Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Friedberg /

Alle Nachrichten

Fehlendes "Skelett" erweist sich als zu großes Manko

Null Punkte, gerade mal ein Tor in drei Spielen - die Saison der Bezirksliga Nord hat hart begonnen für den BC Rinnenthal. Am Sportgelände an der Griesbachstraße ist man das inzwischen gewohnt. Es ist auch nichts Besonderes, dass "Alte Herren" wie Josef Trinkl und Jochen Winter zum x-ten Male ihre Stiefel vom berühmten Haken holen und schnüren, um im Aktiven-Team auszuhelfen. Der neue Spielertrainer Frank Mazur strahlt wie seine Vorgänger in den Vorjahren Ruhe aus: "Durch unsere personelle Situation wissen wir, dass momentan nicht viel geht."

Mindestens neun Mal zum Arzt vor der Schule

Sabine Reichenbach aus Friedberg streicht ihrem achtjährigen Sohn Simon zärtlich über sein blondes Haar. Natürlich möchte sie, dass es ihrem Sohn gut geht. Weil das aber nicht in allen Familien so ist, will das bayerische Sozialministerium die Teilnahme an Früherkennungsuntersuchungen zur Pflicht machen.

Fixe Ideen aus Aichach

"Sehen Sie sich um: Alles geklebt!" Robert Reuther zeigt in seinem Büro auf Tischplatte, Stuhl und Teppich. Das moderne Leben ist ohne Klebstoffe kaum denkbar. Tausende davon gibt es, um die Dinge des Alltags oder auch ganz Spezielles zu fixieren. Um die unterschiedlichsten Klebstoffe, ob heiß oder kalt, im Produktionsablauf genau auf die vorgesehenen Stellen aufzubringen, stellt das Aichacher Unternehmen des 43-Jährigen Auftragssysteme her. "Reuther-Systems" beliefert damit Firmen in ganz Deutschland und Europa.

Zwei Wochen Ferien ohne Eltern

"Hier lerne ich jedes Jahr wieder eine neue Freundin kennen", schwärmt die elfjährige Katharina und tummelt sich vergnügt im Badeanzug unterm Rasensprenger. Rund 30 Kinder verbrachten auch heuer wieder im Rahmen der Stadtranderholung des AWO-Ortsvereins Mering zwei Wochen ihrer Ferienzeit auf dem großzügigen Freigelände der Merchinger Sportgaststätte. Bereits zum dritten Mal leitet Petra Bischofer die Freizeit, bei der Spiel und Spaß die Hauptbeschäftigung sind.

Wenn nachts die Fledermäuse flattern...

An der Kirchturmmauer docken sie kurz an, winden sich durch die schmalen Lamellen an den Fenstern und schon sind sie drin - in ihrem Reich. Rund 250 Fledermäuse leben im Dachstuhl der Kirche von Zieglbach. "Das ist das größte Quartier im Landkreis", sagt Gerhard Mayer vom Arbeitskreis Fledermäuse. In dieser Woche machen Umweltverbände allerorts bei der 11. Europäischen Fledermausnacht, der "Bat Night", mit zahlreichen Aktionen auf die Bedrohung der Tiere aufmerksam.

Stadtkapelle spielt am Schlern

Friedberg (FA) - Gleich nach dem Auftakt zum Friedberger Volksfest trat die Friedberger Stadtkapelle ihre Reise in die Partnergemeinde Völs an. Ziel war die Bergmesse am Gipfel des Schlern, die die Friedberger mittlerweile traditionsgemäß mit den Bläsern der Musikkapelle Völs musikalisch umrahmen.

Begleiter auf dem Weg zu Lebensentscheidungen

Theologisch und theoretisch hört sich das Arbeitsgebiet Berufungspastoral - also Berufungsseelsorge - von Pallottiner-Pater Reinhold Maise in Friedberg an. Doch das ist es ganz und gar nicht. Er hält Kontakt zu Missionarinnen auf Zeit. Er ist erster Ansprechpartner für Menschen, die sich ein Leben bei den Pallottinern vorstellen können.

Auch mit 80 Jahren fit und aktiv

Mering (monik) - Sie ist die älteste Übungsleiterin beim TV Mering. Doch alt und eingerostet fühlt sich Resi Mühlbacher deswegen noch lange nicht. Auch mit knapp 80 Jahren leitet sie ihre eigene Gymnastikgruppe. Im Wechsel mit ihrer Kollegin Leni Schweyer geht sie zudem einmal pro Woche mit ihren Damen zum Walken.

Menschen, Tiere und Dr. Manfred Ernst

Mering/Steinach Eines seiner Pferde ist krank, also hat Arnold Gastl aus Steinach den Tierarzt gerufen. Dr. Manfred Ernst aus Mering kommt in solchen Fällen auf den Hof. Schon öfter war er da. Heute ist sein Be-such allerdings etwas Besonderes. Mit ihm kommt ein Fernsehteam. Für die Doku-Serie "Menschen, Tiere und Doktoren" hatte der Sender Vox den Meringer Veterinär ausgewählt. Schon seit einigen Wochen sind Dreharbeiten in der Umgebung bei den vierbeinigen Patienten im Gange. Auf den Höfen haben die Fernsehleute in Bild und Ton festgehalten, was den Kälbern, Stieren, Milchkühen und Pferden fehlt und wie es in den Ställen aussieht.

Evangelische Gemeinschaft bekommt einen eigenen Pastor

Königsbrunn/Mering (FA/müm) - "Es gibt im Leben viel Wichtigeres als den Ehepartner", behauptete Uwe Klink, Pastor der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) Amberg bei der Trauung von Gemeinschaftspastor Jochen Högendörfer mit Caroline Berger, jetzt Högendörfer, am vergangenen Samstag in dem Gemeindezentrum der Evangelischen Gemeinschaft Königsbrunn (EvG). Dabei bezog er sich in seiner Predigt auf den Trauvers aus Epheser 3, 14 - 17, den sich das Brautpaar ausgesucht hatte. Das Wichtigste sei die Beziehung zu Jesus Christus, denn Er sei das einzig tragfähige Fundament, auf dem eine Ehe gelingen könne, erklärte Klink den Brautleuten und den zahlreichen Gästen. Zum Gelingen der Ehe trage aber auch eine gemeinsame Berufung bei. Eine gemeinsame Berufung haben die beiden. Und so übernimmt Jochen Högendörfer (27 Jahre) ab September offiziell die Aufgaben eines hauptamtlichen Gemeinschaftspastors in der EvG Mering, die sich seit zweieinhalb Jahren im Aufbau befindet.

Von Siegen nicht blenden lassen

Zwei Spiele, zwei Siege, Tabellenführung - besser hätte es für den FC Stätzling in der Kreisliga Ost bisher nicht laufen können. Doch die Mannschaft von Trainer Jürgen Haller ist gewarnt. "Wir dürfen uns davon in keinster Weise blenden lassen", sagt der Coach. Das gilt auch für das Spiel am morgigen Sonntag um 15 Uhr, wenn der SV Klingsmoos nach Stätzling kommt.

Sportfreunde müssen das Duell der Verlierer gewinnen

Wenn die Sportfreunde Friedberg ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen, dann müssen sie im Heimspiel gegen den FSV Inningen unbedingt ihren ersten Sieg einfahren. Die Chancen stehen dabei nicht schlecht. Bereits unter Druck sind auch die Kissinger Fußballer, die am Sonntag um 17 Uhr beim ASV Hiltenfingen punkten wollen.

Laimering hofft im Derby auf die ersten Punkte

Während Neuling SC Oberbernbach und Vizemeister FC Gerolsbach die beiden Auftaktspiele siegreich gestalten konnten, verlief der Start in die neue Spielrunde beim TSV Dasing und FC Laimering/Rieden eher holprig. Der FCL startete mit einer 0:3-Heimpleite gegen den TSV Rehling und steht nun nach der Spielpause am Sonntag zu Hause gegen den VfL Ecknach unter Druck.

Von Miroslav Klose bis Luca Toni war alles dabei

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der TSV Dasing im Rahmen des Ferienprogramms auf der Sport- und Freizeitanlage ein Fußballcamp. Zu Gast war erneut die Hans-Dorfner-Fußballschule.

Straßen sind Dauerbrenner

Merching (FA) - Mit nicht weniger als sechs Straßenbaumaßnahmen muss sich der Merchinger Gemeinderat derzeit gleichzeitig beschäftigen. Von diesen Baumaßnahmen be-richteten nun CSU-Fraktionssprecher Peter Tomaschko und Gemeinderat Franz Weigl beim Stammtisch der CSU-Merching, zu dem CSU-Ortsvorsitzender Helmut Luichtl eingeladen hatte.

In der Zwergenschaukel krabbeln jetzt die Käfer

Friedberg (gth) - Im Oktober 2005 nahm die Friedberger Zwergenschaukel ihre Arbeit auf - jetzt wird die Betreuungseinrichtung für Kleinkinder umstrukturiert und heißt "Krabbelkäfer". Allerdings ist nicht mehr die alte GbR Trägerin der Einrichtung. Ab September will Heidrun Engelmaier, eine der Initiatorinnen der Einrichtung, zusammen mit einer angestellten Erzieherin und zwei weiteren Fachkräften den Betrieb in den vorhandenen Räumen fortführen. Das vorhandene Konzept soll unverändert übernommen werden. Wie bisher werden ca. 15 Kinder im Alter bis zu drei Jahren betreut.

Die ganz besondere Erfahrung in der Gemeinschaft

Friedberg (monik) - Ingrid Schiller wird sie vermissen, die Professoren und ihre Studenten. Alljährlich waren sie im August aus aller Herren Länder zur Sommer-Akademie ins Begegnungszentrum Ottmaring gereist. Ingrid Schiller, die hier an der Rezeption arbeitet, genoss diese Zeit, das internationale Flair, den freundlichen Umgang miteinander, aber auch die Wissbegierde der jungen Menschen: "Das war einfach immer schön." War. Denn in diesem Jahr ist die Sommer-Akademie zum letzten Mal zu Gast in Ottmaring. Ein letztes Mal nehmen rund 100 Studenten und fast 30 renommierte Professoren das Haus für sich und ihre Anliegen ein.

Eine Tafel für Mering

"Die Leute sind motiviert, es könnte losgehen", so kommentiert Pfarrer Johannes Schaufler die ersten Aktivitäten zur Errichtung einer Meringer Tafel. Seit Längerem hatte man in der Pfarrgemeinde die Idee verfolgt, beim kürzlich veranstalteten Internationalen Fest machte man Nägel mit Köpfen.

Per Mausklick zu den Richtwerten

Was kostet in etwa ein Grundstück in Friedberg-Süd? Wie viel Geld müsste ein Unternehmer für ein gewerbliches Areal in Kissing investieren? Um solche und ähnliche Fragen zu beantworten, will das Landratsamt Aichach-Friedberg in Zusammenarbeit mit dem Vermessungsamt den Online-Service VBORIS (Vernetztes Bodenrichtwertsystem) anbieten.

Triathlon, Trampolin oder Tontaubenschießen

Die Wahl zum "Sportler des Monats" kommt bei Ihnen, den Leserinnen und Lesern der Friedberger Allgemeinen, immer besser an. Seit Jahresbeginn führt unsere Sportredaktion diese nicht representative Umfrage durch - und Monat für Monat steigt die Zahl derer, die sich daran beteiligen. Zuletzt im Juni wurden 5231 Stimmen gezählt.