Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 12. Januar

Coronavirus
12.01.2022

Das Corona-Update vom 12. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Rekord. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat erstmals die Schwelle von 80.000 Fällen überschritten. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 80.430 Fälle innerhalb von 24 Stunden.

Ein Grund für den enormen Anstieg der Zahlen ist die Omikron-Variante. Wie sich die Kliniken in der Region für die fünfte Welle rüsten, lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Wer muss wie lange in Quarantäne? Das Bundeskabinett hat dafür nun den Rechtsrahmen auf den Weg gebracht. "Wer geboostert ist, muss selbst als Kontaktperson bei einer Infektion nicht mehr in Quarantäne", sagte Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Dies gelte auch für die Omikron-Variante. Die Verordnung soll am Donnerstag in den Bundestag kommen, am Freitag soll sich der Bundesrat abschließend damit befassen. In Kraft treten soll sie voraussichtlich am Samstag. Und dann sind die Länder gefragt: Sie müssen die Regeln umsetzen. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Homeoffice – auch nach der Pandemie? Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will das Homeoffice dauerhaft im deutschen Arbeitsalltag etablieren. "Ich bin dafür, dass wir aus dem coronabedingten ungeplanten Großversuch zum Homeoffice grundlegende Konsequenzen für die Arbeitswelt ziehen", sagte Heil der Deutschen Presse-Agentur. Die Ampel-Koalition werde "moderne Regeln für mobiles Arbeiten in Deutschland" und einen Rechtsanspruch auf Homeoffice schaffen, so der Minister. Weil für Arbeitnehmerinnen und -nehmer im Homeoffice oft hohe Kosten anfallen, empfehlen wir Ihnen diese Stromspar-Tipps.
  • Sogenannte Querdenkerinnen und Querdenker gehen vielerorts zum Protestieren auf die Straßen – und nennen das dann einen "Spaziergang". Die Stadt München reagiert jetzt – unter anderem mit einem Verbot für solche Protestmärsche. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 7.661.811 Fälle verzeichnet, das sind 80.430 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 1.398.666 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 12.562 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 155.365.945 Impfungen verabreicht. 62.158.449  Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 74,8 Prozent. Vollständig geimpft wurden 60.004.889 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 72,2 Prozent.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

In Bayerns Kitas gilt seit Montag eine Testnachweispflicht. Wie das an den ersten Tagen funktioniert hat, was sich viele Eltern wünschen würden und wo es Probleme gibt.

Erst testen, dann spielen: Warum es Kritik an der Testnachweispflicht in Kitas gibt

Entgegen dem Beschluss von Bund und Ländern brauchen Geimpfte und Genesene keinen Test, um Essen zu gehen. Wie eine Expertin Söders Kehrtwende erklärt.

Kein 2G-Plus in Restaurants: Bayern geht eigenen Weg in der Corona-Politik 

Vier Tüftler haben ein Terminal entwickelt, das das Ladenpersonal bei 2G-Kontrollen entlastet. So funktioniert der Self-Check-In vor den Geschäften.

Corona-Kontrollen ohne Personal: Firma aus Senden macht's möglich 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.