Neu-Ulmer Zeitung

Jens Noll

Lokales

Bild: Alexander Kaya

Jens Noll, Jahrgang 1984, ist im württembergischen Teil Schwabens aufgewachsen. In Stuttgart hat er Kommunikationswissenschaften studiert und seine ersten Zeitungsartikel verfasst. Anschließend schrieb er zwei Jahre lang für die Filder-Zeitung.

Nach dem Abschluss seines Volontariats an der Günter Holland Journalistenschule war Jens Noll zunächst in der Nachrichtenredaktion in Augsburg tätig. Nun arbeitet er in der Lokalredaktion der Neu-Ulmer Zeitung.

Treten Sie mit Jens Noll in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Jens Noll

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Buch stellt 14 Frauen und Männer als Kandidaten für die Marktratswahl sowie Marcel Siedlaczek (Fünfter von links) als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl auf.
Buch

Ein Sozialdemokrat will Bürgermeister in Buch werden

Lange hatte die Gruppe nach einem Kandidaten gesucht: Nun nominierte die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Marcel Siedlaczek.

Die 56-jährige Bärbel Brokmeier leitet seit August die Grundschule Nord in Weißenhorn.
Weißenhorn

Kleine Schule, große Aufgaben: Sie leitet die Grundschule Nord in Weißenhorn

Bärbel Brokmeier leitet seit August die Grundschule Nord in Weißenhorn. Dort herrschen eigentlich perfekte Bedingungen, wie sie sagt. Doch eines bereitet ihr Sorgen.

Die Erschließungsstraße zu dem Baugebiet am Ahornweg in Weißenhorn ist schon fertig. Offen ist, wann dort Häuser gebaut werden.
Weißenhorn

Wie geht es weiter am Ahornweg?

Nachdem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof den Bebauungsplan für das Areal für ungültig erklärt hat, ist unklar, wann dort neue Wohnhäuser entstehen.

Eine Gewalttat auf dem Weißenhorn Fasching sollte am Donnerstag Gegenstand einer Verhandlung am Amtsgericht Neu-Ulm sein. Doch der Angeklagte kam nicht.
Neu-Ulm/Weißenhorn

Gericht erlässt Haftbefehl gegen mutmaßlichen Schläger

Eine Attacke beim Weißenhorner Fasching sollte am Donnerstag am Amtsgericht Neu-Ulm verhandelt werden. Doch der Angeklagte erscheint nicht.

Thomas Dirr, 55, ist seit Jahresbeginn Leiter der Musikschule Weißenhorn. Der Bassist ist auch als aktiver Musiker in der Region bekannt, in seiner neuen Funktion gibt er weiterhin an zehn Stunden pro Woche Unterricht.
Weißenhorn

Ein Bassist gibt in der Musikschule den Ton an

Thomas Dirr ist neuer Leiter der Musikschule Weißenhorn. Er möchte weitere Angebote etablieren und sucht den Kontakt zu Kindergärten und Musikvereinen.

Norbert Butzmann (vordere Reihe, Vierter von links), Helmut Schuler (rechts daneben) und Paul Silberbaur (Dritter von rechts, leicht verdeckt) haben am Sonntag die Ehrennadel der Stadt Weißenhorn erhalten. Leichtathleten der Mittelschule und Jugendliche der Wasserwacht dürfen sich über die Jugendförderpreise freuen.
Weißenhorn

Sie sind Vorbilder für Weißenhorn

Bei einem stimmungsvollen Festakt zeichnet das Stadtoberhaupt drei Bürger und zwei Jugendgruppen aus. Der Landrat fordert dazu auf, Haltung zu zeigen.

Ein Aushang mit dem Slogan "Refugees Welcome" ist in Weißenhorn in einem fremdenfeindlichen Kontext angebracht worden.
Weißenhorn

Galgenbild an Holzpfahl: Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung

Ein Aushang gegen Flüchtlinge in Weißenhorn beschäftigt nun das Kommissariat für Staatsschutz bei der Kripo Neu-Ulm.

Unterschiedliche Vorgaben für die Kommunalwahl: In Senden muss die Bögge-Liste Unterschriften sammeln, die Linke nicht.
Senden

Kommunalwahl: Manche Gruppen müssen noch Stimmen sammeln

Wer noch nie im örtlichen Gremium saß, muss Unterstützer finden. Wen das betrifft.

Wie im Vorjahr können sich Weißenhorner in der Silvesternacht 2019/2020 ein Musik-Brillant-Feuerwerk ansehen. Vorab wird ein Überraschungsgast auftreten. Künftig will die Stadt aber aus Umweltschutzgründen zum Jahreswechsel auf Pyrotechnik verzichten.
Landkreis

Feuerwerk an Silvester: Weißenhorn lässt’s noch einmal krachen

Pyrotechniker Jürgen Weinstein kündigt für die Veranstaltung zum Jahreswechsel eine Überraschung an. Doch künftig will die Stadt auf ein Feuerwerk verzichten.

Unter dem Motto „Fridays for Future“ sind schon viele, vor allem junge Menschen auf die Straße gegangen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Auch in Roggenburg gab es eine Demo. In Weißenhorn sollen die Bürger beim Thema Klimaschutz im Rahmen einer "Stadtwerkstatt" mitreden.
Weißenhorn

Bürger sollen beim Klimaschutz mitreden

Die Stadt Weißenhorn will gemeinsam mit den Bürgern erörtern, was getan werden sollte. Einige Stadträte sind der Meinung, dass es schon genug Ansätze gibt.