht, denn die Polizei ließ den geplanten Demonstrationszug durchs Stadtzentrum gar nicht erst starten. Die Begründung: Die Mindestabstände zum Infektionsschutz wurden nicht eingehalten. Zudem hätten die Demonstranten überwiegend keinen Mund-Nasen-Schutz getragen.

Nach längeren Verhandlungen mit den Veranstaltern löste die Polizei die Versammlung schließlich auf. Doch damit war die Sache nicht beendet. "Mehrere zehntausend" Teilnehmer versammelten sich laut Polizei nach Auflösung der ersten Demonstration an der Siegessäule und an der Straße des 17. Juni.

Bereits im Vorfeld war die Stimmung aufgeheizt. Ursprünglich wollte die Polizei die Versammlung der Stuttgarter Initiative Querdenken 711 verbieten. Das Oberverwaltungsgericht Berlin hat am frühen Samstagmorgen in zweiter Instanz das Verbot der Corona-Demo in letzter Minute noch gekippt.

 

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Seit Freitag gilt in München ein nächtliches Alkoholverbot. Bis auf Weiteres ist der Verkauf von Alkohol ab 21 Uhr sowie der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit ab 23 Uhr nicht mehr erlaubt. Inzwischen hat das Münchner Verwaltungsgericht das Verbot wieder aufgehoben - zumindest für einen Kläger.

  • Alle Landkreise und Städte müssen Corona-Testzentren einrichten. Auf Beschluss der Staatsregierung werden nun ab nächster Woche viele Teststationen in ganz Bayern wieder in Betrieb genommen oder neu aufgebaut. Der Testbetrieb soll bereits am 1. September starten.

  • Der Augsburger Vergnügungspark ist eröffnet. Der Ersatz für den großen Herbstplärrer, der coronabedingt nicht stattfinden darf, trägt bei der Stadt den Titel „Augsburger Stadtsommer auf dem Plärrergelände“. Wegen Corona müssen Plärrer-Besucher sich an Hygieneregeln halten, auch die Kontaktdaten werden am Eingang erfasst.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 240.986 Fälle, das sind 1479 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 56.972 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 333 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Der Augsburger Schulpädagogik-Professor Klaus Zierer plädiert dafür, bei Hygieneregeln im Unterricht Maß zu halten. Warum ein Abstand von eineinhalb Metern eher abträglich sei, lesen Sie im Interview.

Maskenpflicht an Schulen: "Corona-Regeln dürfen nicht inhuman sein"

Der Nachweis von Covid-19 gelingt meist mithilfe sogenannter PCR-Tests. In Deutschland kümmern sich knapp 250 Labore darum. Doch die klagen über Probleme.

Materialmangel bremst Labore bei Corona-Tests

Laut einer Studie glauben Jugendliche, ihre Ausbildungschancen hätten sich wegen der Pandemie erheblich verschlechtert. Wie die Situation in Bayern ist.

Corona: Junge Menschen fühlen sich im Stich gelassen

Jürgen Hesse hat zusammen mit Hans Christian Schrader mehr als 250 Bücher zum Thema Bewerbung und Karriere verfasst. Was er Bewerbern während der Corona-Krise rät.

Trotz Corona-Krise erfolgreich bewerben - wie geht das, Herr Hesse? 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren