Samstag, 16. Dezember 2017

11. Dezember 2017 15:12 Uhr

Let's Dance

Victoria Swarovski und Sylvie Meis auf Kuschelkurs?

Sylvie Meis ist bei "Let's Dance 2018" von RTL gefeuert worden. Nachfolgerin: Victoria Swarovski. Bei der TV-Gala "Ein Herz für Kinder" strahlten sie gemeinsam in die Kamera

i

"Eine Ära endet", so heißt es auf der offiziellen Seite von "Let's Dance". Sylvie Meis wird in der kommenden Staffel nicht mehr neben Daniel Hartwich moderieren.
Foto: Rolf Vennenbernd (dpa, Archiv)

Seit der vierten Staffel der beliebten RTL-Tanzshow "Let's Dance" saß Sylvie Meis - damals noch Sylvie van der Vaart - in der Jury. Doch für die nächste Staffel wurde Meis als Co-Moderatorin abgesetzt. Die RTL- Meldung von vergangener Woche erhitzte die Gemüter: Sylvie soll von Victoria Swarovski ersetzt werden. Sie ist fünfzehn Jahre jünger als die Niederländerin. Sämtliche soziale Medien diskutierten über den Grund der Kündigung. Gerüchten zufolge hat die Ex-Fußballer-Gattin mit ihren Honorarforderungen zu hoch gegriffen. Meis selbst meinte, RTL sei nicht zufrieden mit ihren Deutschkenntnissen.

"Ein Herz für Kinder": Swarovski und Meis strahlen gemeinsam in die Kameras

Nun hat sich auch Swarovski selbst zu Wort gemeldet: "Wir haben miteinander gesprochen, ja", sagte Swarovski der Zeitschrift Gala. "Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass sie enttäuscht ist. Und ich kann auch verstehen, dass einige Fans ihren Frust an mir auslassen. Sylvie und ich wissen aber beide, dass es nicht meine Schuld war." Bei der Spendengala "Ein Herz für Kinder" machten die beiden jedenfalls einen auf "Ein Herz und eine Seele".

ANZEIGE

Bei "Let's Dance" hat es in den vergangenen Staffeln immer wieder Veränderungen in Jury und Moderation gegeben. In der ersten Staffel moderierten noch Hape Kerkeling und Nazan Eckes, in der Jury saßen Michael Hull, Katarina Witt und Markus Schöffl. Nur einer ist seit der ersten Sendung pausenlos dabei und hat die Sendung damit geprägt wie kein anderer: Joachim Llambi. Mit der vierten Staffel schien sich die Tanzshow dann aber immer mehr festzulegen. Mit Motsi Mabuse in der Jury und Sylvie Meis - damals noch Sylvie van der Vaart - neben Llambi und Hartwich (ab Staffel 3) nahm "Let's Dance" eine neue Form an.

"Let's Dance" mit Victoria Swarovski -  RTL dämpft Spekulationen über Sylvie Meis

Auf der offiziellen Seite der Tanzshow wird die Vorfreude von Victoria Swarovski betont. "Ich bin zu Tränen gerührt, wenn ich darüber nachdenke, was für eine große Ehre es ist, die Nachfolge meiner Freundin Sylvie Meis antreten zu dürfen, um zusammen mit Daniel Hartwich die nächste Staffel 'Let’s Dance' zu moderieren", wird sie zitiert. "Wir wollen 'Let's Dance' erneuern", heißt es auf der Seite außerdem.

Böses Blut zwischen dem Sender und Sylvie Meis lässt der Artikel auf der Seite von "Let's Dance" aber nicht erkennen. Dort heißt es, dass mit dem Abschied von Sylvie Meis eine Ära ende und dass die Co-Moderatorin "maßgeblich zum Erfolg des beliebten Tanzformats beigetragen" habe. Man habe sehr gerne mit ihr gearbeitet, so ein Sprecher. Gerüchte über zu hohe Honorarforderungen dementiert RTL. Über Geld sei gar nicht geredet worden, verkündet der Sender.

Auch Motsi Mabuse hat sich mittlerweile via Instagram zu Wort gemeldet und findet rührende Worte für den Abschied ihrer Kollegin und Freundin Sylvie Meis: "Ich bin sehr dankbar, dass wir uns besonders dieses Jahr näher angefreundet und entschieden haben, nicht gegeneinander, sondern füreineinander da zu sein." Ihre Nachfolgerin Victoria hieß Mabuse im selben Beitrag willkommen: "Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Abenteuer. Ich wünsche dir nur das Beste. "Let's Dance" ist einzigartig und besonders."

So what is there to say ....!! First of all I think it is important to take time to just reflect and gather ones thoughts before posting anything out of an emotional status !! One thing for sure I have learned is if you have two female members or more in a show somehow there is an energy to always compare woman ,not accepting every individual as the they are ! It’s to portray woman in some catfight and pin them against each other @1misssmeis and I went through all that quiet a few times ! I am very Thankful that we found our way to a friendship especially this year and decided to be 2 woman not against each other but for each other ! I truly want to thank you @1misssmeis for all the lessons you taught me ! To value myself ,to be courages in my dreams to know what exactly I want ! Everytime we had a conversation you motivated me positively and your drive to reach your goals is amazing ! You inspire so many woman out there ! So in many ways I know we will continue to have this respect for each other & appreciation !! I will certainly miss you but I know that you are a force to reckon with and new doors will open !! As you begin to realize that every different type of dance ,everybody's individual dance , has its own rhythm, life, language and heritage, you realize how life changes, and you learn how to be more open and adaptive to what is around us. @victoriaswarovski congratulations on your new adventure wishing you all the best.You know @letsdance is something very unique and special !! #friendship #seasonschanging #showbusinessisshowbusiness #ariespower

Ein Beitrag geteilt von Motsi Mabuse (@motsimabuse) am

 

"Watch me, jetzt erst recht!" - Sylvie Meis will ihre TV-Karriere ankurbeln

Klarheit über die Gründe gibt es immer noch nicht. Der Bild sagte Meis: "Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen". RTL bestreitet diese Version. "Wir brauchen nicht wirklich sieben lange Jahre, um festzustellen, dass die Co-Moderatorin einer Show mit Wurzeln in Holland einen entsprechenden Akzent hat", sagte der RTL-Sprecher. Der Sender weist außerdem darauf hin, dass mit den Juroren Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez weiterhin zwei Nicht-Muttersprachler bei "Let's Dance" arbeiten. Dennoch haben einige Medien die Sprachfehler-Vermutung aufgegriffen. Der unüberhörbar österreichische Akzent von Victoria Swarovski hingegen blieb bislang weitgehend unbeanstandet.

Sylvie Meis will auch nach dem unfreiwilligen Abschied von der RTL-Show "Let's dance" im TV-Geschäft weiter aktiv bleiben. "Es sollte klar sein, dass ich mit meiner TV-Karriere noch nicht abgeschlossen habe", sagte die 39-jährige Moderatorin in einem Gespräch der Illustrierten "Gala". "Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mir in diesem Moment vor allem eines denke: "Watch me, jetzt erst recht!"  sh/dpa

 

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst