Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 4. Januar

Coronavirus
04.01.2021

Das Corona-Update vom 4. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Impfstrategie der Bundesregierung steht in der Kritik. Sowohl Wissenschaftler der Leopoldina als auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sehen Defizite. Ähnlich ist auch die Stimmung in der Bevölkerung. Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag unserer Redaktion haben 44 Prozent der Bundesbürger geringes Vertrauen, dass die Verteilung des Corona-Impfstoffes gut organisiert wird. 40,2 Prozent haben dagegen großes Vertrauen, der Rest ist unentschieden. Wie die unterschiedlichen Altersgruppen abgestimmt haben und wie die Bevölkerung auf die Prüfung des Impfstoffs blickt, lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Doch Deutschland steht noch vergleichsweise gut da. Auf der ganzen Welt wird das Vakzin benötigt, um Leben zu retten. Entwicklungsminister Gerd Müller appelliert deshalb an die reichen Länder, die armen nicht zu vergessen. In die Verteilung will er Unternehmen wie Google, Apple und Facebook einbinden. Wie und warum, lesen Sie hier.
  • Alle Zeichen deuten darauf, dass der Lockdown verlängert wird. Auch Schulen werden wohl weiterhin geschlossen bleiben. "Vergesst die Kinder, die Kleinsten, nicht", schreibt Lea Thies in ihrem Kommentar. Einfach nur schließen und dann abwarten sei keine gute Lösung.
  • Die Corona-Krise verstärkt offenbar den Wunsch vieler Menschen nach einem Haustier. Immer häufiger werden die Tiere übers Internet gekauft. Warum Tierschützer darüber in großer Sorge sind.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 1.775.513 Fälle, das sind 9.847 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 334.567 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1948 mehr als am Vortag. Wegen der Feiertage weist das RKI allerdings darauf hin, dass die Zahlen möglicherweise weniger aussagekräftig sind als sonst. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Auch wenn die beliebten Sternsinger in diesem Jahr nicht von Haus zu Haus ziehen können, sind sie trotzdem im Einsatz. Nur anders als gewohnt.

Der Sternsinger-Segen kommt wegen Corona diesmal online

Trainer von Spitzenmannschaften, Übungsleiter, professionelle Coaches und Ernährungsberater aus dem Landkreis Augsburg geben Tipps, wie man im Lockdown locker bleibt.

Locker durch den Lockdown: Alle Videos und Übungen

Augsburgs große Vermieter zeigen sich in der Krise kompromissbereit – und müssen es wohl bleiben. Denn auf sinkende Mieten braucht man in der Stadt so bald nicht hoffen.

Corona-Krise: Die Situation für Mieter in Augsburg bleibt angespannt

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.