Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj warnt vor der Rückkehr russischer Sportler zu den olympischen Spielen

Mindelheimer Zeitung

Alf Geiger

Lokales

Foto: Foto Hartmann

Alf Geiger, geboren 1964, schreibt seit den 1980er-Jahren für die Augsburger Allgemeine, zunächst als "Freier Mitarbeiter" für die Lokalausgabe der Günzburger Zeitung. Nach seiner Ausbildung bei der Augsburger Allgemeinen war er dann als Redakteur in unterschiedlichen Funktionen tätig, unter anderem in den Lokalredaktionen Neu-Ulm, Illertissen, Günzburg und Neuburg/Donau. Aktuell ist er als Redakteur bei der Mindelheimer Zeitung tätig.

Treten Sie mit Alf Geiger in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Alf Geiger

Türkheim

Die Kastanien am Türkheimer Bahnhof sollen bleiben

Die Bäume sind doch keine Gefahr für den Schienenverkehr. Nun soll ein bestimmtes Konzept zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ausgearbeitet werden.

Mitte der 1980er-Jahre fuhren hier die letzten Züge. Das Projekt der Berufsschule Mindelheim bringt die Gleise wieder ans Licht.
Ettringen/Markt Wald

Die Staudenbahn kommt wieder ans Licht

Schüler der Berufsschule Mindelheim sind derzeit damit beschäftigt, die alte Trasse der Staudenbahn zwischen Ettringen und Markt Wald freizulegen.

Während für MZ-Redakteur Alf Geiger das Feuerwerk zu Silvester gehört, könnte Redaktionsleiter Johann Stoll zumindest auf den Lärm ganz gut verzichten.
Pro und Contra

Böllern an Silvester: Ja oder Nein?

Ob an Silvester geböllert werden soll, daran scheiden sich die Geister - auch in der MZ-Redaktion. Warum Johann Stoll darauf verzichten kann und Alf Geiger nicht.

Das Wasserkraftwerk bei Türkheim von Alois Ruf. Hier soll der Pegel der Wertach um weitere 60 Zentimeter angestaut werden. Dagegen gibt es Proteste.
Türkheim/Mindelheim

170 Einsprüche gegen Wertach-Probestau in Türkheim

Nachdem die Frist für Einwendungen abgelaufen ist, sind jetzt die Behörden am Zug. Wie lange die rechtliche und fachliche Prüfung der 170 Einwendungen dauern wird, ist noch nicht absehbar.

Das Feuerwerk der Gemeinde Türkheim – unser Archivbild entstand im Jahr 2018 – war beliebt.
Wertachtal

Wo es im Wertachtal böllert – und wo nicht

Mindelheim hat an Silvester laute Böller verboten, Bad Wörishofen hat kurzfristig anders entschieden. Wie sieht es in den Gemeinden im Wertachtal mit der Knallerei aus?

Bei Wildpoldsried stehen mehrere Windräder – und hier ging der Türkheimer Gemeinderat in Klausur, um die Weichen für die kommunalpolitische Arbeit zu stellen. Dabei ging es auch um einen möglichen Standort für eine Windkraftanlage an der Römerschanze.
Türkheim

Römerschanze über Türkheim als Standort für Windkraft?

Der Gemeinderat will im Januar eine neue Stelle im Rathaus für einen „Energiemanager“ schaffen. Damit wird eine hartnäckige Forderung der örtlichen Grünen umgesetzt.

Rund 1650 Quadratmeter ist das Grundstück (rechts unten, rot) an der Verbindungsstraße nach Tussenhausen groß, das der Gemeinde Türkheim als Standort für einen Funkmast verkaufen oder vermieten könnte.
Türkheim

Platz für einen Funkmast auf Türkheimer Gemeindegrund?

Der Türkheimer Gemeinderat hätte ein bewaldetes Fleckchen an der Tussenhauser Straße verkaufen oder verpachten können. So haben die Markträtinnen und Markträte entschieden.

Alois Ruf (rechts), Betreiber des Wasserkraftwerks Türkheim und Wasserbau-Ingenieur Andreas Ringler an der Turbine des Wertach-Wasserkraftwerks. Durch einen höheren Wasserpegel der Wertach soll hier deutlich mehr regenerativer Strom erzeugt werden.
Türkheim

Betreiber: „Es existiert kein Risiko durch den Wertach-Probestau“

Die Wertach soll vor dem Wasserkraftwerk bei Türkheim probeweise um 60 Zentimeter höher angestaut werden.So könnte dort mehr Strom erzeugt werden. Das sagt Unternehmer Alois Ruf zu seinen Zielen und zur Kritik.

Auf den mit Pfeilen gekennzeichneten Grundstücken links oben will Salamander Türkheim Photovoltaikanlagen bauen. Der Türkheimer Gemeinderat hat keine Einwände.
Türkheim

Salamander kann in Türkheim zwei PV-Anlagen bauen

Der Türkheimer Gemeinderat gibt grünes Licht für Sonnenstrom-Projekt des größten Türkheimer Arbeitgebers.

So könnte das neue Zentrum für E-Mobilität des Autohauses Schragl direkt an der Autobahn aussehen: Mit dieser Planung hat das Autohaus Schragl die Mehrheit im Türkheimer Gemeinderat überzeugt, bei der Auslegung der Pläne gab es keine nennenswerten Einwendungen.
Türkheim

Elektro-Autos und Sonnenstrom für Türkheim

Der Türkheimer Marktgemeinderat entscheidet über zwei Projekte, die gut zur Energiewende passen.