Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Augsburger Panther
  5. Augsburger Panther: Die Panther verlieren das Spektakel in Wolfsburg in der Schlussminute

Augsburger Panther
01.12.2023

Die Panther verlieren das Spektakel in Wolfsburg in der Schlussminute

Was für ein packendes Hockey-Spiel – und am jubelten die Wolfsburger um Robert Kneisler. Dem AEV blieb der Frus
Foto: Franziska Gora, Imago

In einem packenden Spiel geht der AEV in Wolfsburg dreimal in Führung, verliert aber 4:5. Markus Keller ist überragend. Der Schlusspunkt kommt Sekunden vor Ende.

Es gibt bessere Pflaster für die Augsburger Panther als Wolfsburg: Neun der letzten zwölf Spielen gingen verloren. Am Freitagabend sah es lange danach aus, als ob der AEV diese Bilanz aufbessern würde. In einem spektakulären Spiel verloren die Panther aber mit 4:5 (2:2, 2:1, 0:2), trotz dreimaliger Führung. Wolfsburg – das bedeutet für den AEV aber auch ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Die Grizzlys werden von Ex-Coach Mike Stewart trainiert. Auch die Tore schießt seit Saisonbeginn ein Ex-Panther: Matt White. Vor dem Aufeinandertreffen mit dem AEV legte er einen elf Spiele dauernden Scoringstreak hin, erzielte sechs Tore und zehn Assists. Auch diesmal ging das weiter, wenn auch "nur" per Vorlage.

Von Beginn an kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, beide Keeper bekamen ordentlich zu tun. Auf Wolfsburger Seite konnte Hannibal Weitzmann zuerst noch gegen Chris Collins parieren, kurz darauf hatte er gegen den Nachschuss von Jere Karjalainen aber keine Chance – die Führung für Augsburg (10.). Renner hatte aus der Distanz abgezogen und der Finne stand da, wo ein Stürmer nunmal stehen muss. Allerdings währte die Freude nicht lange: Ein Distanzschuss von Björn Krupp schlug ins lange Eck zum 1:1 ein (12.).

Simon Sezemsky holte seinen 100. DEL-Punkt im 299. Spiel

Doch aus das hatte nicht lange Bestand: Simon Sezemsky holte sich den Puck in der Wolfsburger Hälfte und legte auf Samuel Soramies quer, der zur erneuten Führung traf (14.). Es war der 100. DEL-Punkt für Sezemsky im 299. Spiel. Nach einer Strafe für Puempel war Wolfsburg für kurze Zeit ein Mann mehr – und nutzte auch das prompt aus. Andy Miele stand bei einem Abpraller völlig frei vor Keller, konnte sich die Ecke aussuchen und sorgte für den erneuten Ausgleich (16.) – auf Vorlage von White. Schon beim Gang in die erste Drittelpause konnte sich der AEV bei Keller bedanken, dass es bei nur zwei Grizzly-Toren blieb, was auch Sezemsky am Mikrofon von Magentasport sagte.

Im zweiten Drittel entwickelte sich Keller immer mehr zum Rückhalt der Mannschaft von Christof Kreutzer, rettete sein Team mehrfach vor einem Rückstand. Stattdessen klingelte es bei den Wolfsburgern: Vor dem Tor der Niedersachsen zeigte T.J. Trevelyan seine Qualitäten als Wühler – und brachte den Puck zum 3:2 für Augsburg im Gehäuse unter (29.).

Trevelyan stockte sein Torekonto weiter auf

Damit liegt der ewige T.J. bei 139 Treffern, nur fünf hinter Rekordtorjäger Duanne Moeser. Der Treffer zeigte Wirkung, der AEV war nun besser im Spiel, drückte – und traf erneut. Hakulinen stellte mit seinem zehnten Saisontor auf 4:2 (31.). Mitten in ein eigentlich gutes AEV-Defensivspiel fiel der Wolfsburger Anschlusstreffer: Wilke durchkreuzte mit der Scheibe am Schläger das Panther-Drittel, legte passgenau auf Darren Archibald ab. Der musste nur noch den Schläger hinhalten (35.). Ausgerechnet während eines Panther-Powerplays wäre Wolfsburg durch White beinahe zum Ausgleich gekommen, Keller hatte aber auch da was dagegen. Auch im Schlussdrittel ging es zur Sache: Nach einem Chaos vor dem Kasten traf Robert Kneisler per Nachschuss zum 4:4 (43.). Wolfsburg drückte, Keller hielt immer wieder. Eine Zwei-Minuten-Überzahl kurz vor Schluss brachte kein AEV-Tor. Als alles nach Verlängerung aussah, traf Justin Feser für Wolfsburg (60.) – ein bitteres Ende für die Panther, denen zum Schluss die Luft auszugehen schien.

Lesen Sie dazu auch

Augsburger Panther: Keller – Schüle, Rantakari; Southorn, Sacher; Renner, Sezemsky; van der Linde – Andersen, Oblinger, Elias; Puempel, Esposito, Mitchell; Hakulinen, Collins, Karjalainen; Trevelyan, Soramies, Hanke

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.