Okwui Enwezor hat sich im «Spiegel»-Interview zu seinem Abschied geäußert - eine Abrechnung. Foto: Andreas Gebert
Haus der Kunst in München

Ex-Museumschef Enwezor: Ich war "nicht mehr erwünscht"

Sieben Jahre lang war Okwui Enwezor Chef am Haus der Kunst in München, vor zwei Monaten hörte er auf - aus gesundheitlichen Gründen. Jetzt hat er sich im "Spiegel"-Interview zu seinem Abschied geäußert. Es ist eine Abrechnung.

Ulrich Rasches Inszenierung der Aischylos-Tragödie «Die Perser» wurde in Salzburg gefeiert. Foto: Barbara Gindl/APA
Die Perser

In Stroboskopgewittern: Ulrich Rasche inszeniert in Salzburg

Das antike Drama "Die Perser" von Aischylos ist aktueller denn je. Der Dichter feiert darin die Errungenschaften der athenischen Demokratie. In Ulrich Rasches Überwältigungstheater bei den Salzburger Festspielen ist davon wenig zu sehen.

Der temporäre Bau für das Pergamon-Museum. Foto: Paul Zinken
Sanierung

Pergamonaltar im Dornröschenschlaf

Der Pergamonaltar gilt vielen Forschern als achtes Weltwunder. Seine Berliner Bleibe wird mindestens noch bis 2023 saniert. Nun gibt es einen Termin für die Übergangslösung.

Moderator Norbert Lammert zwischen Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp (l) und Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW Kultur- und Wissenschaftsministerin. Foto: Ina Fassbender
Ruhrtriennnale

Podiumsdiskussion: Kunstfreiheit contra Boykott

Ist die Kunstfreiheit in Gefahr, wenn Anhänger eines Israel-Boykotts nicht auftreten dürfen? Nach dem Hin und Her um die schottische Band Young Fathers hat die Ruhrtriennale dies am Samstag öffentlich diskutiert.

Der Vertrag von Okwui Enwezor ist aufgelöst worden. Foto: Andreas Gebert
München

Enwezor: War im Haus der Kunst "nicht mehr erwünscht"

Sieben Jahre lang war Okwui Enwezor Chef am Haus der Kunst in München, vor zwei Monaten hörte er auf - aus gesundheitlichen Gründen. Jetzt folgt die Abrechnung.

Am Ende gibt es großen Applaus für Christoph Marthalers musikalische Kreation. Foto: Caroline Seidel
Aus der Tiefe des Raums

"Universe, Incomplete" bei der Ruhrtriennale

Christoph Marthaler bringt Charles Ives gewaltiges Werk über das Universum in die Bochumer Jahrhunderthalle. Das Kunststück gelingt den rund 150 Musikern in dem Riesenraum erstaunlich gut.

Copy%20of%2017835632.tif

„Superlative reichen nicht“

Reaktionen zum Tod von Aretha Franklin

Mumien gibt’s schon länger

Einbalsamierungen im alten Ägypten

Copy%20of%20P_18B3DA.tif
Premiere

Wie viel Rausch verträgt die Vernunft?

Hans Werner Henzes „Bassariden“ beleuchten den Widerstreit zwischen Ratio und Wahn. Am Ende gibt es einen klaren Gewinner. Ein großer Abend bei den Salzburger Festspielen

Kaufmann(1).jpg
Musik

Warum so viele Menschen Star-Tenor Jonas Kaufmann lieben

Musik-Fans hören den Münchner gerne auch mal mit den Augen statt mit den Ohren. Ja, er kann alles singen. Aber er ist eben auch schamlos attraktiv.

Luftballons vor dem Goethe-und-Schiller-Denkmal in Weimar. Foto: arifoto UG
"100 Jahre Bauhaus"

Kunstfest Weimar startet mit Ausstellung und Straßenfest

Das dreiwöchige Festival bietet bis zum 2. September 26 Theaterproduktionen, Gastspiele, Kunstprojekte, Gesprächsreihen und Konzerte mit 90 Veranstaltungen. 170 Künstler aus 13 Ländern werden erwartet.

Der russische Künstler Yury Kharchenko mit seinem Bild «Todesfuge» (Öl auf Leinwand, 2012) im Felix-Nussbaum-Haus. Foto: Friso Gentsch
Ausstellung

"Kein Ort Zuhause": Was ist eine jüdisch-deutsche Identität?

Der in Moskau geborene und in Berlin lebende Künstler Yury Kharchenko beschäftigt sich in seinen Werken mit seiner jüdisch-deutschen Identität. Das Osnabrücker Felix-Nussbaum-Haus zeigt bis November einen Ausschnitt seiner Werke.

Copy%20of%20dpa_5F9A1C005E75611F.tif

Als Lola durch die Straßen von Berlin rannte

Kino Vor 20 Jahren kam Tom Tykwers Film auf die Leinwand und machte Franka Potente zum Star. Nicht nur in Deutschland wurde der Streifen Kult, er beeindruckte auch die Amerikaner – sogar die Simpsons

Manchester hat Ariana Grande für immer verändert. Foto: Universal Music
Neuanfang

"Sweetener": Ariana Grandes erstes Album nach Manchester

Vor 15 Monaten explodierte bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester eine Bombe. Auf ihrem ersten Album nach dem Anschlag gibt es düstere, aber auch optimistische Töne.

Benny Andersen ist tot. Foto: Klaus Holsting
Tod mit 88 Jahren

Dänischer Dichter Benny Andersen gestorben

Seine Werke gehören zum literarischen Kanon Dänemarks. Jetzt ist der Dichter Benny Andersen im Alter von 88 Jahren gestorben.

Janet Jackson meldet sich zurück. Foto: Andy Kropa/Invision/AP
Made For Now

Janet Jackson veröffentlicht erste Single seit drei Jahren

Die Sängerin hat privat turbulente Zeiten hinter sich. Jetzt konzentriert sich Janet Jackson wieder mehr auf die Musik. Eine neue Single ist der Startschuss für mehr.

Copy%20of%20dpa_5F9A12008EF8A408.tif

Mehr Licht für Preußens Könige

Die Hohenzollerngruft in Berlin wird saniert

Aretha Franklin ist sehr krank. Foto: Jeff Kowalsky
Soul-Legende

Aretha Franklin ist tot: Respekt vor dieser Powerfrau!

Aretha Franklin konnte mit ihrer Soulstimme die Menschen aus den Sitzen reißen. Viele ihrer Songs wurden zu Hymnen der Emanzipation – dank eines wirkungsvollen Tricks.

Joseph Beuys, Schaffer der "Fettecke". Foto: Hans Dürrwald/Archiv
Joseph Beuys

Museum in Münster erhält 150 Beuys-Werke als Schenkung

Ein Sammler-Ehepaar hat dem Museum des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe in Münster insgesamt 150 Kunstwerke von Joseph Beuys geschenkt.

Kurator Janek Müller führt durch die Ausstellung «Wie das Bauhaus nach Weimar kam». Foto: Jens Büttner
5 Bilder
Archiv von Hitze und Kälte

Kunstfest Weimar mit Bauhaus-Bezug

Bei 100 Jahre Bauhaus wird 2019 ein Höhepunkt dem anderen folgen. Das Kunstfest Weimar schaut blickt jetzt schon mal auf das Jubiläum - abseits der gängigen Pfade.