Montag, 24. Juli 2017

20. Januar 2016 15:44 Uhr

Gigaliner

SPD will Riesen-Laster stoppen

Seit fast vier Jahren sind Riesen-Laster auf ausgewählten Fernstraßen im Testbetrieb unterwegs. Die SPD möchte den heuer endenden Versuch nicht mehr weiterführen - die CSU schon.

i

Die SPD will die Zulassung der Gigaliner in Deutschland stoppen. (Archivbild)
Foto: Friso Gentsch (dpa)

Die SPD will die Zulassung der 25 Meter langen Riesen-Laster in Deutschland stoppen. Nach dem Ende des seit 2012 laufenden Feldversuchs mit gut 130 "Gigalinern" auf den Straßen soll laut SPD Schluss sein. Ein Regelbetrieb wäre die "falsche Weichenstellung im Güterverkehr", sagte Martin Burkert, der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, am Mittwoch in Kloster Irsee.

CSU und SPD sind sich uneinig über Riesen-Laster

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) wolle die Gigaliner für den Verkehr zulassen. "Ich sage ganz klar, ich kann mir das für die SPD nicht vorstellen", betonte Burkert bei der Winterklausur der SPD-Landtagsfraktion in dem ehemaligen schwäbischen Kloster. "Der Lang-Lkw ist kein Fahrzeug für die deutsche Straßeninfrastruktur."

ANZEIGE

Die Gigaliner sind sechs Meter länger als die bislang zugelassenen Lkw-Gespanne. Riesen-Laster seien "sicherheitsgefährdend bei Überholvorgängen", sagte Burkert. "Brücken und Kreisverkehre sind darauf nicht ausgerichtet, Bahnschranken müssten neu vertaktet werden." dpa/lby

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst