Donnerstag, 18. Januar 2018

29. September 2006 09:59 Uhr

Wieder Waldorflehrer wegen Misshandlung verurteilt

Kempten (lby) - Das Amtsgericht Kempten hat einen weiteren Lehrer der örtlichen Waldorfschule wegen der Misshandlung von Schülern zu einer Geldstrafe von 7800 Euro verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 56-Jährige zwei Schüler mit den Köpfen zusammen geschlagen hat, wie ein Gerichtssprecher am Freitag sagte.

i

Gegen einen zweiten Lehrer stellte das Gericht ein Körperverletzungsverfahren wegen dessen Schuldeinsicht ein. Er muss aber eine Geldbuße in Höhe von 1500 Euro an zwei gemeinnützige Vereine zahlen. Der beschuldigte Pädagoge hatte zugegeben, mindestens ein Kind gezüchtigt zu haben und sich für sein Fehlverhalten entschuldigt.

Erst in der vergangenen Woche war ein Kemptener Waldorfschullehrer zu einer Geldstrafe von 3500 Euro verurteilt worden. Fünf weitere Pädagogen der Schule müssen sich in den kommenden Wochen noch vor Gericht verantworten. Sie sollen Schüler an den Ohren gezogen, Ohrfeigen ausgeteilt oder Kinder mit dem Kopf gegen die Tafel gestoßen haben. Gegen weitere sechs Lehrer sah das Gericht von einer Anklageerhebung ab, weil die Vorfälle verjährt sind oder ein Tatnachweis nicht schlüssig zu führen wäre.

i

Schlagworte

Kempten

Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung