Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin erklärt besetzte ukrainische Gebiete zu russischem Staatsgebiet
  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Tatort heute aus Dresden - Handlung und Kritik: So wird "Das Nest"

Tatort am Sonntagabend
14.08.2022

Tatort heute aus Dresden - Handlung und Kritik: So wird "Das Nest"

Karin Gorniak (Karin Hanczewski) Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) bei ihrem ersten gemeinsamen Einsatz: Szene aus dem Tatort heute aus Dresden ("Das Nest").
Foto: Daniela Incoronato, MDR/Wiedemann&Berg

Im Tatort heute aus Dresden ermittelt erstmals Leonie Winkler an der Seite von Karin Gorniak. Der Fall ist nichts für schwache Nerven. Lohnt sich "Das Nest"?

  • "Das Nest" heißt der Tatort heute aus Dresden. Der Krimi läuft am Sonntagabend (20.15 Uhr, 14.08.2022) im Ersten und ist eine Wiederholung. Die Erstausstrahlung fand am 28. April 2019 statt.
  • Als Nachfolgerin von Henni Sieland ermittelt erstmals Leonie Winkler an der Seite von Karin Gorniak. Und schon ihr erster gemeinsamer Fall ist nichts für schwache Nerven: Der Krimi ist nah am Horrorthriller.
  • In unserem Schnellcheck bekommen Sie alle Infos zum Tatort heute: Kommissare, Darsteller, Handlung, Kritik und Mediathek.

Handlung: Der Dresden-Tatort heute am Sonntag im Schnellcheck

Bei einem gefährlichen Einsatz wird die Dresdner Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) schwer verletzt. Der gesuchte Mörder kann entkommen und Karins neue Kollegin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) muss den Fall übernehmen. Karin Gorniak wird aus dem Krankenhaus entlassen. Sie hat den Täter als Einzige gesehen und könnte ihn identifizieren. Nachdem sie sich zunächst in die Asservatenkammer versetzen lässt, hilft sie ihrer neuen Kollegin dabei, Tatverdächtige zu ermitteln.

Karin Gorniak stimmt einer Gegenüberstellung zu. Der Kreis der Verdächtigen kann auf zwei Männer eingegrenzt werden: den Chirurgen Dr. Christian Mertens (Benjamin Sadler) und den Krankenpfleger Bernd Haimann (Wolfgang Menardi). Kurz bevor die Ermittlerinnen den Pfleger vernehmen können, verschwindet er jedoch. Karin ist sich inzwischen sicher, dass Dr. Mertens der Täter ist, doch seine Ehefrau gibt dem Arzt ein sicheres Alibi. Karin zweifelt an ihrem eigenen Urteilsvermögen und verliert die Unterstützung ihres Chefs Schnabel. Leonie Winkler beginnt, für die Kollegin zu kämpfen. Gemeinsam gelingt es den Ermittlerinnen, dem Täter immer näher zu kommen.

Leonie Winkler geht gemeinsam mit Gerichtsmediziner Lammert einer neuen Spur nach.
Foto: Daniela Incoronato, MDR/Wiedemann&Berg

Tatort Kritik: Lohnt es sich, bei "Das Nest" heute einzuschalten?

In der Vergangenheit haben bereits einige Tatort-Folgen damit geprahlt, die Horrorschiene zu bedienen. Nur die wenigstens konnten die Erwartungen dann jedoch auch erfüllen. Ganz anders "Das Nest": Raffinierte Lichtgestaltung, stilsichere Kamera und Musik von Bob Dylan machen den Tatort heute zu einem überdurchschnittlich guten Krimi und einem Psychothriller, der nichts für schwache Nerven ist. Die gesammelte Tatort-Kritik lesen Sie in den Pressestimmen zur Erstausstrahlung: "Gruselig, spannend, außergewöhnlich".

Peter Michael Schnabel (Martin Brambach), Leonie Winkler und Karin Gorniak entdecken "das Nest".
Foto: Daniela Incoronato, MDR/Wiedemann&Berg

Schauspieler: Das sind die Darsteller im Dresden-Tatort heute

  • Karin Gorniak:\u0009Karin Hanczewski
  • Leonie Winkler:\u0009Cornelia Gröschel
  • Peter Michael Schnabel:\u0009Martin Brambach
  • Dr. Christian Mertens:\u0009Benjamin Sadler
  • Nadine Mertens:\u0009Anja Schneider
  • Nikki Mertens:\u0009Runa Greiner
  • Bernd Haimann:\u0009Wolfgang Menardi
  • Maja Peters:\u0009Judith Neumann
  • Otto Winkler:\u0009Uwe Preuß
  • Aaron Gorniak:\u0009Alessandro Schuster

Tatort: Vorschau, Stream und ganze Folgen in der ARD-Mediathek

Das Erste zeigt alle Tatort-Folgen parallel zur TV-Ausstrahlung am Sonntag auch als Live-Stream in der ARD-Mediathek (zur Mediathek). Die Folgen sind dort im Anschluss sechs Monate lang abrufbar - aus Jugendschutzgründen allerdings nur zwischen 20 und 6 Uhr.

Tatort Kommissare: Gorniak, Winkler und Schnabel sind die Ermittler in Dresden

Für den alten Dresden-Tatort ermittelten bis 1999 etwas betulich Peter Sodann und Bernd Michael Lade an der Elbe, bevor sie nach Leipzig wechselten. Seit 2008 gingen dann Simone Thomalla und Martin Wuttke in Leipzig auf Verbrecherjagd, mussten jedoch ihren Dienst quittieren.

2016 folgte dann eine Neuauflage. Bei einer Online-Ausschreibung gingen dutzende Bewerbungen beim Mitteldeutschen Rundfunk ein - letztlich fiel die Entscheidung auf Dresden. Mit den Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Henni Sieland (Alwara Höfels) ermittelte erstmals in der Tatort-Geschichte ein reines Frauenteam. Allerdings hielt die Konstellation nicht lange. Bereits 2018 erklärte Höfels ihren Ausstieg, im April 2019 übernahm Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel).

Gorniak ist effizient wie eine Steuererklärung, hat aber durchaus Sinn für Humor. Den braucht sie auch, denn sie ist alleinerziehende Mutter eines Sohnes, der in einer schwierigen Phase steckt. Leonie Winkler hat ihre Polizeiausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen. Sie ist die Tochter des pensionierten Dresdener Polizeibeamten Otto Winkler, der mit ihrem Chef Peter Michael Schnabel befreundet ist.

Der Leiter des Kommissariats kann durchaus als altmodisch bezeichnet werden. Er hört gern Schlager, steht auf Kriegsfuß mit Handy und "diesem" Internet und reißt gern mal Witze, die nicht politisch korrekt sind. Ein Mann, der nach Einschätzung seiner Kolleginnen endlich mal in "unserem Zeitalter ankommen" sollte.

Der Tatort lockt Sonntag für Sonntag Millionen vor den Fernseher. Aber wer ermittelt eigentlich wo? Diese  Kommissare bzw. Teams sind derzeit im TV-Einsatz.
23 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Foto: Bettina Müller, HR

Pressestimmen: Die Kritik zu den letzten Tatort-Fällen aus Dresden

Sendetermine: Das sind die kommenden Tatort-Folgen am Sonntag

Mit "In seinen Augen" hat sich der Tatort am 26. Juni in die Sommerpause verabschiedet. Bis Ende August zeigt das Erste nun Wiederholungen älterer Krimis. Nach der Sommerpause können sich Tatort-Fans dafür wieder auf einige Highlights freuen: ein neuer Münster-Fall, ein neuer Tukur und der 90. Film mit Batic und Leitmayr. Alle Details, wie es mit dem Tatort bis Jahresende weitergeht, lesen Sie hier.

  • 14. August: "Tatort: Das Nest" (Wdh., Dresden)
  • 21. August: "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn" (Wdh., München)
  • 28. August: "Tatort: Heile Welt" (Wdh., Dortmund)
  • 04. September: "Tatort: Das Verhör" (Ludwigshafen)