Newsticker
Scholz kündigt weitere Entlastungen für Bürger an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Wuppertal 1: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Barmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg, Ronsdorf aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Wuppertal 1: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Wuppertal 1 bei der NRW-Wahl 2022 finden Sie am Wahltag hier.
Foto: Marcus Merk (Symbolbild)

Wahlergebnisse für Wuppertal 1 bei der NRW-Wahl 2022: Hier finden Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 32. Dazu gehören unter anderem die Bezirke Heckinghausen und Ronsdorf.

Für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen in insgesamt 128 Wahlkreise aufgeteilt. In jedem dieser Wahlkreise können die Bürgerinnen und Bürger entscheiden, welche Parteien die Politik in NRW in der kommenden Legislaturperiode prägen werden. Zum Wahlkreis Wuppertal 1 gehört unter anderem der Stadtbezirk Hecklinghausen.

Welche Stadtbezirke gehören außerdem zum Wahlkreis Wuppertal 1? Alle wichtigen Informationen zur kommenden Landtagswahl in NRW haben wir hier für Sie. Am Ende des Artikels finden Sie darüber hinaus die Wahlergebnisse der vergangenen Wahl, die 2017 stattfand.

Ergebnisse für Wuppertal 1: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Nach der Auszählung der Stimmen bei der Landtagswahl in NRW 2022 finden Sie die Ergebnisse für den Wahlkreis Wuppertal 1 hier in unserem Datencenter:

Bei der NRW-Wahl 2022 haben alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger am 15. Mai die Möglichkeit ihre Stimme abzugeben und damit die Politik ihres Heimat-Bundeslandes für die kommenden fünf Jahre entscheidend zu beeinflussen. Dazu stehen allen Wahlberechtigten zwei Stimmen zur Verfügung: Die Erstimme, die einen Direktkandidaten oder eine Direktkandidatin des Wahlkreises unmittelbar in den Nordrhein-Westfälischen Landtag schickt, und die Zweitstimme, mit der eine Partei gewählt wird.

Je mehr Zweitstimmen eine Partei bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2022 erhält, desto mehr Sitze erhält sie im neuen Landtag in Düsseldorf. Diese Sitze können die Parteien dann mit Kandidatinnen und Kandidaten ihrer Landeslisten besetzen. Voraussetzung für den Einzug in den Landtag ist jedoch das Erreichen von mindestens fünf Prozent der Stimmen bei der Wahl.

Landtagswahl 2022 in NRW: Stadtbezirke im Wahlkreis Wuppertal 1 mit Barmen und Oberbarmen

Wuppertal ist die größte Stadt des bergischen Landes und gilt als Kultur- und Bildungszentrum der Region. Die rund 355.000 Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt leben in neun Stadtbezirken, die in Einwohnerzahl und Fläche stark variieren. Diese Stadtbezirke gehören zum Wahlkreis Wuppertal 1:

Lesen Sie dazu auch
  • 5 - Barmen mit den Kommunalwahlbezirken 51 Barmen-Mitte und 53 Loh-Unterbarmen
  • 6 - Oberbarmen,
  • 7 - Heckinghausen
  • 8 - Langerfeld-Beyenburg
  • 9 - Ronsdorf

Die übrigen Stadtbezirke von Wuppertal gehören zum Wahlkreis Wuppertal 2 und zum Wahlkreis Wuppertal 3 - Solingen 2.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Wuppertal 1

Bei der vergangenen Landtagswahl in NRW waren im Wahlkreis Wuppertal 1 86.284 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Letztendlich abgestimmt haben 50.175 Wahlberechtige, was einer Wahlbeteiligung von 58,2 Prozent entspricht. Die Zweitstimmen bei der NRW-Wahl 2017 verteilten sich im Wahlkreis Wuppertal 1 so:

  • SPD: 33,0 Prozent
  • CDU: 27,2 Prozent
  • Grüne: 6,3 Prozent
  • FDP: 12.3 Prozent
  • Piraten: 1,3 Prozent
  • Linke: 5,8 Prozent
  • AfD: 9,9 Prozent
  • Andere: 4,2 Prozent

Mit 38,7 Prozent der Stimmen wurde der SPD-Politiker Dietmar Bell direkt in den Landtag gewählt. Der Erstunterlegene Björn Brick von der CDU erhielt 30,8 Prozent der Stimmen. Die Verteilung der Erststimmen bei der Landtagswahl 2017:

  • Dietmar Bell (SPD): 38,7 Prozent
  • Björn Brick (CDU): 30,8 Prozent
  • Claudia Schmidt (Grüne): 5,5 Prozent
  • Marcel Hafke (FDP): 9,1 Prozent
  • Franz Rudolf Büning (Piraten): 1,9 Prozent
  • Cemal Agir (Linke): 5,4 Prozent
  • Peter Knoche (AfD): 8,6 Prozent

(AZ)

Mehr Infos: