Augsburger Geschichte erleben

In unserer Serie „Augsburg-Album“ beleuchtet Historiker Franz Häußler unterschiedliche Aspekte der Augsburger Stadtgeschichte aus vielen Jahrhunderten. Zudem bieten wir Einblicke in seine umfangreiche Sammlung historischer Bilder und Dokumente. Viel Spaß beim Lesen, Stöbern und Erforschen!

Copy%20of%20FDB_Fayencen_1.tif
4 Bilder
Augsburg

Augsburg im Friedberger Schloss

Das Museum im Wittelsbacher Schloss beleuchtet auch Augsburg-Geschichte. Die ausgestellten Fayencen belegen künstlerische Verbindungen zwischen den Nachbarstädten.

Copy%20of%20H%c3%bcbner_3_3%2c7-MB.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Der Schmetterlingsforscher Jacob Hübner

Der Naturexperte zeichnete 3598 Schmetterlingsarten. Förderer ermöglichten ihm seine Passion. Wo sich sein kostbarer Nachlass befindet.

Copy%20of%20Ludwigsbau_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Unvergessener Kulturtempel Ludwigsbau

Der Bau diente als Konzerthalle, Faschingshochburg und Ersatz-Opernhaus. Er wurde 1914 eingeweiht und 1967 gesprengt. Was mit der Orgel geschah.

Copy%20of%20Astro-Turm_2.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Vielseitiger Turm: Von der Sternwarte zur Mietwohnung

Plus Im Untergrund des Astronomischen Turms in Augsburg finden sich Spuren der Römerstadt. Das Bauwerk in der Stadtmauer hat viele Wandlungen erlebt.

Copy%20of%20Hochablass_Gastst%c3%a4tte_1.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Dachreiter erinnert noch heute ans Hochablass-Gasthaus

Vor 40 Jahren wurde die Gastwirtschaft beim Hochablass-Wehr abgebrochen. An der Kanu-Slalom-Strecke und am Kuhsee gibt es heute eine Nachfolge-Gastronomie.

Copy%20of%20Freilichtb%c3%bchne_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Seit 90 Jahren wird die Freilichtbühne bespielt

Der Stadtgraben wurde 1929 zum Amphitheater am Roten Tor umgebaut. In den 1950er-Jahren gab es Festspiele mit bis zu fünf Opern pro Saison.

Copy%20of%20Wehrgang_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichten

10.482 Schritte um Augsburgs Befestigung

Ab 1417 war die gesamte Stadt von Mauern und Gräben umschlossen. Der damalige Stadtumfang umfasste 7650 Meter.

Copy%20of%20Wolfzahnau_1.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Als die Wolfzahnau in Augsburg ein Friedhof werden sollte

Die Wolfzahnau im Norden Augsburgs musste viele Angriffe hinnehmen. Heute sind Schottische Hochlandrinder als Naturpfleger in der Weidestadt im Einsatz.

Copy%20of%20M%c3%bcll_(4)_2_Deponie_Osth%c3%bcgel(1).tif
Müllberg-Serie (4)

Halb Müllhalde, halb Ausflugsziel

Bis Mitte der 70er-Jahre durfte auf dem Augsburger Müllberg nahezu alles entsorgt werden, doch dann veränderte sich das Umweltbewusstsein. Heute wird aus der Deponie Stück für Stück ein Naherholungsgebiet /

Copy%20of%20m%c3%bcllberg3.tif
Müllberg-Serie (9 und Ende)

Der Augsburger Müllberg: Ein Lager wertvoller Ressourcen

Der Altmüll in den Deponien Deutschlands soll 60 Milliarden Euro wert sein. Augsburgs Müllberg-Inhalt allerdings könnte problematisch werden – und ist deshalb ein Thema für künftige Generationen /

Copy%20of%20M%c3%bcll_(9)_1_Alpen(1).tif
2 Bilder
GeschichteSerie (8)

Das Geheimnis der Müllberg-Quelle

Vielen Besuchern gibt das sprudelnde Wasser Rätsel auf, doch es gibt eine einfache Erklärung. Für die Augsburger ist die Deponie zum Ausflugsziel geworden – auch wegen des guten Rundumblicks /

Copy%20of%20M%c3%bcll_(8)_3_von_Osten_von_Autobahnbr%c3%bccke(1).tif
Müllberg-Serie (7)

Die Vision vom Erholungsgebiet vor Augsburgs Toren

Für 26 Millionen Mark sollte die Mülldeponie zum Ausflugsziel umgewandelt werden. Die Idee dazu entstand 1980, doch bis zur Eröffnung gab es viele Hindernisse zu überwinden – auch finanziell /

Copy%20of%20M%c3%bcll_(3)_5a_vom_Hochhausdach.tif
Müllberg-Serie (3)

Als man auf dem Müllberg noch Schätze finden konnte

In den 70er Jahren durfte jeder seinen Abfall selbst zur Deponie bringen. Dies führte zu skurrilen Szenen, denn oft konnte man kleine Kostbarkeiten retten.

Copy%20of%20M%c3%bcll_(2)_5a_Europaweiher_1982.tif
Müllberg-Serie (2)

Wie der Müllberg von der Schutthalde zum Ausflugsziel wurde

Zwei Städte sind auf der Suche nach einer Mülldeponie. Im Augsburger Norden werden sie fündig. Heute ist der Müllberg ein Erholungsgebiet. Die ganze Geschichte.

Copy%20of%20M%c3%bcll_(1)_7_Fernblick_von_M%c3%bcllberg(2).tif
2 Bilder
Müllberg-Serie (1)

Der Augsburger Müllberg: Unter uns Abfall, vor uns die Alpen

Einst gab es im Augsburger Norden eine liebliche Auenlandschaft. Doch auch in den 20ern brauchte man Wohnraum. Wie ein Biotop zerstört und der Anfang des Müllbergs gelegt wurde.

Copy%20of%20Barockzwerge_1.tif
4 Bilder
Augsburg

Hofgarten: Was es mit den fünf Steinzwergen auf sich hat

Nicht nur die Augsburger genießen gerne die Idylle des Hofgartens. Dort halten sich auch fünf Steinzwerge auf. Zu diesen Figuren gibt es eine Geschichte.

Copy%20of%20Mozart_3(2).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wo Leopold Mozart in Augsburg zur Schule ging

Für den fünfjährigen Leopold begann 1724 eine zwölfjährige Schulzeit im Jesuitenkolleg. Von dem Gebäude im Domviertel ist heute nur noch der Kongregationssaal übrig.

Copy%20of%20Branntweinbach_3a.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Der wiederbelebte Branntweinbach

Den Bach nutzte eine Hammerschmiede, die einem Stadtteil ihren Namen gab. Seit 1996 fließt Lechwasser in das alte Bachbett. Biber besorgen die Verteilung.

Copy%20of%20M%c3%bcll_(6)_1_Gas_Hauptgipfel_510%2c7_m.tif
Müllberg-Serie (6)

Der Müllberg liefert Strom für 312 Haushalte

Das Gas, das der Abfall auf der Altmülldeponie Augsburg-Nord produziert, wird in aufwendigen Prozessen in Energie umgewandelt. Die Produktion lohnt sich.

Copy%20of%20Tram140_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Als Pferde die Straßenbahn zogen

Vor 140 Jahren fand die Vertragsunterzeichnung für eine Privatbahn statt. Daraus entwickelte sich ein städtisches Verkehrsunternehmen, das heute 111 Jahre alt ist

Copy%20of%20M%c3%bcll_(5)_4_Sickerwasser.tif
Müllberg-Serie (5)

Warum der Müllberg den Augsburgern zu stinken begann

In den 80ern begann die Deponie den Bürgern zu stinken – und das im wahrsten Wortsinn. Augsburg und Gersthofen beschlossen, sie von oben trockenzulegen.

Copy%20of%20Jakoberwall_5(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

An der Jakoberwallbastion standen früher die Kanonen

Die Jakoberwallbastion ist seit 1992 die Heimat der Historischen Bürgergilde. Sie hält die Anlage in Schuss und lädt an den Dult-Wochenenden zu einem Besuch ein.

Copy%20of%20Brunnen-Bronzen_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Was mit den Brunnenfiguren während des Krieges passierte

Augustus, Herkules, Merkur und Neptun wurden zwischen 1940 und 1943 verwahrt. Dafür gab es zwei ganz unterschiedliche Gründe.

Copy%20of%20Hohenner_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie Richard Hohenner das Augsburger Siedlungswesen in Gang brachte

Hohenner verhalf sozial Schwachen zu einem Zuhause und zeigte kämpferisches Engagement für ein soziales Bodenrecht. Warum der Stadtrat der NSDAP beitrat.

Copy%20of%20Oldtimer_6.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Historische Fotos: Als die ersten Autos in Augsburg fuhren

Auch das Auto hat man klein angefangen: Im Jahr 1895 erregte der erste Motorwagen in Augsburg viel Aufsehen. 1910 waren 50 Pkw in der Stadt zugelassen.

Copy%20of%20Luftfahrt100_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Seit 100 Jahren Luftverkehr in Augsburg

Am 13. März 1919 landete die erste Linienmaschine in Augsburg. Rumpler-Luftverkehr flog mit Doppeldeckern nach Berlin.

Copy%20of%20Dom-Hotel_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Kaiser Maximilians erstes Quartier

Die Dompropstei diente als Fürstenherberge. Am Dom-Hotel erinnert eine Gedenktafel an den vor 500 Jahren gestorbenen Gast.

Copy%20of%20Holbein_Campus_1a_jpg(1).tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Vom Klostergarten zum Holbein-Campus

Vor zehn Jahren wurde die Idee für eine verkehrsberuhigte Hallstraße geboren. 1200 Gymnasiasten warten auf ihre „Piazza“.

Copy%20of%20Nachkriegtheater_2.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Theater-Ruine erhielt modernes Innenleben

Stadtbaurat Schmidt setzte 1953 eine hochwertige Ausstattung des Theaters durch, er wollte keinen „Tinnef“. Warum der Wiederaufbau dennoch nicht ohne Fehler verlief.

Copy%20of%20Stadtmauer_Biotop_1_Sommer_2018.tif
Augsburg

Wer in der alten Stadtmauer alles zu Hause ist

Plus Die Stadtbefestigung bröckelt und muss saniert werden. Dabei geht es nicht nur um Steine. Im Biotop Stadtmauer leben seltene Käfer, Schnecken und Pflanzen.

Copy%20of%20Ruine_1b.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Die Bombennacht 1944 machte das Theater zur Ruine

Brandbomben und Feuer hinterließen am Theater 1944 ein Chaos. Drehbühne und Heizung im Kellergeschoss blieben trotzdem erhalten. Bald eröffnet eine Ausstellung.

Copy%20of%20NS-Theater_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie sich das Theater vor 80 Jahren runderneuerte

Der "Führer" verordnete eine Generalüberholung und versprach Geld. Der Musentempel wurde im Inneren technisch aufgerüstet und erhielt eine breitere Fassade.

Copy%20of%20Gallus_1.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie ein Geschützgießer seine Heimat sieht

Der Artillerie-Offizier Oberst Gallus Weber dokumentierte Augsburg. Von ihm stammen 250 Aquarelle und Bleistiftzeichnungen. . Privat war ihm das Glück nicht gewogen.

Copy%20of%20Rasche_4b(1).tif
Augsburger Geschichte

Thea Rasche war als "The Flying Fräulein" bekannt

Die erste deutsche Kunstfliegerin flog nach dem Ersten Weltkrieg das Flugzeug "Flamingo" aus Augsburg. Sie war eine Frau, die wusste, was sie will.

Copy%20of%20Neu-Altaugsburg_4(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie „Alt-Augsburg“ erneuert wurde

Augsburg ist ein Paradebeispiel für den behutsamen Umgang mit historischen Bauwerken nach dem Zweiten Weltkrieg: Vorzeigeobjekte sind heute der Goldene Saal und das Gögginger Kurhaus.

Copy%20of%20Kaiserhof_2(1).tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Königsplatz: Der prächtige Kaiserhof verschwand 1971

79 Jahre schaute das stilvolle Gebäude "Kaiserhof" auf den Königsplatz. Im Jahr 1971 musste das Hotel einem Geschäftsbau weichen.

Copy%20of%20F%c3%a4rberturm_5a.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Der Färberturm ist ein vorindustrielles Relikt

Manufakturen trockneten an Holztürmen lange Stoffbahnen. Die Stadt bewahrt das historische Erbe

Copy%20of%20Stadtwerbung_7.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie Touristen nach Augsburg gelockt wurden

Seit 1891 werden Gäste gezielt umworben. Der Fremdenverkehrsverein diente als Werbe-Institution und Reisebüro. Es gab sogar Briefhüllen des Stadtrats mit Werbeaufdruck.

Copy%20of%20Bier_4.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Als noch jeder Wirt sein Bier selbst braute

Vor 200 Jahren gab es noch 98 Brauereien in Augsburg. Dann schluckten „Bierfabriken“ die großen und kleinen Brauereien. Heute gibt es nur noch wenige Standorte in der Stadt.

Copy%20of%20Wassertechnik_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Adam und Eva pumpten Trinkwasser

Das Wasserwerk beim Roten Tor wurde 1848 aufgerüstet. Bis 1879 arbeiteten dort Reichenbach’sche Brunnenmaschinen.

Copy%20of%20Postkarte_5(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Grüße aus Augsburg, die noch per Post kamen

Vor 140 Jahren erschien die erste Augsburg-Karte. Einige gelten heute als wichtige historische Bilddokumente der Geschichte Augsburgs.

Copy%20of%20Ex-Stadtarchiv_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Stadtarchiv: Ein markantes Gebäude und seine Geschichte

1885 übersiedelte das Stadtarchiv in das Tabakfabrikanten-Wohnhaus an der Fuggerstraße. Nach dessen Umzug ins Textilviertel wird das Anwesen neu genutzt.

Copy%20of%20Theaterhistorie_1.tif
Voting
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Warum der Stadtmauerfund am Theater so bedeutend ist

Archäologen haben beim Stadttheater Reste der einstigen Stadtbefestigung freigelegt. Was an dieser Stelle am Theater einst alles passiert ist.

Copy%20of%20Kresslesm%c3%bchle_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Das Kulturhaus Kresslesmühle

Die „Klessingsmul“ wurde 1276 erstmals erwähnt. Vier Wasserräder trieben drei Mahlgänge und einen Gerbgang an. 1977 wurde der Altbau als Bürgerhaus eröffnet.

Copy%20of%20F%c3%bcnffingerlesturm_2.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Seit 150 Jahren ist der Fünffingerlesturm Solist

 1868 wurde die anschließende Stadtmauer abgebrochen. Der Turm überlebte als „historisches, malerisches Objekt“

Copy%20of%20Max_4.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Kaiser Maximilian verabschiedet sich 1518

Der letzte Besuch von Kaiser Maximilian in Augsburg endete vor 500 Jahren. Er verließ die Stadt gesundheitlich schwer angeschlagen.

Copy%20of%20Schaezlerpalais_1(1).tif
3 Bilder
Augsburg

Schaezler-Palais seit 60 Jahren in Stadtbesitz

1958 verschenkte Mäzen Wolfgang von Schaezler sein „Stadthaus“. Die Kunst bekam damit ein unkündbares Domizil.

Copy%20of%20Pferdekraft_6.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

99 Rösser zogen die Straßenbahnen

Im Jahr 1842 fuhren die Nachtzüge nach München mit Pferdekraft. Das dauerte acht Stunden. 1878 gab es noch 1159 Pferde in Augsburg.

Copy%20of%201953_4.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Die Wirtschaftswunderzeit in Augsburg

 Ereignisse, die 1953 Geschichte machten: Von der   „Puppenkiste“ im Fernsehen bis zu Konrad Adenauer im Rosenaustadion.

Copy%20of%20Barf%c3%bc%c3%9fercafe_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Die Stadtgraben-Idylle Barfüßer-Café

 Hier war fast 400 Jahre lang der Frischfischmarkt. 1930 wurde er stillgelegt. 1991 entstand eine „Besinnungsinsel“.  Jetzt soll sich die Tür wieder öffnen.

Copy%20of%20Perlachsanierung_2.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Der Perlachturm - eine Baustelle seit 1000 Jahren

Einst war das Augsburger Wahrzeichen Ausguck für Feuerwächter. Oftmals wurde er erhöht und saniert. 1944 brannte die Sehenswürdigkeit total aus.

Copy%20of%20Lechhafen_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichten

Augsburg als Hafenstadt

In der Antike legten Donau-Frachtschiffe in Augusta Vindelicum an. In der Neuzeit blieb ein Augsburger Lechhafen eine Vision.

Copy%20of%20R%c3%bcckblick_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie die D-Mark den Konsum beeinflusste

Trotz des kaufkräftigen Geldes blühte 1948 der Schwarzmarkt. Lebensmittelmarken waren weiterhin nötig. Die Markenzeit endete erst 1950.

Copy%20of%20Volksstaat_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichten

Das Ende des Königreichs Bayern

Im November 1918 wird der „Freie Volksstaat“ ausgerufen. König Ludwig III. verlässt München. In Augsburg übernimmt ein Arbeiter- und Soldatenrat die Macht

Copy%20of%20Tanz_1.tif
Augsburger Geschichten

Das Tanzhaus stand bei der Moritzkirche

Bilder überliefern Geschlechtertänze. Vor 386 Jahren wurde das Gebäude von Elias Holl abgebrochen.

Copy%20of%20Flieger_3.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichten

Seit 1917 Flugzeugbau in Augsburg

Am 1. Juli startete die erste Militärmaschine – 350 Rumpler-Doppeldecker wurden bis Kriegsende 1918 gebaut.

Copy%20of%20Airport_3.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichten

50 Jahre Augsburg-Airport

Seit 22. Juni 1968 ist der Flugplatz in Betrieb. Linienflüge wurden 2005 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Heute sind Segelflugvereine auf dem Areal.

Copy%20of%20D-Mark_6.tif
6 Bilder
Augsburger Geschichten

Die D-Mark wird 70

Am 20. Juni 1948 gab es neues Geld. Seit 2002 zahlen wir mit Euro, doch immer noch liegenMünzen und Scheine im Wert von mehr als zwölf Milliarden D-Mark unbeachtet in Schubladen

Copy%20of%20Spickel100_5.tif
3 Bilder
Augsburger Zeiten

Gartenstadt Spickel entstand aus Wohnungsnot

Es gab Pläne für einen neuen Stadtteil mit 7000 Bewohnern. Am 15. Juni 1918 wurde die Gründung der Spickel-Baugenossenschaft beschlossen.

Copy%20of%20Fotografen_1.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Ein Foto in Uniform als Erinnerung

Tausende Soldatenbilder entstanden in Augsburg. Fotografen in Kasernennähe waren viel beschäftigt.

Copy%20of%20Gesundradeln_1.tif
5 Bilder
Augsburger Geschichte

Ist Radfahren gesund?

Der bayerische Chirurg Johann von Nußbaum empfahl das Radeln für Frauen. Auch die Schulkinder hatte der Mediziner Ende des 19. Jahrhunderts im Blick.

Copy%20of%20Bicycle_5.tif
5 Bilder
Augsburger Geschichte

Vom Laufrad zum Fahrrad

Vor 150 Jahren bekam die „Michauline“ Pedale am Vorderrad. 1867 erstes Tretrad auf der Weltausstellung in Paris.

Copy%20of%20Schwallm%c3%bchle_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Firmentafel der Schwallmühle lag im Lech

Anno 1276 wurde die Getreidemühle erstmals erwähnt. 1944 fiel sie den Bomben zum Opfer.

Copy%20of%20Tote_1a(1)(1).tif
3 Bilder
100 Jahre zurückgeblickt

1914/18: Tausende Kriegstote zu beklagen

Der Erste Weltkrieg hinterließ Spuren, die bis heute nachwirken. Gedenkstätten bewahren Erinnerung an die Gefallenen

Copy%20of%20Zeitung_4c.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Kriegsspiele waren 1918 nicht mehr gefragt

Vor 100 Jahren horteten die Menschen Holz und Kartoffeln. Zeitungsberichte sind heute eine wichtige Informationsquelle.

Copy%20of%20Lazarett_3.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Augsburg war 1918 eine Lazarettstadt

Schulen waren als Reservelazarette zweckentfremdet. Aus Klassenzimmern wurden Krankensäle. 3580 Weltkriegstote gab es allein aus der Fuggerstadt.

Copy%20of%20Goldablieferung_5.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichten

Aufruf 1916: „Heraus mit dem Golde!“

Das klamme Kaiserreich schöpfte Edelmetalle aus der Schmuckschatulle ab. Augsburg musste Notgeld drucken.

Copy%20of%20Sammlungen_3.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Von Kriegsanleihen und Sammlungen

Patrioten finanzierten mit Ersparnissen den Ersten Weltkrieg. Es gab eine Spendenaktion für Frontsoldaten, Kriegsgefangene und Verwundete.

Copy%20of%20Stetten-Villen_1.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Villen prägten die Stettenstraße

Nur drei großbürgerliche Häuser bestehen noch. Die Neuapostolische Kirche und die Industrie- und Handelskammer brachten Nachkriegs-Architektur.

Copy%20of%20Ballone_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Ballone und Luftschiffe aus Augsburg

1918 fertigte die Ballonfabrik 70 Drachenballone pro Monat. Die Haut für 64 Luftschiffe wurde an der Ottostraße genäht. Heute leben Asylbewerber in dem Gebäude.

Copy%20of%20Marken_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Marken- und Hungerjahre im Ersten Weltkrieg

 1915 wurden im Wittelsbacherpark auf jedem Quadratmeter Kartoffeln und Gemüse angebaut. Neue Mietgärten halfen der Bevölkerung beim Überleben.

Copy%20of%20Hessing100_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Ein glänzender Vertreter der Orthopädie

Hofrat Hessing starb vor 100 Jahren. Sein Erbe ist die nach ihm benannte Stiftung. Aus der Orthopädischen Heilanstalt entwickelten sich die Fachkliniken.

Copy%20of%20Ersatzgeld_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Munition aus Münzgeld

 Vor 100 Jahren führte die Waffenproduktion zu Metallmangel. Aus Sammlungen Abgezweigtes füllte 1920 das Kupfermuseum im Wollmarkt.

Copy%20of%20Kom%c3%b6die_2.tif
5 Bilder
Augsburg Album

Das steckt hinter dem Gignoux-Haus

Als Stoffdruckerei 1765 erbaut, als Gignoux-Haus berühmt,  ist das Gebäude seit 1945 als „Komödie“ bekannt. Welche Geschichte dahinter steckt.

Copy%20of%20dpa_5F98AC00CDF5934C(1).tif
Geschichte

Wie Augsburg zum Geburtsort des Diesel-Motors wurde

Vor 125 Jahren beginnt in der Maschinenfabrik Augsburg die Entwicklung eines neuen Motors. Rudolf Diesel schreibt damit Geschichte, doch die Erfindung macht ihn nicht glücklich.

