Newsticker
Kiew: Schwere Kämpfe um Stadt Lyssytschansk dauern an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Wuppertal 2: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Elberfeld, Uellendahl-Katernberg, Barmen aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Wuppertal 2: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Wuppertal 2 bei der NRW-Wahl 2022 finden Sie am Wahltag hier.
Foto: Marcus Merk (Symbolbild)

Die Wahlergebnisse für Wuppertal 2 bei der NRW-Wahl 2022: Die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien finden Sie nach der Landtagswahl hier. Zum Wahlkreis 33 gehören Teile der Stadtbezirke Barmen und Elberfeld sowie Uellendahl-Katernberg.

Am 15. Mai 2022 haben die Bürgerinnen und Bürger von Nordrhein-Westfalen nach fünf Jahren erneut die Möglichkeit, ihre Stimme bei den anstehenden NRW-Landtagswahlen abzugeben. Für die Wahl ist das Bundesland in insgesamt 128 Wahlkreise aufgeteilt, zu denen auch der Wahlkreis Wuppertal 2 gehört.

Welche Stadtbezirke und Kommunalwahlbezirke gehören zum Wahlkreis Wuppertal 2? Wir liefern alle Infos zur Landtagswahl in NRW am 15. Mai und haben am Wahlabend nach der Auszählung der Stimmen außerdem die Wahlergebnisse für Sie. Am Ende des Artikels finden Sie außerdem die Ergebnisse der vorangegangenen Landtagswahl 2017.

Ergebnisse für Wuppertal 2: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Unser Datencenter liefert nach der Auszählung der Stimmen am 15. Mai die Ergebnisse für den Wahlkreis Wuppertal 2:

Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger aus Nordrhein-Westfalen können bei der kommenden Landtagswahl am 15. Mai ihre Stimme abgeben. Jeder Wahlberechtigte darf zwei Kreuze setzen. Mit der Erststimme wird ein Kandidat oder eine Kandidatin aus dem Wahlkreis gewählt, woraufhin der- oder diejenige mit den meisten Stimmen ein Direktmandat für den Landtag erhält.

Die Zweitstimme gilt einer Partei. Sie ist entscheidend dafür, wie viele Sitze eine Partei letztendlich im neu gewählten Landtag erhält. Je mehr Stimmen für eine bestimmte Partei vergeben werden, desto mehr Sitze darf diese Partei dann mit Kandidaten von den entsprechenden Landeslisten besetzen. Voraussetzung ist hierbei das Erreichen der sogenannten Fünf-Prozent-Hürde - die Partei muss mindestens fünf Prozent der Zweitstimmen erhalten, um im NRW-Parlament vertreten zu sein.

Landtagswahl 2022 in NRW: Stadtbezirke im Wahlkreis Wuppertal 2 mit Barmen und Elberfeld

Für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wurde die Großstadt Wuppertal in drei Wahlkreise aufgeteilt, da die Stadt mit insgesamt rund 355.000 Einwohnern zu groß für einen einzelnen Wahlkreis wäre. Die Einteilung erfolgt anhand der Stadtbezirke und innerhalb dieser anhand der Kommunalwahlbezirke. Folgende Bezirke gehören zum Wahlkreis 33 - Wuppertal 2:

Lesen Sie dazu auch
  • 2 - Uellendahl-Katernberg
  • 0 - Elberfeld mit den Kommunalwahlbezirken 01 Elberfeld-Mitte, 02 Hombüchel, 03 Höchsten, 04 Ostersbaum und 05 Griffenberg
  • 5 - Barmen mit den Kommunalwahlbezirken 52 Sedansberg-Rott, 54 Clausen-Hatzfeld und 55 Kothen-Lichtenplatz

Alle weiteren Stadtbezirke von Wuppertal gehören zum Wahlkreis Wuppertal 1 und zum Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Wuppertal 2

Bei der Landtagswahl 2017 in NRW waren 90.878 Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Wuppertal 2 wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 63,6 Prozent - 57.837 Wahlberechtigte gaben ihre Stimme ab. Die meisten Zweitstimmen erhielt mit 31,7 Prozent die SPD. Die Prozentanteile der Zweitstimmen im Überblick:

  • SPD: 31,7 Prozent
  • CDU: 25,8 Prozent
  • Grüne: 8,8 Prozent
  • FDP: 12,8 Prozent
  • Piraten: 1,3 Prozent
  • Linke: 8,0 Prozent
  • AfD: 7,5 Prozent
  • Andere: 3,7 Prozent

Die meisten Erststimmen und ein Direktmandat für den Landtag erhielt Andreas Bialas von der SPD. Die Wahlergebnisse in der Übersicht:

  • Andreas Bialas (SPD): 34,2 Prozent
  • Hans-Jörg Herhausen (CDU): 28,1 Prozent
  • Jörg Heynkes (Grüne): 15,1 Prozent
  • Oliver Walgenbach (FDP): 7,5 Prozent
  • Jonathan-Benedict Hütter (Piraten): 1,7 Prozent
  • Petra Mahmoudi (Linke): 7,2 Prozent
  • Hartmut Beucker (AfD): 6,3 Prozent

(AZ)

Mehr Infos: