Samstag, 21. Oktober 2017

10. August 2017 08:29 Uhr

Studie

Großer Altersabstand unter Geschwistern wirkt sich negativ aus

Der Altersabstand von Geschwistern beeinflusst laut einer britischen Studie die Persönlichkeit der zweitgeborenen Kinder.

i

Der Altersabstand von Geschwistern beeinflusst laut einer britischen Studie die Persönlichkeit der zweitgeborenen Kinder (Symbolbild).
Foto: Imago/Geisser

Der Altersabstand von Geschwistern beeinflusst laut einer britischen Studie die Persönlichkeit der zweitgeborenen Kinder. Demnach wirkt sich der Einfluss umso negativer aus, je mehr Jahre zwischen der Geburt zweier Kinder liegen.

Im Erwachsenenalter zeigten die Zweitgeborenen höhere Werte bei den Eigenschaften "Neurotizismus" und "desorganisiertes Verhalten", heißt es in der Zeitschrift «Psychologie Heute» (Ausgabe September 2017). Außerdem waren die Befragten umso introvertierter, je größer der Abstand zum älteren Geschwisterkind war.

ANZEIGE

Bei etwas geringeren Altersabständen von zwei bis vier Jahren fiel den Forschern auf, dass die Jüngeren ein geringeres Selbstwertgefühl hatten und sich häufiger antisozial verhielten. Die gute Nachricht allerdings lautet: Diese Unterschiede wirkten sich nicht auf den Bildungserfolg oder die berufliche Laufbahn der Jüngeren aus.

Die Forscher nutzten für die Studie Daten aus einer britischen Studie, für die 17 000 Kinder mehrfach befragt wurden, die alle im April 1970 geboren worden sind. Um die Auswirkungen des Altersabstandes zu untersuchen, wählten die Forscher 4114 jüngere Geschwister aus Familien mit zwei Kindern aus.  tmn

i


Finanzrechner

Alle Infos zum Messenger-Dienst