Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Panorama
  3. Haferflocken zum Abnehmen: Helfen sie oder machen sie dick?

Gesundheit
26.03.2024

Haferflocken zum Abnehmen: Helfen sie tatsächlich oder machen sie sogar dick?

Haferflocken gelten als echte Wunderwaffe in der Ernährung. Aber eignen sie sich wirklich zum Abnehmen?
Foto: Andrea Warnecke, dpa (Symbolbild)

Haferflocken gelten als echte Wunderwaffe in der Ernährung. Aber eignen sie sich wirklich zum Abnehmen? Hier erfahren Sie mehr.

Egal ob als Müsli, Porridge, in Gebäck, zu Kraftriegeln oder Hafermilch verarbeitet - Haferflocken gelten als vielseitiger Sattmacher, echte Kraftlieferanten und gesunde Wunderwaffe. Kein Wunder also, dass Haferflocken Teil vieler Diäten ist und aus Ratgebern, Gesundheitsblogs oder Trainingsplänen nicht wegzudenken ist. Aber was genau steckt eigentlich in Haferflocken - und helfen sie wirklich beim Abspecken? Ist der Hype gerechtfertigt? Oder verhindern die Inhaltsstoffe womöglich, dass die Kilos purzeln?

Haferflocken zum Abnehmen: Welche Arten gibt es?

Haferflocken sind nicht gleich Haferflocken: Beim Einkaufen kann man sich zwischen Produkten unterscheiden, die zart und kernig sind. Wohin liegt der Unterschied? Haferflocken werden laut dem Bundeszentrum für Ernährung der in der Regel durch Wärmebehandlung, Pressen und Trocknen durch Walzen hergestellt.

Video: dpa

Bei den zarten Flocken kommt ein Verarbeitungsschritt hinzu. Laut der Verbraucherzentrale unterscheiden sich die zarten und die kernigen Haferflocken nur in ihrer Form. "Für beide Sorten werden ganze Haferkörner verwendet. Sie haben also die gleiche Zusammensetzung", schreibt die Verbraucherzentrale in ihrem Lebensmittel-Forum. 

Um zarte Flocken herzustellen, werden die Körner zerkleinert, bevor sie zu Flocken gequetscht werden. Die zerkleinerten Körner werden auch Hafergrütze genannt. Kernige Haferflocken sind dagegen das zerquetschte ganze Korn. "Beim Zerkleinern der Flocken werden keine Bestandteile aussortiert, so dass die Nährwerte der Flocken gleich sind. Sie können daher ganz nach Geschmack und Verwendungszweck entscheiden, welche Flocken Sie verwenden", erklärt die Verbraucherzentrale.

Haferflocken zum Abnehmen: Was macht Haferflocken gesund?

Haferflocken sind Vollkorn-Produkte. Und Lebensmittel aus Vollkorn sättigen laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) länger und enthalten mehr Nährstoffe als Weißmehlprodukte. Ballaststoffe aus Vollkorn senken das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Dickdarmkrebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die DGE spricht Vollkorn-Haferflocken damit einen "hohen gesundheitlichen Nutzen" zu. Ernährungsmediziner empfehlen sogar explizit, täglich etwa 75 Gramm Haferflocken zu sich zu nehmen.

Haferflocken schützen laut Ökotest das Immunsystem, fördern die Darmflora und helfen gegen Magen-Darm-Beschwerden wie Magenschmerzen, Blähungen und Durchfall. Sie senken den Cholesterinspiegel, wirken blutdrucksenkend und können das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle verringern. Und laut Ökotest sind Haferflocken gerade für Diabetiker ein ideales Frühstück, weil sie den löslichen Ballaststoff Beta-Glucan enthalten.

Lesen Sie dazu auch

Haferflocken: Welche Inhaltsstoffe haben sie?

Die Liste der Nährwerte von Haferflocken ist lang. Laut dem Deutschen Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (Debinet) stecken unter anderem folgende Nährstoffe in Haferflocken:

Allerdings können sich auch unnatürliche Problemstoffe in gekauften Haferflocken finden, wie Ökotest in einer Analyse herausgefunden hat. Im Haferflocken-Test fand das Unternehmen unter anderem Mineralölbestandteile und Reste von Glyphosat und Schimmelpilzgiften.

Haferflocken zum Abnehmen: Machen Haferflocken dick?

In letzter Zeit haben vor allem Influencer im Internet Haferflocken kritisiert: Der Hype sei ungerechtfertigt, Haferflocken seien ungesund. Wer beim Abnehmen auf die eigene Kalorienzufuhr achtet, kann beim Blick auf die Nährwert-Liste von Haferflocken tatsächlich erst einmal erschrecken: Auf 100 Gramm kommen laut Ökotest gut 350 Kilokalorien, laut der Liste von Debinet sind es sogar sogar 373 Kilokalorien.

Dennoch müssen Haferflocken nicht dick machen: Die komplexen, langkettigen Kohlenhydrate und die Ballaststoffe, die in dem Vollkornprodukt stecken, halten die Verdauung nämlich lange beschäftigt. Zudem steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an. Die Haferflocken-Portion hält deshalb sehr lange satt - und verhindert Heißhunger-Attacken. Das hilft beim Durchhalten einer Diät und ist gesund.

Es gibt auch Studien, die zeigen, dass Haferflocken dabei helfen können, überschüssige Kilos loszuwerden. Laut einer funktioniert das besonders gut für Menschen in ihren Fünfzigern oder später: Forscher der Tufts Universität in Boston analysierten beispielsweise für eine Studie, die in der Wissenschaftszeitschrift „Journal of Nutrition“ veröffentlicht wurde, Daten von über 3.100 Teilnehmenden, um zu untersuchen, wie sich der Verzehr von Vollkorngetreide wie Haferflocken auf fünf bekannte Risikofaktoren für Herzerkrankungen auswirkt. Es zeigte sich, dass der Verzehr von Vollkornprodukten als Teil einer gesunden Ernährung besonders Menschen mit zunehmendem Alter hilft, Gewicht zu verlieren oder zu halten.