Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht auf dem Tisch eines Richters. Foto: Volker Hartmann/Archiv
Gewaltenteilung

Warum Richter unabhängig entscheiden dürfen

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) wird für seine Forderung kritisiert, wonach Richter auch das Rechtsempfinden der Bevölkerung im Blick haben müssten.

Ein Kfz-Meister lädt im Rahmen der Rückrufaktion zum Abgasskandal ein Software-Update auf einen Volkswagen Golf. Foto: Julian Stratenschulte
Oberverwaltungsgericht Münster

Urteil: Software-Updates im Diesel-Abgasskandal sind Pflicht

Halter von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Motorsteuerung müssen nach einer Gerichtsentscheidung die vom Kraftfahrt-Bundesamt vorgeschriebenen Software-Updates aufspielen lassen.

Newsticker

Politik ohne Respekt vor der Justiz? Debatte um Fall Sami A.

Der Fall des zu Unrecht nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A.

Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht auf dem Tisch eines Richters. Foto: Volker Hartmann/Archiv
Gewaltenteilung

Warum Richter unabhängig entscheiden dürfen

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) wird für seine Forderung kritisiert, wonach Richter auch das Rechtsempfinden der Bevölkerung im Blick haben müssten.

Newsticker

Kritik und Unklarheiten im Fall Sami A. wächst

Nach dem Urteil im Fall des zu Unrecht nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A.

Der von den Sicherheitsbehörden als islamistischer Gefährder eingestufte Sami A. war Mitte Juli nach Tunesien abgeschoben worden. Foto: Julian Stratenschulte/Symbolbild
NRW-Gericht hat entschieden

Behörden müssen abgeschobenen Islamisten Sami A. zurückholen

Als islamistischer Gefährder wurde Sami A. nach Tunesien abgeschoben - nun hat ein Gericht entschieden: Er muss zurück nach Deutschland geholt werden. Ob und wie das klappt, ist offen.

Newsticker

Behörden müssen abgeschobenen Islamisten Sami A. zurückholen

Nach wochenlangem juristischen Tauziehen müssen die Behörden den abgeschobenen Islamisten Sami A.

Newsticker

NRW-Gericht: Stadt Bochum muss Sami A. zurückholen

Die Stadt Bochum muss den nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A.

Laut einem Medienbericht, soll ein weiterer Islamist nach Tunesien abgeschoben worden sein. Die Abschiebung des Ex-Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., hatte einen Streit zwischen Politik und Justiz ausgelöst. Foto: Boris Roessler/Archiv
Sami A.

Gericht: Stadt Bochum muss Ex-Leibwächter von Bin Laden zurückholen

Die Stadt Bochum muss den mutmaßlichen Islamisten Sami A. aus Tunesien zurückholen. Seine Abschiebung wurde voreilig vollzogen und hatte Diskussionen ausgelöst.

Newsticker

Oberstes NRW-Gericht: Stadt Bochum muss Sami A. zurückholen

Die Stadt Bochum muss nach einer Entscheidung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts den abgeschobenen Islamisten Sami A.

Newsticker

Oberstes NRW-Gericht: Stadt Bochum muss Sami A. zurückholen

Die Stadt Bochum muss nach einer Entscheidung des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts den abgeschobenen Islamisten Sami A.

Laut einem Medienbericht, soll ein weiterer Islamist nach Tunesien abgeschoben worden sein. Die Abschiebung des Ex-Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., hatte einen Streit zwischen Politik und Justiz ausgelöst. Foto: Boris Roessler/Archiv
Nach dem Fall Sami A.

Bericht: Weiterer Islamist nach Tunesien abgeschoben

Weil sie fürchten, ihm könnte in seiner Heimat Folter drohen, hatten Richter die Abschiebung des Islamisten Sami A. untersagt. Vergeblich. Seither tobt ein Streit um seine Rückholung. Im Fall eines nun offenbar abgeschobenen IS-Unterstützers gab es solche Bedenken nicht.

Im Bundesverfassungsgericht ist auf einer Uniform das Abzeichen der Bundespolizei zu sehen. Foto: Uli Deck
"Racial Profiling"

Urteil: Personenkontrolle wegen Hautfarbe war rechtswidrig 

Wenn sich die Polizei einen Ausweis zeigen lässt und die Hautfarbe spielt dabei eine Rolle, muss sie gute Gründe für die Kontrolle haben. Liegen die nicht vor, verstößt sie nach Auffassung des obersten NRW-Gerichts gegen das Grundgesetz.

Newsticker

Polizei erschießt für Rettungseinsatz aggressiven Hund

Die Polizei in Münster hat für einen Rettungseinsatz einen Hund erschossen.

Newsticker

Fall Sami A. - Bochum droht nach OVG-Entscheidung Zwangsgeld

Im juristischen Tauziehen um den nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A.

Newsticker

Nach Amokfahrt von Münster weiteres Opfer gestorben

Fast vier Monate nach der Amokfahrt von Münster ist ein weiteres Opfer gestorben.

Newsticker

Mann stirbt nach Sprung von Brücke in Kanal

Nach dem Sprung in einen Kanal ist ein 25-Jähriger am Wochenende in der Uni-Klinik Münster in Nordrhein-Westfalen verstorben.

Therapiestunde in der Christophorus Klinik der Alexianerbrüder in Münster: die Schnecke Turbo kriecht auf dem Arm eines Insassen. In Münster geht eine forensische Klinik ungewöhnliche Wege, um intelligenzgeminderte Straftäter zu therapieren. Foto: Guido Kirchner
Keine Angst vor Schnecke Turbo

Therapie-Tiere für Straftäter hinter Stacheldraht

Eine forensische Klinik in Münster geht einen ungewöhnlich Weg, um Straftäter zu therapieren: Mini-Schweine oder Katzen sollen den Zugang zu den Patienten erleichtern. Sogar eine Schnecke gibt es.

Im Sommer ist es besonders nervig, mit Fieber und Kopfweh im Bett auszuharren. Hat einen die Erkältung erwischt, ist es besser den Infekt richtig auszukurieren. Foto: Daniel Modjesch
3 Bilder
Infekt bei warmer Jahreszeit

Was gegen die "Sommergrippe" hilft

Husten und Schnupfen - obwohl draußen bei 30 Grad die Sonne scheint. Auch in der warmen Jahreszeit fangen sich Menschen grippale Infekte ein. Was dann zu tun ist, und wie man eine Ansteckung verhindert.

Der Vermieter muss die Aufteilung der geltend gemachten Hauswartkosten für den Mieter nachvollziehbar darlegen, so das Amtsgericht in Münster. Foto: Guido Kirchner
Gerichtsurteil

Vermieter müssen Hausmeisterkosten aufschlüsseln

Betriebskostenabrechnungen müssen nachvollziehbar sein. Schlüsselt ein Vermieter bestimmte Posten nicht auf, muss der Mieter unter Umständen nicht zahlen.

Radfahrer auf der Friedensroute bei Bad Iburg - die Strecke hat kaum Höhenmeter. Foto: Bernd F. Meier
13 Bilder
Wie reitende Boten

Mit dem Fahrrad auf Friedenstour im Münsterland

Der Westfälische Frieden beendete 1648 den Dreißigjährigen Krieg. Die Verhandlungen dauerten fünf Jahre, in denen reitende Boten mit Depeschen zwischen Münster und Osnabrück pendelten. Auf den Spuren der Reiter sind heute Radwanderer unterwegs.

Newsticker

Polizist schießt in Münster bewaffneten Mann nieder

Ein Polizist hat in Münster einen mit zwei Messern bewaffneten Mann niedergeschossen.

leit7625242.jpg
Münster

Auto zerkratzt und demoliert

Eine böse Überraschung hat eine 21-jährige Niederschönenfelderin am Samstag erlebt, als sie ihr Auto in Münster abholen wollte.

Das Shetland-Pony im Kofferraum, mit einem Seil an den Haltegriffen der Fahrzeugdecke festgebunden. Foto: Polizei Münster
Kurioser Fall

Mit Pony im Kofferraum auf der Autobahn unterwegs

Polizisten haben am Freitagabend auf der Autobahn 1 bei Münster ein Shetland-Pony im Kofferraum eines Autos entdeckt.

Newsticker

Steinmeier ehrt baltische Staaten für Friedensbemühungen

Der Internationale Preis des Westfälischen Friedens wird heute an die baltischen Staaten und an die Pfadfinder verliehen.

Newsticker

Zwei deutsche Tipper teilen sich Eurojackpot

Deutschland hat zwei neue Multimillionäre: Die beiden Tipper haben unabhängig voneinander den Eurojackpot von 90 Millionen Euro geknackt.

Newsticker

Zwei Deutsche teilen sich Eurojackpot mit 90 Millionen Euro

Der Eurojackpot von 90 Millionen Euro geht je zur Hälfte nach Sachsen-Anhalt und nach Hessen.

Trauerkerzen und Blumen liegen vor dem Unglücksort in Münster. Foto: Friso Gentsch
Münster

Polizei stellt nach Amokfahrt in Münster Ermittlungen ein

Der Mann, der vor drei Monaten in Münster in eine Menschenmenge fuhr, handelte offenbar alleine. Das steht für die Polizei nun fest.

In den allermeisten Fällen schossen Beamte im verganenen Jahr aber, um gefährliche, kranke oder verletzte Tiere zu töten. Foto: Hauke-Christian Dittrich
Notwehr oder Nothilfe

Zahlen für 2017: Polizisten erschießen 14 Menschen im Dienst

Schüsse auf Menschen aus Polizeiwaffen sind in Deutschland die große Ausnahme. Doch der Statistik zufolge kommt es immerhin alle fünf Tage dazu. Immer wieder geht es tödlich aus. Die Zahl steigt. Warum?