Copy%20of%20Eis_1.tif
4 Bilder
Augsburger Zeiten

Winter in Augsburg anno dazumal

Fotoerinnerungen: 1929: Eissprengungen am Hochablass. 1940: Brunnenfiguren mit Eisgebilden. 1980: Eisgekühltes Taubenbad in der Fuggerei

Copy%20of%20Ludwig_5(1).tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

König Ludwig III. in Augsburg

Vor 100 Jahren: Der Monarch verkündet am 31. Juli 1914 den Kriegszustand in Bayern. Im November 1918 wurde er abgesetzt.

Copy%20of%20Holzhaus_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Das ist Augsburgs ältestes Haus

Das Holz gibt das Fälldatum preis. Rathäuser aus Holz brannten ab. Vor 623 Jahren geschlagene Bäume befinden sich noch heute im Dachwerk des Doms.

Copy%20of%20Kini_1_Prinzregentenbrunnen_1904(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Königlich-bayerische Spuren in Augsburg

Von König Max I. bis Ludwig III. – Monogramme von Ludwig II. an der Prinz-Karl-Kaserne – Kuriose Inschrift am Wertachbrucker Tor

Copy%20of%20G%c3%bcterbahnhof_2_Gollwitzer_Alpenstra%c3%9fe_jpg_2%2c25-MB.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Güterbahnhof von Häusern abgelöst

Stadtentwicklung: An der Eisenbahntrasse wurde ab 1878 gebaut. Qualmende Loks und Lärm störten offenbar nicht.

Copy%20of%20FS_TEA_AZ_B-ABO_LOK_1220462771.tif
6 Bilder
Augsburger Geschichte

Römische Kaiser sind in Augsburg präsent

Antike Herrscher blicken nicht nur im Rathaus von den Wänden. Es gibt zahlreiche Huldigungen an die frühen Stadtherren. Sogar beim Umbau des alten Hauptkrankenhauses tauchten Münzen auf.

Copy%20of%20Neu%c3%9f_1.tif
6 Bilder
Augsburger Geschichte

Wie ein Augsburger königlicher Graveur wurde

An Heiligabend 1847 starb der königlich-bayerische Hofmedailleur Johann Jakob Neuß. Warum er nicht wie sein Vater den Beruf des Münzmeisters ergreifen konnte.

Copy%20of%20Weihnacht44_3a.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Weihnachten mitten im Krieg

Im zerstörten Augsburg 1944 war niemandem nach Feiern zumute. Es herrschten miserable Lebensbedingungen. Wie die NS-Frauenschaft versuchte, ein Stück Normalität vorzutäuschen.

Copy%20of%20Oblattertor_1.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Das verschwundene Oblattertor

Der Standort war in der Nähe der Kahnfahrt. Warum das Bauwerk vor 150 Jahren Ziegel für Ziegel abgetragen wurde. Aus dem Recycling-Baustoffen entstanden Neubauten.

Copy%20of%20Rathaustafel_1.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wo Moralpredigten für Stadträte zu finden sind

Eine Steintafel aus dem Jahr 1564 gewährt besondere Einblicke in die damalige Zeit. Sie befindet sich im Maximilianmuseum. Warum die Merksätze heute noch gültig sind.

Copy%20of%20Ponteil_1.tif
5 Bilder
Augsburger Geschichte

Diakonissen gedenken zweier Stifterinnen

Gräfin Stephanie du Ponteil und Rosette Reimer vererbten riesige Vermögen. Die Diakonissenanstalt hält sie hoch in Ehren.

Copy%20of%20FS_TEA_AZ_B-ABO_LOK_1196045286.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Der Stolz von Enkeln und Urenkeln

Der Stadthauptmann der Reichstadt Ritter Sebastian Schertlin von Burtenbach starb vor 440 Jahren. Er war eine schillernde Persönlichkeit mit hoher Bildung

Copy%20of%20Kurhausbrand_2.tif
2 Bilder
Augsburg

Vor 45 Jahren brannte das Kurhaus

Zündelnde Buben „retteten“ 1972 Friedrich Hessings Prachtbau. Seit 1996 gibt es das Parktheater im Kurhaus Göggingen.

Copy%20of%20Metzg_3a.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Die Stadtmetzg ist rundum modernisiert

Die Stadtmetzg bekam einen neuen Eingang, einen Aufzug und ein dichtes Glasdach. Das Sozialamt nutzt seit 1939 den einstigen Fleischmarkt.

Copy%20of%20R%c3%bcckblende_6.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

1947 war Not- und Schwarzmarktzeit

Vor 70 Jahren gab es 17 Gramm Zucker und 20 Gramm Fleisch pro Tag. Der illegale Handel blühte, und die Trümmerräumung begann.

Copy%20of%20Stadtf%c3%bchrer_5.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Digitale Stadtführer lösen Papier ab

Schon vor mehr als 250 Jahren gab es Wegweiser zu Augsburgs Merkwürdigkeiten. Minibildschirme in der Hand weisen heute den Weg.

Copy%20of%20Walze_5(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Eine Walze mit MAN-Patent

 Das vor 105 Jahren eingebaute Herzstück der Hochablass-Wehranlage wird ausgetauscht. Einen Steg von Ufer zu Ufer gab es erst ab 1931.

Copy%20of%20Album_1_08-09-1987.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

30 Jahre Augsburg-Album

Eine ungewöhnlich lange stadtgeschichtliche Serie feiert Jubiläum. Der Start war am 8. September 1987.

Copy%20of%20Fuggerei70_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Fuggerei-Wohnungen wirkten 1947 großzügig

Vor genau 70 Jahren wurden die ersten wiederaufgebauten Häuser  der Sozialsiedlung eingeweiht. Zwei Drittel der Fuggerei waren im Krieg zerstört worden.

Copy%20of%20Inselgarten_4(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Wohnen auf geschichtsträchtigem Areal

 Das historische Gelände am Katzenstadel wird wieder bebaut. Die Anlage entsteht zwischen Gießhalle und Kanonenbohrhaus. Was an die Ära der Insel-Brauerei erinnert.

Copy%20of%20Fuggerfresken_2.tif
4 Bilder
Augsburger Geschichte

Die längste Bildergeschichte Augsburgs

Am Fuggerhaus gab es Fassadenmalerei auf 60 Meter Länge zu bewundern. Viele Häuser der Stadt waren einst bunt.

Copy%20of%20Haag-Villa_1(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Gourmets tafeln in Fabrikanten-Villa

 Johannes Haag erwärmte Augsburgs Krankenhaus und das Stadttheater. Sein herrschaftliches Wohnhaus ist jetzt ein Sterne-Restaurant.

Copy%20of%20Holl-Halle_2.tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte 

Wo Kanonen und Kunstwerke gegossen wurden

 Heute beherbergt die Holl-Halle 27000 Bücher der Stetten-Schulbibliothek. Stadtbaumeister Elias Holl errichtete das Gebäude am Katzenstadel vor 415 Jahren.

Copy%20of%20Hochschule_1.tif
2 Bilder
Augsburger Geschichte

Von der Textilfabrik zur Hochschule

Seit zehn Jahren beherbergt die frühere Schüle’sche Kattunmanufaktur Studenten. Um 1785 arbeiteten rund 3500 Menschen für den skrupellosen Unternehmer.

Copy%20of%20MAN-Steg_2(1).tif
3 Bilder
Augsburger Geschichte

Dem Steg folgte die MAN-Brücke

Die Nordtangente machte eine Autobrücke nötig. Die Eröffnung erfolgte am 7. August 1968. Warum sich dort aktuell zu bestimmten Zeiten der Verkehr staut.