Newsticker
Scholz kündigt weitere Entlastungen für Bürger an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Wahlergebnisse Gütersloh 1 - Bielefeld 3: NRW-Wahl 2022 - Landtagswahl-Ergebnisse für Halle (Westf.), Bielefeld-Jöllenbeck & mehr aktuell

Wahlergebnisse
16.05.2022

Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3: Ergebnisse der Landtagswahl 2022 in NRW

Hier finden Sie die Wahlergebnisse für den Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 bei der NRW-Wahl 2022.
Foto: Uli Deck/dpa (Symbolbild)

Die Wahlergebnisse für Gütersloh 1 - Bielefeld 3 bei der NRW-Wahl 2022: Hier bekommen Sie nach der Landtagswahl die Ergebnisse für Kandidaten und Parteien im Wahlkreis 94 mit Orten wie Halle (Westf.) und Jöllenbeck.

In Nordrhein-Westfalen wurde der 15. Mai als Datum für die Landtagswahlen 2022 gesetzt. Über 13 Millionen Personen dürfen in dem Bundesland dieses Jahr zur Wahl gehen. NRW ist in insgesamt 128 verschiedene Wahlkreise unterteilt. Einer davon ist der Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3, welcher im nördlichen Teil von Nordrhein-Westfalen liegt.

Hier in diesem Artikel erfahren Sie nicht nur, aus welchen Orten sich der Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 zusammensetzt, sondern auch, wie die Ergebnisse bei der Landtagswahl 2022 direkt nach der Auszählung der Stimmen im besagten Wahlkreis lauten. Am Ende finden Sie eine Übersicht zu den Wahlergebnissen in Gütersloh 1 - Bielefeld 3 bei der vergangenen Landtagswahl im Jahr 2017.

Ergebnisse für Gütersloh 1 - Bielefeld 3: Wahlergebnisse 2022 der NRW-Wahl

Im nachfolgenden Datencenter bekommen Sie nach der Auswertung aller gültigen Stimmen am 15. Mai die amtlichen Wahlergebnisse für den Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3:

Bei der Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen ergeben sich pro Wahlkreis zwei verschiedene Ergebnisse. Das hat den Hintergrund, dass jeder Wähler eine Erststimme, sowie eine Zweitstimme vergibt. Mit der Erststimme wird für den entsprechenden Wahlkreis ein Direktkandidat oder eine Direktkandidatin ausfindig gemacht. Er oder sie darf für die kommenden fünf Jahren im Düsseldorfer Landtag Platz nehmen.

Mit der Zweitstimme legen sich die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger eines Wahlkreises jeweils für eine Partei fest. Umso mehr Stimmen eine Partei bekommt, desto mehr Plätze darf Sie mit Abgeordneten aus den eigenen Reihen im nordrhein-westälischen Parlament besetzen. Um dort aber überhaupt einziehen zu können, muss jede Partei die Fünf-Prozent-Hürde knacken.

Landtagswahl 2022 in NRW: Orte im Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 mit Halle (Westf.) und Jöllenbeck

Dem Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 wurde die Nummer 94 zugeteilt. Aus dem Raum Gütersloh sind folgende Orte im besagten Wahlkreis vertreten:

Lesen Sie dazu auch
  • Borgholzhausen
  • Halle (Westfalen)
  • Steinhagen
  • Versmold,
  • Werther (Westfalen)

Zusätzlich liegen noch folgende zwei Bezirke der Stadt Bielefeld im Wahlkreis 94:

  • Dornberg
  • Jöllenbeck

Die Region in und um die Städte Gütersloh und Bielefeld setzt sich bei der NRW-Wahl 2022 insgesamt aus den fünf verschiedenen Wahlkreisen Gütersloh 1 - Bielefeld 3, Gütersloh 2, Gütersloh 3, Bielefeld 1 und Bielefeld 2 zusammen.

Ergebnis der Wahl in Nordrhein-Westfalen 2017: Das waren Kandidaten und Wahlergebnis für Gütersloh 1 - Bielefeld 3

Im Bundesland NRW gingen die letzten Landtagswahlen im Jahr 2017 vonstatten. Damals waren im Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 insgesamt 94.052 Einwohner wahlberechtigt. So lauteten dort die Wahlergebnisse bei den Zweitstimmen:

  • SPD: 33,1 Prozent
  • CDU: 31,1 Prozent
  • FDP: 12,5 Prozent
  • Grüne: 8,6 Prozent
  • AfD: 5,9 Prozent
  • Linke: 5,0 Prozent
  • Andere: 3,0 Prozent

Bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen konnte sich 2017 im Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 mit nur 0,3 Prozentpunkten Vorsprung der SPD-Kandidat Georg Fortmeier einen Platz als Abgeordneter im Landtag sichern. Hier haben wir die Ergebnisse der Erststimmen im Wahlkreis Gütersloh 1 - Bielefeld 3 für Sie:

  • Georg Fortmeier (SPD): 37,7 Prozent
  • Birgit Ernst (CDU): 37,4 Prozent
  • Dr. Björn Kerbein (FDP): 9,2 Prozent
  • Thorsten Schmolke (Grüne): 7,9 Prozent
  • Bernd Vollmer (Linke): 5,7 Prozent
  • Sabine Klein (Piraten): 2,2 Prozent

Mehr Infos: